Forum: Politik
Nach dem Duell Trump vs. Clinton: Jetzt folgen vier Wochen Hölle
REUTERS

Es war ein würdeloses Spektakel, das sich Clinton und Trump in der zweiten TV-Debatte lieferten. Und ein düsteres Omen für die kommenden Wochen: Im Endspurt droht eine hemmungslose Schlammschlacht.

Seite 1 von 12
urbanism 10.10.2016, 13:31
1.

So wie die AfD in Deutschland Karriere macht, so ist Donald Trump Spitzenkandidat bei den Präsidentschaftswahlen. Beide Phänomene sind das Ergebnis des totalen Versagens der etablierten Parteien und Politiker. In den USA findet die selbe Revolution statt wie in Europa. Es geht dem Wähler nicht um Inhalte, sondern darum den alten Strukturen (Korruption, Bereicherung und Vetternwirtschaft) eine Absage zu erteilen. Darum erleidet Donald Trump kaum Schaden durch seine Aussagen (siehe auch AfD) Die USA haben Ronald Reagan und George W. Bush überlebt, also werden sie auch Donald Trump überleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 10.10.2016, 13:41
2. Tit for tat

Trump hatte Hillary in den Vorwahlen angedroht: wenn du mir Frauenfeindlichkeit vorwirfst, hole ich Bills alte Weibergeschichten raus. Sie hat offensichtlich nicht hingehört. Man darf davon ausgehen, dass das alte Trump-Video aufgrund von Recherchen der Clinton-Kampagne aufgetaucht ist. Trumps peinliche, aber letztlich läppische Prahlerei, dass er alle Frauen "kriegen" kann, sind zwar für einen Präsidentschaftskandidaten höchst unwürdig. Aber wenn man den Frauen zuhört, die über die Jahre von Bill belästigt worden sind, kommt einem Trumps Angeberei plötzlich höchst banal vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 10.10.2016, 13:42
3. Schlüsse und Konsequenzen ziehen

Vielleicht hat die Sache mit Trump am Ende etwas Gutes: Die etablierten Parteien könnten das als Anlass nehmen, um sich zu fragen, warum solche Populisten so viel Zuspruch erhalten. Ist ja ein Phänomen praktisch aller westlichen Länder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
instant feedback 10.10.2016, 13:44
4. Es bleibt spannend

Zitat von
Trump war zu gut, um jetzt noch einen Putsch gegen ihn zu starten, aber zu schlecht, um das Rennen gegen Clinton entscheidend zu ändern.
Diese Einschätzung würde ich teilen (sie stammt bestimmt von Medick).

Wichtiger als das vergangene Duell werden die geleakten Emails von Clinton sein. Darüber ist hier fast noch gar nichts geschrieben worden. Dass sie in einer Rede vor Wall Street Bankern sagte, sie habe immer zwei Positionen, eine, die für die Öffentlichkeit bestimmt ist, und eine private. Diese Doppelzüngigkeit hatte ihr ja auch schon Bernie Sanders vorgehalten. Sie sage das eine, mache aber das andere. Es sollen ja noch weitere Emails veröffentlicht werden. Allerdings hat die Gegenseite auch schon angekündigt, mehr schmutzige Videos von Trump vorzustellen. Es bleibt spannend und unterhaltsam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 10.10.2016, 13:44
5.

Zitat von urbanism
So wie die AfD in Deutschland Karriere macht, so ist Donald Trump Spitzenkandidat bei den Präsidentschaftswahlen. Beide Phänomene sind das Ergebnis des totalen Versagens der etablierten Parteien und Politiker.
Worin liegt für Sie denn das totale Versagen der etablierten Parteien? Oder anders gefragt: Ist die heutige Situation Ihrer Meinung nach wesentlich schlechter als z.B. die Lage in der zweiten Häfte der 1970er und Anfang der 1980er Jahre oder als nach 2001?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 10.10.2016, 13:48
6. der absolute tiefpunkt des us-politsystems.

der absolute tiefpunkt des us-politsystems. die usa benötigen keinen neuen präsidenten, sondern ein neues, echtes wahrhaft demokratisches system. ruhig auch kapitalistisch (ohne den turbo vielleicht), man will ja nicht gleich zu viel verlangen.

solch ein schwachsinn ist die direkte folge des mehrheitswahlrechts. in kleinbrittanien kann man ähnliches beobachten. die franzosen sind nur ein paar sekündchen davon entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soundwaves 10.10.2016, 13:48
7. Kleine Ergänzung

Zitat von urbanism
So wie die AfD in Deutschland Karriere macht, so ist Donald Trump Spitzenkandidat bei den Präsidentschaftswahlen. Beide Phänomene sind das Ergebnis des totalen Versagens der etablierten Parteien und Politiker. In den USA findet die .....
2 x George W. Bush ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 10.10.2016, 13:48
8. Reagan

Zitat von urbanism
So wie die AfD in Deutschland Karriere macht, so ist Donald Trump Spitzenkandidat bei den Präsidentschaftswahlen. Beide Phänomene sind das Ergebnis des totalen Versagens der etablierten Parteien und Politiker. In den USA findet .....
Zwar haben die USA Ronald Reagan überlebt, nicht aber die UdSSR. Reagans Politik legte den Grundstein für den Untergang des sowjetischen Kolonialreichs in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minceruisseau 10.10.2016, 13:49
9.

"Es geht dem Wähler nicht um Inhalte, sondern darum den alten Strukturen (Korruption, Bereicherung und Vetternwirtschaft) eine Absage zu erteilen."

Was mich dabei nur wundert ist, dass alle diese Bewegungen mit fremdenfeindlichen (oder wie Trump allemfeindlichen) Anstrich daherkommen. Anscheinend ist das das verbindende Element. Schade, dass es nicht möglich ist Leute gegen die alten Strukturen zu mobilisieren ohne rassistische Element. Traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12