Forum: Politik
Nach den Anschlägen von Brüssel: Wollen wir den totalen Krieg?

Nach den Attentaten von Paris und Brüssel steht dem Westen der Sinn nach Krieg. Statt dessen sollten wir über Versöhnung nachdenken. Wer das lächerlich findet, hat die Osterbotschaft nicht verstanden.

Seite 6 von 60
garfield 28.03.2016, 11:37
50.

Zitat von AxelSchudak
Sieht so aus, als müsste Augstein jetzt aus der "Osterbotschaft" heraus argumentieren.
Was ist daran ungewöhnlich oder falsch?
Ich habe es schon als Kind nicht verstanden, wie Christentum und "Sozialismus" ethisch das gleiche Menschenbild predigten(!), sich aber als gegnerische Ideologien gegenüberstanden. Deswegen sehe ich z.B. beim Christen und thüringischen linken Ministerpräsidenten Bodo Ramelow nicht den geringsten Widerspruch als Person. Im Gegenteil, wenn mich einer nach einer christlichen Partei fragen würde, würden mir die CDU und besonders die CSU als letzte einfallen. Gerade der Chef letzterer hat sein "christliches" Menschenbild, das die einen Benachteiligten gegen die anderen ausspielt, in den letzten Monaten sehr klar gemacht.
Zitat von AxelSchudak
Übrigens: Für einen Krieg benötigt es nur eine Seite.
So? Dann führt derjenige wohl Krieg gegen sich selbst?
Nicht mal ein Blitz-Überfall ohne jegliche Gegenwehr oder Kampfhandlungen kommt ohne zwei Seiten aus.

Beitrag melden
whugo 28.03.2016, 11:37
51. Ich würde soooo gerne

über Versöhnung nachdenken, sie sogar ebenso gerne praktizieren. Das Blöde ist nur, die andere Seite will nicht. Könnten Sie, Herr Augstein, nicht dem IS ein bisschen Osterbotschaft nahebringen?

Beitrag melden
m.gu 28.03.2016, 11:37
52. Der Beitrag ist gut beschrieben, überzeugend.

Doch allein reicht das meiner Meinung nach nicht aus. Die Hintermänner, die Unterstützer dieser Terroristen oder Selbstmordattentäter müssen zur Verantwortung gezogen. Sie gehören vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag und müssen abgeurteilt werden. Sind nicht der IS, die Taliban, die Al NUSRA Front und ähnliche Gruppierungen weltweit die Verursacher dieser schrecklichen Taten? Der IS ist dabei die schlimmste Form oder? Warum werden die aktiven Unterstützer nicht zur Rechenschaft gezogen? Siehe Quelle: "Sensationelle RT - Enthüllungen von Verbindungen zwischen Türkei und IS." Warum wird einer, der den IS nachweisbar aktiv unterstützt hat, nicht international zur Verantwortung gezogen? Natürlich gibt es noch weitere Unterstützer dieser Terrororganisationen, die gleichfalls genannt werden müssen. Schweigen allein hilft nur den Unterstützern der Terrorgruppen, siehe Quelle: "Merkels Pakt mit den Komplizen." Aus dieser Quelle Zitat: "Niemand fragt, wie die Finanzierung der Terroristen gestoppt werden kann, von der auf Umwegen auch die Familie Erdogan profitiert. Der Pakt mit Erdogan macht die gesamte EU zu Komplizen der skrupellosen Politik der türkischen Regierung und der Kriegstreiber im Nahen Osten." Zitatende

Beitrag melden
Europa! 28.03.2016, 11:38
53. Augstein als Osterlämmchen

Augstein hat offensichtlich zu viel Eierlikör getrunken und denkt jetzt, er wäre ein Osterlämmchen. Wenn Salonkommunisten so tun, als wären sie Christen, wird es voll peinlich.

Beitrag melden
frenchie3 28.03.2016, 11:39
54. Äh, noch 'ne Frage

Wenn wir vergeben, hören die Islamistan dann auf zu bomben? Also ehrlich, im Wettbüro würde ich mit der Theorie nicht auflaufen

Beitrag melden
magik_one 28.03.2016, 11:40
55. Begriffsfragen

"Der Faschismus nährt den Islamismus - nicht andersherum"
Nein, Herr Augstein: Der Islamismus ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts - die letzte große totalitäre Bewegung unserer Zeit. Solange Sie dies nicht begreifen, sind Sie eine Bedrohung für die westliche Welt - ebenso wie es die Appeaser des deutschen Faschismus in den Dreißerjahren waren.

