Forum: Politik
Nach dem TV-Duell: Überall nur Sieger
Getty Images

Das TV-Duell ist vorbei, der Kampf um die Deutungshoheit läuft. Die SPD sieht Steinbrück im Aufwind, die Union gibt sich gelassen. So viel Wunschdenken bei den Sozialdemokraten im Spiel sein mag - zu sicher sollte sich Angela Merkel ihrer Sache nicht sein.

Seite 3 von 16
fatg 02.09.2013, 10:57
20. Steinbrück ist der Sieger

Also eines sollte man vielleicht doch noch betonen, die ARD sah ja Steinbrück nicht nur insgesamt vorne, sondern es gab noch ein viel wichtigeres Umfrageergebnis.
Vor dem TV-Duell hätten 54% Frau Merkel und nur 28% Herrn Steinbrück direkt gewählt. Nach dem Dueall hätten nur noch 48% Frau Merkel und dann 45% Herrn Steinbrück direkt gewählt!
Diese Zahlen sind in meinen Augen sensationell!
Gerade vor dem Hintergrund, dass dieses ewige "der Steinbrück ist mir halt unsympathisch..." wenig sachlich und medial auch gerne ausgenutzt wurde.
Der Mann hat gestern einen grandiosen Image-Gewinn hingelegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
addit 02.09.2013, 10:58
21. Gähn

Also ich bin bei dem tollen Duell eingeschlafen, nachdem ich die ganze Sendezeit lang versucht habe, irgendwie die Augen offen zu halten, die Langeweile hat dann doch ihr übriges getan. Ehrlicher und spontaner kam mir allerdings Steinbrück schon rüber! Trotzdem werde ich weder CDU noch SPD wählen, sondern einzig und allein die Piraten, auch wenn sie keinen Kanzler stellen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kbank 02.09.2013, 10:59
22. Was soll das?

Eigentlich waren alle irgendwie überflüssig, verzweifelt profilsuchende Frager (Journalisten möchte ich diese gar nicht nennen), ein "gestelzter" Kavallerist und doch (meine Siegerin) recht souveräne Amtsinhaberin! Mehr war eigentlich bei solch einer Inszenierung (Sender, Fragensteller, etc.) nicht zu erwarten. Demokratie ist nun einmal auch Kompromiss und diese werden erst in Koaltionsverhandlungen gesucht. Ist doch von Schwarz/Gelb über Rot/Grün - GK bis hin zu der nicht mehr ausschließbaren Rot-Rot-Grün (wahrscheinlichste) alles möglich! Danach kann sich jeder aussuchen, ob er in diesem Land noch leben will. Immerhin das ist noch möglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 02.09.2013, 11:00
23. schon gestern begonnen

Zitat von sysop
Das TV-Duell ist vorbei, der Kampf um die Deutungshoheit läuft.
Der Kampf um die Deutungshoheit hat schon gestern begonnen mit dem Einholen von Umfragen und der Einladung Prominenter ins "Danach-Studio". Und genau das halte ich für pure Manipulation.
Man sollte dem Wähler doch erst einmal die Gelegenheit geben, dieses
Duell zu verarbeiten und selber zu urteilen, anstatt ihm schon kurze Zeit später zu sagen, wer angeblich in welchen Bereichen gewonnen hat.
Auch die Kommentare von Laberköpfen wie Steinmeier, Schwarzer, Breitner und Co hätte man sich sparen können. Denn eine neutrale Beurteilung kann man von denen nicht erwarten. Warum hat Günther Jauch nicht den Mut und holt sich Otto Normalwähler ins Studio?
Dann hätte man vielleicht ein halbwegs authentisches Bild der Wirkung des Duells auf Wähler bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amalaswintha 02.09.2013, 11:01
24.

