Forum: Politik
Nach Boston-Anschlag: Friedrich will Videoüberwachung ausweiten
DPA

Die mutmaßlichen Täter von Boston sind auch deshalb so schnell identifiziert worden, weil sie von vielen Kameras gefilmt wurden. Jetzt flammt in Deutschland die Diskussion darüber neu auf: Innenminister Friedrich fordert eine Ausweitung der Überwachung an öffentlichen Plätzen.

Seite 4 von 19
copsilberhaupt 20.04.2013, 16:10
30. Angst essen Seele auf?

Zitat von Stelzi
Das ist eben die Naivität, die Grossbritannien zum Land mit den mit grossem Abstand meisten Überwachungskameras auf diesem Planeten werden liessen! Die haben auch mit derlei Aussagen angefangen: An "neuralgischen Punkten" sollten Kameras stehen. Und heute wird in jeder Stadt jeder Quadratmeter überwacht und nicht ausschliesslich aufgezeichnet zur eventuellen Auswertung, sondern Live zur Verbrechensprävention und zwar von privaten Dienstleistern! Und das will die Mehrheit der Bürger so bestimmt nicht haben.
Ihren Beitrag haben Sie mit "Naiv" überschrieben. Ich möchte mal sehen, wie "naiv" Ihre Reaktion ist, wenn Sie mit eingeschlagener Nase und ohne Geldbörse / Handy vor den leider zu spät informierten Polizisten liegen...und dann gesagt bekommen, dass ein Ermitteln der Täter aufgrund von abgeschalteter Videoüberwachung nahezu unmöglich ist. Scheiße gelaufen, würde ich dann sagen.
Woher kommt nur diese verbohrte Seelenangst vor Überwachung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maybee 20.04.2013, 16:10
31. Was Friedrich will

Zitat von sysop
Die mutmaßlichen Täter von Boston sind auch deshalb so schnell identifiziert worden, weil sie von vielen Kameras gefilmt wurden. Jetzt flammt in Deutschland die Diskussion darüber neu auf: Innenminister Friedrich fordert eine Ausweitung der Überwachung an öffentlichen Plätzen.
Friedrich wird jede Gelegenheit nutzen, alle Bürger jederzeit zu überwachen.
Für ihn sind wir alle eine potentiell gefährlich. Für mich ist er die Gefahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfrichter 20.04.2013, 16:13
32. optional

Ich hatte schon darauf gewartet,Gebetsmühlenaritges Videoüberwachung,Internetkontrolle,Voratsdatenspei cherung ect.
Es ist nach solchen Attentaten immer das gleiche Szenario an Beschneidung von Bürgerrechten.
Verhindern lassen sich Attentate dadurch nicht,vielleicht eher aufklären,nur zu welchem Preis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 20.04.2013, 16:14
33. Na das hätte gerade noch gefehlt

damit der Überwachungsstaat perfekt ist. Nein Ingo, das geht vielleicht mit deiner CSU aber nicht mit den Bürgern die stolz auf den liberalen Rechtsstaat sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iguacu2070 20.04.2013, 16:16
34. Bitte mal nachdenken!!!

Hallo. Ich bitte darum mal nachzudenken. Ich habe auch muslimische Freunde und es hat nichts mit Hetze zu tun, aber der Islam ist eine Religion und ich habe mich mit dem Koran beschäftigt, der dazu aufruft die Ungläubigen zu vernichten, wenn sie sich nicht zum Islam bekennen. Es wird jetzt auch so ein Wirbel wegen dem NSU Prozeß gemacht. Ich finde es schlimm was da passiert ist und die türkischen Medien sollen Zugang erhalten, aber die anständigen Türken in Deutschland sollten auch mal ihre Landsleute anklagen, die allein in den letzten 2 Monaten in Hamburg 4 Leute, darunter ein 17 jähriges Mädchen ins Koma geprügelt haben, nur so aus Freude an Gewalt. Wann haben sich mal muslimische Verbände auch gerade in Deutschland gegen den islamistischen Terror ausgesprochen und dagegen demonstriert, nie!!! Sie führen ihn zwar nicht selber durch, aber sie tolerieren ihn. Ich habe liebe ausländische Freunde, auf die ich mich immer verlassen kann und die ich sehr gern habe, aber wie lange soll das noch so gehen, dass wir uns in unserem Land alles gefallen lassen müssen und nichts sagen dürfen, unsere Frauen Angst haben müssen auf die Straße zugeben. Mein Cousin lebt gerade in Istanbul, die einheimischen Zeitungen dort schreiben, 80% der türkischen Männer fänden es richtig, wenn man Frauen zusammenschlägt, wenn sie nicht gehorchen etc. Das finde ich sehr erschreckend und traurig. Jetzt bekomme ich hier bestimmt auch wieder Hass zu spüren, weil ich das hier geschrieben habe. Wir Deutschen sollen alles hinnehmen und nichts sagen. Wir haben uns den Muslimen doch schon längst unterworfen und das als christliches Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D'r_Chief 20.04.2013, 16:19
35.