Beitrag melden
sacco 28.03.2016, 11:40
56.

"Dasselbe gilt für den vorgeblichen Zusammenhang des Terrors mit der islamischen Religion. Er ist eine westliche Konstruktion, derer wir bedürfen, um uns das Eigene, das wir im Terror erkennen, vom Leib zu halten."

"Knapp die Hälfte der Opfer des Anschlags im pakistanischen Lahore waren Frauen und Kinder - der Attentäter hatte sich am Abend des Ostersonntags in der Nähe eines Spielplatzes in die Luft gesprengt. Unter den Toten seien 25 Kinder und sieben Frauen, sagte der Polizeichef des Stadtbezirks, Mohammad Iqbal." auch eine westliche Konstruktion?

Beitrag melden
marecs 28.03.2016, 11:40
57. so ein Müll

zur Versöhnung gehören anders als beim Krieg immer beide "seiten".
das ist der selbe Nonsens wie her Augstein schon nach 9/11 geschrieben hat!
die einzelnen islamischen "Richtungen" bekriegen sich schon gegenseitig... jede Hand die du (z.b. dem IS) reichst wird gnadenlos abgehackt, und Herr Augstein würde dann sicher noch die andere reichen ;-)
jeder der seine Daseinsberechtigung mit Religion manifestiert betreibt aktive Ausgrenzung und ist so manipulierbar das er zum Gewalttäter werden kann.
Religionen waren nie ein Grund für Frieden aber meist Legitimation für Krieg und Gewalt gegen die "anderen" und das bis heute in allen Religionen!
es gibt keine "gute" Religion denn alle beruhen auf Abgrenzung.
zur Versöhnung müssen diese imaginären abgrenzungsmerkmale unterbunden, angegriffen und entzaubert werden. nicht toleriert oder gar gefördert werden.

Beitrag melden
WillyWusel 28.03.2016, 11:40
58. Gehts auch ne Nummer kleiner?

Du meine Güte. In diesem ganzen Zusammenhang diese Göbbelsche Frage zu stellen, ist hahnebüchen, absurd, maßlos übertrieben und - ich kann es nicht anders sagen - niveaulos. Sachlich ist anders - ganz anders.

"Der Kampf gegen den Terror ist keine Frage des Kalibers. (...) Weil sich der Kampf gegen den Terror in militärischen Kategorien nicht verstehen lässt, ist er mit militärischen Mitteln auch nicht zu gewinnen."

Das ist nur halb richtig. Der Terror des IS ist sehr wohl mit "Kaliber" und mititärischen Mitteln zu gewinnen. Der IS als Staat ist fast am Ende. Und er ist es deshalb, weil sie in den IS-Gebieten als IS-Mitglied nicht einmal mehr einen Fuß vor die Türe setzen können, ohne dass sie eine Drohne dabei beobachtet, oder sie Angst haben müssen von selbiger oder von russischen, amerikanischen oder europäischen Bombern angegriffen zu werden. Kein Staat kann unter solchen Bedingungen auf Dauer existieren. Auch kein so gnadenlos geführter wie der IS.
Was Sie über die Verknüpfung zwischen Terror und Islam schreiben, ist auch nur halbrichtig. Lesen Sie den Koran. Es ist ein ziemlich intolerantes Buch. Es gibt hunderte Millionen friedlicher Muslime auf dieser Welt, keine Frage. Aber es gibt auch an vielen Stellen einen extrem intoleranten Islam: Iran, Saudi-Arabien, die Taliban, die Salafisten in Deutschland, all das sind Beispiele dafür. Und diese extrem intoleranten Muslime verstehen sich als erzfromm. Sie berufen sich in vielem was sie vertreten direkt auf den Koran. Da sollte manch einer auch mal drüber nachdenken...

Beitrag melden
Europa! 28.03.2016, 11:40
59. Höchststrafe

Wenn er so weitermacht, muss er noch mit Frau Käßmann schlafen.

Beitrag melden
Seite 6 von 60
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!