Forum: Politik
Nach dem Türkei-Referendum: Die Stille nach dem Sturm
AP

Selbst die Anhänger von Erdogan feiern den Sieg beim Referendum in der Türkei nicht, dafür fiel er zu knapp aus. Stattdessen herrscht vielerorts betretenes Schweigen - und die Opposition erneuert ihre Betrugsvorwürfe.

Seite 1 von 4
seriennummer 18.04.2017, 18:17
1. Die

"Sieger" wissen um ihren Pyrrhussieg. Was gibt es da schon zu feiern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henry.miller 18.04.2017, 18:20
2.

Das wird eine schwere Zeit und für alle Türken wird es Abstriche geben.

Wir reden von einem Mann der jeden Andersdenkenden als Terroristen einsperren lässt.

Erdogan hat ein gespaltenes Land erschaffen.

Die Türkei driftet gerade ins Nichts ab

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 18.04.2017, 18:22
3. Undemokratische Abstimmung

Zu einer demokratischen Entscheidung gehört zwingend der Diskus. Wenn man aber über Jahre hinaus alle Medien, die auch nur ansatzweise kritisch sind, schließt, drangsaliert, die Journalisten einsperrt und Kritiker als Terroristen brandmarkt, Opposizionelle einsperrt und dann mit einer beispiellosen Propagandawelle 51% erreicht, ist das schon aus den oben genannten Gründen kein demokratisches Ergebnis.

Wenn hier auch noch Wahlmanipulation im Spiel ist...
Ich denke mal, die OSZE saugt sich das nicht aus den Fingern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caty24 18.04.2017, 18:35
4. Die OSZE hatte zu wenig Wahlbeobachter

Aber trotzdem,das was die herasugefunden haben,ist erschreckend.Ich zweifle auch an den Zahlen der Türkisch Deutschen die wurden mit Sicherheit gefälscht.Wie wärs,wenn man
eine kleinere Stadt als Beispiel Mainz untersucht und befragt dort nachträglich.Mainz mit 65 % mit JA ,glaub ich niemals.....
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tuerkei-referendum-das-merkwuerdige-wahlverhalten-der-deutschtuerken-kommentar-a-1143582.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harms 18.04.2017, 18:41
5. So ist es

"Man müsse, sagt der HDP-Mann, darüber diskutieren, ob Menschen, die nicht in der Türkei lebten, künftig die Politik in der Türkei mitbestimmen dürften."

Was, wenn Erdogahn demnächst seine Landsleute über die Wiedereinführung der Todesstrafe abstimmen lässt?
Richtet die Bundesregierung dann auch wieder großzügig Abstimmungslokale für die hier lebenden "Deutschtürken" ein?
Bestimmen die dann, wer fernab irgendwann mal am Strick endet ?
Grauenhafte Vorstellung, aber wohl zu erwarten. Der Gesprächsfaden darf ja schließlich nicht abreissen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 18.04.2017, 18:47
6. Selbstverständlich ist die Abstimmung manipuliert,

aber noch nicht mal das können die von der AKP richtig. Sonst hätten sie eine viel höhere Zustimmung ausgewiesen. Als Verschwörungstheoretiker werde ich für viele Jahre guten Stoff haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steueragent 18.04.2017, 18:54
7. Die Zahlen könnten schon stimmen.

Zitat von caty24
Aber trotzdem,das was die herasugefunden haben,ist erschreckend.Ich zweifle auch an den Zahlen der Türkisch Deutschen die wurden mit Sicherheit gefälscht.Wie wärs,wenn man eine kleinere Stadt als Beispiel Mainz untersucht und befragt dort nachträglich.Mainz mit 65 % mit JA ,glaub ich niemals..... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tuerkei-referendum-das-merkwuerdige-wahlverhalten-der-deutschtuerken-kommentar-a-1143582.html
Hab mit ein paar Türken, die ich so kenne, geredet. Die hatten alle keine Lust auf die Wahl, da das Wahllokal über 50 Km entfernt. Vermute mal, aus diesem Grund sind überwiegend die Erdogan Edelfans zu den Wahllokalen gefahren. Das Ergebnis halte ich deshalb für möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 18.04.2017, 19:02
8.

»Selbst die Anhänger von Erdogan feiern den Sieg beim Referendum in der Türkei nicht, dafür fiel er zu knapp aus.«

Die wissen genau, dass betrogen wurde und sie bei einer fairen Abstimmung ohne Einschüchterung und Manipulation wahrscheinlich unter 40 % bekommen hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oloh 18.04.2017, 19:12
9. Evet aus dem Ausland

Wenn tatsächlich 2,5 Mio Wahlzettel gezinkt sind, verschlägt die Zustimmung aus dem EU-Ausland wirklich nichts mehr. Trotzdem erfreulich zu sehen, wie intelligent und gebildet die finnischen Türken sind... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4