So wie ich das mitbekommen habe, haben bei der Aufklärung des Anschlags auf den Bostoner Marathon die öffentlichen Überwachungskameras nicht gereicht, daher wurden Hobbyfilmer aufgerufen Material einzusenden.
Was überhaupt nicht bedeuten soll dass mehr öffentliche Kameras gebraucht werden.
Es gibt mehr als genug...
gerade im Zeitalter der mobilen Computer (smartphones etc.) hat doch fast jeder eine "Überwachungskamera" in seiner Hosen-/Handtasche, welche man - wenn diese benötigt wird - nutzen kann.

Man sollte generell aufmerksam sein...dazu brauche ich aber keine voyeure die mich den gazen tag beobachten.
wo ich, und wie ich mich bewege geht niemanden etwas an, wenn ich das nicht möchte.
Schliesslich hat man ein Recht auf Privatsphäre....und dieses möchte ich nicht nur in meinen eigenen 4 Wänden warnehmen können.

Außerdem wäre es natürlich ein leichtes, sofern die entsprechende Infrastruktur erstmal vorhanden ist, auch "unschuldige" zu überwachen. Wer kontrolliert den Kontrolleur?

1984 2.0

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 20.04.2013, 16:20
36. Vielleicht haben Sie es nicht gemerkt, aber

Zitat von dasistdasende
Ich empfehle dazu den Film 1984, dann weiss man auch gleich wo das endet. Schöne Zukunft, und weit entfernt sind wir davon nicht mehr.
Das Jahr 1984 ist jetzt seit dreißig Jahren vorbei, und abgesehen vielleicht von Nordkorea findet man die darin dargestellten Zustände nirgendwo auf der Welt. George Orwell hat mit großem Erfolg die Zustände der 40er und 50er Jahre des letzten Jahrhunderts hochgerechnet, aber genau die technischen Errungenschaften, von denen er das Schlimmste befürchtete, haben genau das Gegenteil von dem bewirkt, was er vorhergesagt hat. Hört mit dem alten Schmarrn auf! R.I.P.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vipix 20.04.2013, 16:21
37. das waren keine kameras, sondern

der Mann, der beide Beine verlohr, hat die besten Hinweise gegeben. Er sah den Mann der die Tasche vor ihm abstellte. Deswegen konnten die Bilder ueberhaupt nur ausgewertet werden. Der Mann der die Blutspuren auf der Plane sah und darunterguckte, konnte den Hinweis auf auf den Zweiten geben. Das waren Maenner, keine Kameras....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ibramaru 20.04.2013, 16:21
38. Bitte mehr Polizeipräsenz!

Laut Herrn Friedrich sollen Kameras abschreckend wirken. Dann soll er sich doch bitte von Überwachungskameras beschützen lassen und auf seine Leibwächter verzichten. Ist auch billiger.
Und wenn die dann im Unglücksfall nicht so sehr abschreckend waren, kann er immerhin mit einer raschen Aufklärung rechnen.

Klappt doch beim Volk genauso gut. In beinahe allen Bundesländern werden Polizeidienststellen geschlossen und fehlendes Personal durch mehr Kameras ersetzt. Und den Statistiken zu Folge steigen die Einbruchsdelikte. Kollateralschäden halt...

Das Internet ist voller Videos von Straftaten die von Überwachungskameras aufgenommen wurden. Die Terroristen an den Flughäfen am 9/11 liessen sich von Kameras nicht abschrecken.

Hat Herr Friedrich schon die Bilder, in seinem CSU Stammland, aus der Münchener U-Bahn verdrängt? Dort haben Kameras einen am Boden liegenden alten Menschen gefilmt, wie er von Jugendlichen fast zu Tode getreten worden ist.

Und Aufgrund des demogr. Wandels wird die dt. Bevölkerung eher schutzbedürftiger.

Wer Polizeikräfte ausdünnt und Polizeipräsenz verringert wird zum Handlanger von Verbrechern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar? 20.04.2013, 16:22
39. Videoüberwachung hilft gut gegen herkömmliche Verbrecher und Vandalimus ...

und ich begrüße dies auch hier. Seit in unseren Bussen Kameras hängen ist der Vandalismus gegen 0% gegangen. Ich würde mir dies sogar wünschen für unsere Garagen-Anlage. Der Vandalismus würde dann auch gegen 0% gehen und nicht bis zu 4-mal im Jahr (jedes Jahr) stattfinden. Ebenso hilft es schon Strafttäter schnell zu fassen.

Richtig ist: Echten Terrorismus wird es bestimmt nicht verhindern können, denn die sind auch mitunter bereit Ihr Leben zu opfern.

Extrem wichtig ist eine wirklich freie Presse, welche leider auch bei uns immer mehr politisch oder von anderen Machthabern gesteuert wird.
Oder drücken wir es so aus --- entsprechend politisch manipuliert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 19