Forum: Politik
Nach dem Putschversuch: Türkei ordnet die Festnahme von 42 Journalisten an

Nach dem gescheiterten Coup in der Türkei setzt die Regierung ihren harten Kurs gegen vermeintliche Gegner fort: Türkische Behörden haben offenbar Haftbefehle gegen 42 Journalisten erlassen.

Seite 8 von 13
Crom 25.07.2016, 11:29
70.

Zitat von rakete_5000
Platz haben eigendlich die türkischen Gefängnisse? Wo sollen alle die "Gegner" der grossen türkischen Demokratie mit ihrem, dem größten, dem herrlichen, dem allmächtigen (verneig) Erdogan, hin ?
Die Todesstrafe wird ja bald wieder eingeführt, entsprechend gibt's dann auch wieder Platz im Gefängnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oidahund 25.07.2016, 11:30
71.

Zitat von politikversager
erdogan-anhänger bzw wählern hier in deutschland
Ist "raus" ihr einziges Argument? - Ja, ich sehe eine gewisse Gefahr, dass gerade durch die AKP-Sympathisanten in Dtl auch hier der Konflikt bald mit Gewalt ausgetragen wird. Nur sehen sie fast keinem türkisch-stämmigen Migranten an, ob er pro Gülen, Erdogan, Atatürk oder sonst wie politisch eingestellt ist. Die wenigsten laufen mit Erdogan-Fan-Shirts herum. Ich kann auch keine Gesetzesgrundlage für Ihr "Raus" erkennen, denn sicher haben nicht wenige türkisch-stämmige Migrationshintergründler einen dt. Doppelpaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swingsession 25.07.2016, 11:31
72. Ich glaube die Geschichte mit dem Putsch nicht mehr

Wer jetzt immer noch die Geschichte mit dem dilletantisch ausgeführten Putsch glaubt, dem kann man wahrscheinlich auch erzählen, dass Zitronenfalter nur Zitronen falten. Nie im Leben würde ein Putsch dermassen bescheuert durchgeführt. Der Sultan will doch die ganze Welt verarschen. Hoffentlich findet sich bald ein Assassine der den Job übernimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 25.07.2016, 11:31
73. Mehrheit

Zitat von c.PAF
Die Mehrheit im Land will das offensichtlich so (das ist Demokratie), ...
Das war im III. Reich bis fast zuletzt ebenso - trotzdem war's keine Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 25.07.2016, 11:34
74. Türkei vs. Russland

Was sich auf diplomatischer Ebene abspielt entzieht sich der öffentlichen Kenntnis.
Ich frage mich jedoch, was spielt sich im NATO Hauptquartier und in Washington ab?
Keine "öffentliche" Ermahnung aus dem Weißen Haus, kein Säbelrasseln seitens der NATO.
Der sich dramatisch schnell entwickelnde Faschismus in der Türkei scheint zumindest offiziell keine internationalen Zwangsmaßnahmen auszulösen.
Überspitzt könnte man annehmen, in der Türkei wird getestet, wie weit man mit Faschismus und Tyrannei gehen kann, bevor sich das Volk erhebt.
Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, Erdogan gewähren zu lassen um die Türkei bei gegebenen Anlass zu "retten". Letzteres wäre weitaus profitabler und würde in das politische Konzept der Destabilisierung des Nahen Ostens passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 25.07.2016, 11:34
75. Westliche Demokratien

Die Fahne der Freiheit und Demokratie die von unseren
Politikern hochgehalten wird, gilt offensichtlich nur für
Schönwetterperioden.
Wie sonst ist das Schweigen zum Terror von Erdogan
in Türkei zu erklären. Es ist dringend erforderlich die
deutschen Soldaten aus der Türkei abzuziehen. Auch
die NATO-Mitgliedschaft der Türkei sollte ausgesetzt
werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quax1965 25.07.2016, 11:36
76. Alternativlos?

Nein, das sind wir nicht!
Es ist an der Zeit sich Diktatoren entgegenstellen ansonsten sind wir nicht besser.
Ein Ende der Doppelmoral muss umgesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 25.07.2016, 11:37
77. Wo bleiben die Sanktionen gegen die Eliten?

Wie viele Auslandskonten der Erdogan-Getreuen wurden denn eingefroren? Bei den Russen ging es praktisch über Nacht. Wo bleibt das Verbot der Ausfuhr von Waren in die Türkei? Auch das funktionierte praktisch über Nacht in Sachen Russland - wo bleibt der Boykott von Waren aus der Türkei - ging blitzschnell gegen Russland. Wurde der Waffenexport in die Türkei eingestellt? Lächerlich diese ganzen Geschichten über den bösen Erdogan; weil es nur beim Geschichten schreiben bleibt. Niemand wird es wagen, etwas gegen die Türkei zu unternehmen, gegen Erdogan und seine Versallen. Ich finde es gut, wie fast schulbuchmäßig vorgeführt wird, wie verlogen und interessengesteuert Politik ist u. absolut gar nichts damit zu tun hat, ob ein Staat Menschenrechte, Freiheit u. Demokratie verletzt - es geht immer nur um geostrategische Interessen und die Gier nach den Rohstoffen der anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Migräne 25.07.2016, 11:38
78. Als nächstes die Wirtschaft

Verhaftungen von Wirtschaftsführern, dubiose Steuerfahndungsaktionen und damit verbunden kalte oder tatsächliche Enteignungen, das Einsetzen von Erdogan Getreuen an den Schalthebeln, vielleicht auch Kapitalverkehrskontrollen - dann ist der Umbau zum autoritären Regime auch dieses lupenreinen Demokraten perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 25.07.2016, 11:41
79. Es wird immer schlimmer

Erdogan scheint immer mehr Fahrt aufzunehmen. Bald landet jeder im Knast der Angst in den Augen hat und jeder der keine Angst in den Augen hat. Das erinnert schon an Stalin oder Caligula. Was wir tun können? Jedenfalls keine Reisen in die Türkei mehr buchen. Es trifft zwar die Falschen aber es trifft ja immer die Falschen. Ohne klare Signale geht es nicht. Denn nach der inneren Säuberung wird sich Erdogan auf die Kurden konzentrieren. Dann können wir mal wieder über den Begriff Völkermord diskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 13