Sieger? Ich verstehe diese Wortwahl in dem Zusammenhang nicht. Sieger sollte der deutsche Bürger sein, weil er sich irgendwo in der Parteienlandschaft gut aufgehoben und von irgendwem gut vertreten fühlt. Das Gefühl habe ich leider bei keiner Partei und bei keinem Politiker. Eher das Gegenteil ist der Fall. Alle taktieren, um sich nicht festzulegen, um sich nicht später womöglich gar messen lassen zu müssen an ihren Worten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konrad22 02.09.2013, 11:02
25.

Zitat von robert.haube
Waren es beim Duell Schröder gegen Merkel noch 21 Mio Zuschauer, so wollten dieses Mal gerade mal noch etwas mehr als die Hälfte (12 Mio) diesen Talk sehen.
Einfach mal dreist lügen, das geht immer.
Dieses TV Duell haben nicht 12 sondern 17,6 Millionen Zuschauer live gesehen. Damit ist es nach dem erwähnte Duell mit Schröder das zweitmeistgesehene aller Zeiten, deutlich vor 2002 und 2009.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antiksammler 02.09.2013, 11:02
26. SPD und die Zukunft des Öffentlichen Dienstes

Auch wenn Steinbrück angeblich nur ein Auseinanderdriften der Einkommenszuwächse zwischen Pensionen und Renten angesprochen hat, so reicht ein Blick nach NRW, wo Frau Kraft Nullrunden für 2013 und 2014 ab A 13 verordnet hat. Von Zuwachs kann also überhaupt keine Rede sein und es lässt sich erahnen, was den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Öffentlichen Dienstes noch bevorsteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmpuck 02.09.2013, 11:03
27. Da hat Steinbrück

der Union was schönes eingebrockt. Frau Merkel musste auf Nachfrage eine Mauteinführung klar ablehnen. Ebenso klar lehnt Herr Seehofer eine Koalition ohne Mauteinführung ab.
Also gibt es keine Regierung mit CDU/CSU-Beteiligung.
Wird die CDU allein wohl Juniorpartner der SPD werden oder ganz verzichten müssen.
So macht die Sache doch noch Spass!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg63 02.09.2013, 11:04
28. Niveau

Zitat von sysop
Das TV-Duell ist vorbei, der Kampf um die Deutungshoheit läuft. Die SPD sieht Steinbrück im Aufwind, die Union gibt sich gelassen. So viel Wunschdenken bei den Sozialdemokraten im Spiel sein mag - zu sicher sollte sich Angela Merkel ihrer Sache nicht sein.
Es wird eine Frage zum Verhältnis von Renten und Pensionen gestellt und wie uns die "Experten" später erklären, versteht die Kanzlerin diese Frage, nachdem Steinbrück geantwortet hat, BEWUßT ??!! falsch und "punktet"........

Diese Szene und vorallem ihre Interpretation empfinde ich als sympthomatisch für die Verlogen- und Unredlichkeit unserer Zeit.

Früher hätte man die Frage gestellt, ob Frau Merkel fähig ist überhaupt das Amt auszuüben, wenn sie nicht mal eine Antwort auf eine klar gestellte Frage geben kann.

2013 gilt dieses Verhalten als clever und schlagfertig und sie "punktet" damit, zumindest bei den EXPERTEN !!

Und solch ein Gehabe beziehe ich jetzt auf die ganze politische Klasse, die ja auch Vorbild für die Gesellschaft ist.

Verlogen, unfähig und unredlich............widerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 02.09.2013, 11:04
29. an Hohlheit

nur durch ein schwarzes Loch zu überbieten, diese peinliche Veranstaltung. Vor allem wenn man weiss, dass den beiden nix anderes bleibt, als in ein paar Wochen gemeinsam zu regieren:)
Selten so eine überflüssige Veranstaltung gesehen, bei der die "Fragensteller" ebenso dämlich rüberkamen. Dafür gleich 5 oder mehr TV Kanäle zu blockieren, eine grobe Rechtsverletzung! Abschalten und im Regen spazierengehen, war die beste Alternative :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 16