Forum: Politik
Nach Beratungen über Ukraine-Konflikt: Putin verlässt vorzeitig G20-Gipfel
REUTERS

Sie haben gesprochen, doch einig wurden sie sich nicht. Nach Gesprächen mit Kanzlerin Merkel und anderen westlichen Politikern verlässt Russlands Präsident Putin vorzeitig den G20-Gipfel. Begründung: Er müsse am Montag wieder arbeiten.

Seite 35 von 41
buenders 16.11.2014, 13:30
340. Russenpropaganda

Was wollt ihr eigentlich? Angeblich treffen euch die Sanktionen nicht, Putin ist immer im Recht und Russland wird den gesamten Westen wegfegen.
Wenn das doch so ist, warum macht ihr hier so ein Riesen-Faß auf? Glaubt ihr, die deutschen Bürger kippen plötzlich um und hissen die russische Flagge?

Wenn euch aber doch die Sanktionen und die Isolation treffen, dann würd ich mal nach- und umdenken. Aus Fehlern kann man lernen.

Beitrag melden
x+n 16.11.2014, 13:32
341. ...

Zitat von Immanuel_Goldstein
Entschuldigung, aber das glauben Sie doch selbst nicht. In Russland werden Regierungskritiker weggesperrt in den GULAG.
Werter Herr, Sie sind offenbar ein paar Jahrzehnte hinterher. Lesen Sie mal russische Foren oder Berichte über Demonstrationen.
Sicher sind die noch lange nicht so weit wie wir (wobei es auch hier Wasserwerfer gibt) aber Sie übertreiben maßlos.

Beitrag melden
ice375 16.11.2014, 13:32
342. kommentar 14

looool sie sollten ihren namen von brainstorm in brainwashed aendern ..... sie haben wohl zu viel artikel in den mainstreammedien gelesen ... immer schoen pro usa bleiben oder wie

Beitrag melden
onlinematter 16.11.2014, 13:37
343. dazu gleich mal zwei Zahlen

Zitat von HänselundGretel
Obama lässt sich als Anführer im Kampf gegen alle Übel dieser Welt feiern - und Putin muss alleine am Katzentisch sitzen. Das Schlimme daran: die europäischen Politiker merken gar nicht, wie sie vom großen Verbündeten an der Nase herum geführt werden und dabei sind, das gemeinsame Haus Europa abzureißen! Die Folgen werden wir alle noch lange Zeit zu spüren bekommen!
Dow Jones: + 10,59%
Dax: + 1,41%
Wer profitiert?
Wer zahlt drauf?

Ich würds ja als Ami eventuell nicht anders machen, aber ich bin Europäer. Und als solchem stinkt mir gewaltig ein Appendix der Schnüffler aus Übersee zu sein. Ich habe auch kein Verständnis für deren Omnipotenzonanie.

Beitrag melden
kadejott 16.11.2014, 13:37
344. An all die Westpropaganda-Gläubigen

hier im Forum.

Einfach mal zu den Anfängen zurück, sich das hier

https://www.youtube.com/watch?v=jLa5fod3FwI

ansehen, dann das Gehirn einschalten und hier kommentieren.

Die "Bezahlten" mögen bitte draussen bleiben.
Denen wurde das Nachdenken anscheinend verboten.

Beitrag melden
snoopy 16.11.2014, 13:38
345.

Richtig. Hier wird immer nur vom "Westen" geredet. Putin handelt aber allein gegen den Rest der Welt ! ! Sind die übrigen Landesvertreter alle dumm, so dumm, dass sie Putin weiter gegen alle allgemeinen Gesetze der Welt handeln lassen ? Müssen wir es hinnehmen, dass Staatsgrenzen willkürlich von Russland verschoben werden, nur weil Russland viel Öl und Gas hat ? Deshalb muss die ganze Welt um den Weltfrieden bangen ? Es geht nicht nur um die Ukraine, sondern um die Werte aller Nationen, aller Kontinente, die ein friedliches Zusammenleben ermöglichen sollen. Das ist scheinbar immer noch nicht in allen Köpfen angekommen.

Beitrag melden
Josef B 16.11.2014, 13:39
346. Es ist zu...

