Forum: Politik
Nach Beratungen über Ukraine-Konflikt: Putin verlässt vorzeitig G20-Gipfel
REUTERS

Sie haben gesprochen, doch einig wurden sie sich nicht. Nach Gesprächen mit Kanzlerin Merkel und anderen westlichen Politikern verlässt Russlands Präsident Putin vorzeitig den G20-Gipfel. Begründung: Er müsse am Montag wieder arbeiten.

Seite 2 von 41
auf_dem_Holzweg? 16.11.2014, 09:19
10. es ist verständlich...

dass Russlands Präsident, getrieben von Revolverzuckebnden Amerikanern und weichen Eiern werfenden Europäern ein wenig verstört ist.
WEN soll er denn bitteschön noch ernst nehmen ausser sich selbst?

Beitrag melden
alex131090 16.11.2014, 09:25
11. Bedrohung fuer die Welt?

Die USA ist eher die Bedrohung.Wieviele Frauen,Kinder bei der Bombardierung von Irak,Lybien usw.. gestorben sind.Die USA hat doch den IS erst moeglich gemacht.Und die 5 Milliarden wurden schon oft erwaehnt.Ich hoffe dass die Deutschen irgendwann anfangen,nach zu denken und Sachen zu hinterfragen,anstatt alles zu glauben,was spon uns sagt

Beitrag melden
ingenör79 16.11.2014, 09:26
12. Na ja wenn 15 gegen

einen sind und sich vielleicht 4 neutral verhalten, dann macht die Party eben keinen Spaß. Länder wie Kirgisistan , Mongulei, Tadschikistan usw. werden sich eher China oder dem Iran zu wenden als Russland, damit ist Putin dann völlig allein.

Beitrag melden
stuhlsen 16.11.2014, 09:27
13. Der nächste Schlag..

... wird die Wegnahme der Fußball-WM in Russland sein. Deshalb ist der FBI gerade in der Blatter-Affaire hochaktiv. Sie wollen Putin zur Weißglut treiben, und wenn ihnen das gelingt, will es hinterher keiner gewesen sein.

Beitrag melden
brainstorm 16.11.2014, 09:30
14. russische Propaganda

An die russische und rechte Propaganda der Foristen hier, ist man seit mittlerweile knapp einem Jahr gewohnt und ueberliest der Muell nur noch.

Hat sich Feigling Putin also verdrueckt. Schon bloed fuer ihn, wenn er merkt, dass ihm ausser seiner russischen Schafsherde keiner glaubt.

Beitrag melden
sunglider 16.11.2014, 09:31
15.

Zitat von deviet
In einer gemeinsamen Aktion ist es ihnen gelungen, den G20-Gipfel zu sprengen. Ist die Ukraine das wichtigste Problem, was wir auf der Welt haben. Das dieses Problem angesprochen wurde, dagegen ist nichts zu sagen. Das es aber von Westen in den Mittelpunkt gerückt wurde, sehr wohl. Was ist mit den anderen Themen, Ankurblung der Weltwirtschaft, den Klimaschutz, Ebola usw. usw.! Ist das nicht wichtiger als der Ukrainekonflikt? Fazit dieses Gipfel wird sein: Dem Westen ist es nicht gelungen, Russland im Kreis der führenden Industrieländern zu isolieren. Im Bezug auf die Ukraine hat sich nichts geändert. Die Nichtwestlichen Industrieländer wurde vorgeführt, wie der Gipfel für die Interessen des Westen missbraucht wurde. Und, ihre Interessen negiert wurden. Nicht zu vergessen, dass Russland das Verhalten des Westens nicht vergessen wird. Nicht heute, nicht morgen, aber irgendwann bekommen wir die Rechnung präsentiert. Scheinbar wird immer wieder vergessen, dass es Russland ist, das über die meisten Öl und Gasreserven verfügt.
Von einem sprengen des G-20 Gipfels kann ja wohl nicht reden, wenn die restlichen 19 weiterhin am Gipfel teinehmen und geschlossen Front gegen den einen machen. Die Weltwirtschaft wird auch ohne Russland überleben.Die Russen können ausßer Öl und Gas eh nicht produktives beisteuern.
Und es ist sehr wohl gelungen Russland zu isolieren. Und zwar so erfolgreich, das deren Staatsoberhaupt beleidigt abgehauen ist.
Der Westen vetritt seine Interessen auf so einem Gipfel. Das ist der Sinn der Sache.
Und wie will Russland seine Rechnung präsentieren. Im Moment muss Putin jede Menge drauf legen wenn er sein Öl und Gas verkauft.
Wo ich übereinstimme, ansich ist die Ukraine den ganzen Aufwand nicht wert.Aber man kann solch völkerwidrigen Aktionen wie die Annektierung der Krim, oder das versorgen mit Waffen an Terroristen nicht einfach hin nehmen.

Beitrag melden
pewibe 16.11.2014, 09:32
16. Tränen

kommen mir, der blasse, hässliche Supermann, sonst durch die Steppe reitend braucht 4-5 Std Schlaf um Montag arbeiten zu können... Die Allierten versäumten vor mehr als 60 ig Jahren neben Nazideutschland diesen Teil der Welt gleich mit zu befreien! Selbst der Friedensnobelpreisträger erkennt es. Russen sind das politische Ebola und noch vor dem geistig zurückgebliebenen Islam aktuell die größte Gefahr für diesen Planeten. Hoffentlich hat Psycho Putin ein Kontrollkremium, welches ihn im äußersten Notfall stoppt!!!

Beitrag melden
KingTut 16.11.2014, 09:33
17. Immer dieselbe Leier

Zitat von alex131090
(...) Und die 5 Milliarden wurden schon oft erwaehnt.Ich hoffe dass die Deutschen irgendwann anfangen,nach zu denken und Sachen zu hinterfragen,anstatt alles zu glauben,was spon uns sagt
Mit Verlaub, ja die 5 Milliarden wurden schon oft erwähnt und mindestens genauso oft wurden diese in den richtigen Kontext gestellt. Hier ein Zitat von einer seriösen Quelle:

Victoria Nuland, US-Europabeauftragte (13.12.2013) (Übersetzung MONITOR): „Wir haben mehr als 5 Milliarden Dollar investiert, um der Ukraine zu helfen, Wohlstand, Sicherheit und Demokratie zu garantieren.“

Soweit die Fakten.

Die anderen von Ihnen genannten Schauplätze haben mit der Ukraine nichts zu tun.

Beitrag melden
Tirpitz1900 16.11.2014, 09:35
18. Putin hat sich diskreditiert

Das Putin Russland ist eine Bedrohung für die Welt, eine Zerschlagung dieses unseligen Staates würde helfen, ein freies Sibirien ein freies Transkaukasien ist das Gebot der Stunde. Erst dann kann Osteuropa in Frieden leben

Beitrag melden
frankfurtbeat 16.11.2014, 09:37
19. man gebe ...

jedem Bewohner der Ukraine welcher sich zu Russland hingezogen fühlt:

1 x ticket für Transfer nach Russland
1 x 5.000 Rubel Startgeld
1 x Holzhütte in Russland
1 x 500 qm Grund für den Anbau von Gemüse
1 x Standardausrüstung (5 Hühner, 1 Schwein, 1 Kuh, 2 Hasen

Beitrag melden
Seite 2 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!