... hoffen, dass sich die Militärs nicht auch noch in den Vordergrund spielen wollen wie die westlichen Politiker, sonst könnte es wirklich brisant werden. Was ist denn wenn ein russischer Bomber im internationalen Luftraum, zu neudeutsch NATO- Luftverteidigungszone :-) , von einem Aircowboy mit seinem nagelneuen Raptor abgeschossen wird. Dann ist der schwarze Peter wirklich bei Putin und Er wird, um seine Reputation in Russland zu erhalten, reagieren müssen. Ich denke dass Vielen, am allerwenigsten einem Gauck oder dem Beraterteam um Merkel, nicht mal im Ansatz klar ist, wie schnell diese Situation eskalieren kann. Und wie schwer es dann ist, das Ganze zu entspannen.

Beitrag melden
kone 16.11.2014, 13:41
347. Gern ...!

Zitat von meandmyself
Bitte um genauere Belege zu Ihren Ausführungen: 1) Warum soll der Westen den Frieden der Welt mehr in Gefahr bringen, als das rücksichtslose Vorgehen Russlands gegenüber den benachbarten souveränen Staaten? 2) Welches "bewusst kalkuliertes, fast schon ehrabschneidendes Verhalten" meinen Sie? Bitte Belege. 3) Warum soll der "Weg zum Frieden" in der Akzeptanz jeder "pseudo-imperialer Machtansprüche" enden? Hat ja bei Hitler auch nicht funktioniert (Stichwort: Appeasement)
zu 1.) Ein rücksichtsloses Vorgehen RUSSLANDS gegen benachbarte Staaten kann ich nicht erkennen. Die Krim wurde - gegen die Regularien des Völkerrechts - letztlich lediglich gesichert. Stichwort:Sewastopol! Eine Invasion musste gar nicht stattfinden, die Russen waren ja schon längst in Überzahl da ! Inwieweit das Vorgehen strategisch notwendig war, kann ich nicht abschließend beurteilen!
zu 2.) Wer wirklich daran interessiert ist, mit einer anderen Partei einen Interessenausgleich zu erreichen, belegt ihn nicht VOR JEDEM Gespräch mit Vokabeln wie "Aggressor", "Gefahr für die Welt" oder "Expansionspolitik". Nimmt man Begleiterscheinungen hinzu, daß man es in Brisbane wohl tatsächlich fertigbrachte, den Präsidenten an einem gesonderten Tisch essen zu lassen, ist EHRABSCHNEIDEND eher noch milde formuliert! Man legt es offenbar drauf an, daß Putin, und mit ihm Russland sein Gesicht verliert, und zum PAria gestempelt wird! Das wird vermutlich nach hinten losgehen!
zu 3.) Ich kann keine imperialen Machtansprüche erkennen ... und schon gar keinen Vergleich mit dem Vorgehen Hitlerdeutschlands. Moskau erhebt keinen Anspruch auf die Ukraine. Es sit ja bereits das größte Land der Welt. Sein Einflussbereich ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich geschrumpft. Es hat allerdings Sicherheitsinteressen, die in einer friedliebenden Welt, von allen anderen berücksichtigt werden sollten!

Beitrag melden
x+n 16.11.2014, 13:42
348. ...

Zitat von onlinematter
Das absehbare Ende des USD als Leitwährung - auch wenn es noch einige Jahre dauern mag - wird den Staaten das Genick brechen. Sie können sich dann nicht mehr auf Kosten der Welt entschulden, und sie können ihr Militär nicht mehr finanzieren. Sie werden den Colt zücken. Sie werden nicht still und leise wie die Sowjets implodieren.
Nicht wirklich.
Die USA sind eine große und bedeutende Wirtschaft und das wird auch so bleiben. Sie haben eine große Dynamik und Erfindergeist. Denen wird nichts "Das Genick brechen" (unseres würde dabei mit brechen), die würden bestenfalls an internationalem Einfluss verlieren.

Beitrag melden
emmerot 16.11.2014, 13:42
349. Heulsuse

Die Welt braucht auch Heulsusen, auch wenn sie sich gelegentlich als Tigerstreichler verkleiden.

Beitrag melden
Seite 35 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!