Forum: Politik
Nach den Anschlägen von Paris: Amerikas neue Antwort auf den Terror
AP

Krieg - das war nach 9/11 die Antwort der USA auf islamistischen Terrorismus. In die gleiche Falle wollen die Amerikaner nach den Anschlägen von Paris nicht wieder tappen. Sie setzen auf volle Kontrolle im Internet.

Seite 4 von 7
emobil 13.01.2015, 13:08
30. ein schönes Konzept

Zitat von gärtnerin_65
Polizei ohne Verbrecher? Militär ohne Krieg? Politiker ohne Feinde? Antwort: freie unabhängige Menschen!
in der Tat, ein schönes Konzept.
Bleibt nur die Frage: auf welchem Planeten gibt's das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omarius 13.01.2015, 13:13
31. wunderbar

anstatt mal in sich zu gehn und zu ü+berlegen was wir machen köne um die lage weltweit zu beruhigen.... zb für fehler zu entschudligen die mit überfallen von 2 staaten ausgelöst wurden.....

schaffen wir mehr bürgerrechte ab...^^

die terroristen haben gewonnen.....

wir ändern unsere lebensweise....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krankundschlank 13.01.2015, 13:18
32. Trauermarsch inszeniert!

Der Trauermarsch der Politiker war übrigens eine Inszenierung. Sie waren gar nicht mit dem Volk unterwegs, sondern abgeschottet in einer Nebenstrasse. Wieder mal ein gutes Beispiel, wie die Eliten das Volk um jeden Preis meidet und den Anlass nur für puren Populismus missbraucht. Was das dem Steuerzahler wohl gekostet hat? Hier der Link für die Redaktion: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/13/trauermarsch-der-staatschefs-in-paris-war-inszenierung-auf-nebenstrasse/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ugt 13.01.2015, 13:23
33. Angst essen Seele auf

Jetzt geraten unsere Politiker in Panik und reagieren in Hektik.
Bei denr US Regierung war nichts anderes zu erwarten. Aber jetzt fangen auch europäische Politiker an unüberlegt und planlos zu agieren.
Es geht aber vorrangig nicht um Schutz der Bevölkerung, es geht um Kontrolle. Georg Orwell lässt grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 13.01.2015, 13:27
34.

Zitat von tinosaurus
Obama macht es jedenfalls klüger als Bush. Ein Anschlag wie der 9/11 hier in Europa hätte sicherlich ebenfalls hysterische Reaktionen bewirkt. Der Einsatz von Drohnen finde ich durchaus wirkungsvoll.
Da haben Sie Recht. Das hat schon eine Menge unschuldige Leben gekostet und jede Menge neuer Terroristen erzeugt. Und nebenbei wurde auch noch der Rechtsstaat demontiert, also insgesamt sehr wirkungsvoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut46 13.01.2015, 13:27
35.

Zitat von ratio84
Wer gestern die Doku über Edward Snowden auf ARD gesehen hat, weiß wie allumfassend die Krake mittlerweile ihre Tentakeln über das World Wide Web gestreckt hat. Nicht nur die Spionage sondern die Möglichkeit der Kontrolle von Infrastruktur steht schon seit Jahren auf dem Plan. Die Kontrolle über die Steuerungstechnik von Kraftwerken, Ampelsystemen, Krankenhäusern und Produktionsstätten jeglicher Art.
Diese Sendung der ARD sollte sich jeder anschauen, der wissen will, was uns von „unseren amerikanischen Freunden“ blüht.

Der Film ist in der ARD-Mediathek abrufbar:

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Jagd-auf-Snowden/Das-Erste/Video?documentId=25811856&bcastId=799280

Die „Jagd auf Snowden“ erzählt die wahre Geschicht der Flucht Edward Snowdens. Erstaunlich ist schon, daß diese Dokumentation „ aus rechtlichen Gründen“ nur in Deutschland verfügbar ist und nur bei uns abgerufen werden kann. Ein Schelm, wer Böses dabei vermutet.

Wer das Video sehen will, sollte sich beeilen, denn es ist nur bis 19. 01.2015 in der ARD-Mediathek verfügbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einwerfer 13.01.2015, 13:30
36. Es wäre besser,

wenn einer dieser 'think-tanks' den USA (aber auch anderen Staaten) mal erklären würde, wie man eine vernünftige und gerechte Außen- und Wirtschaftspolitik macht, damit solche Terrorkeimzellen gar nicht erst entstehen. Denn wer eine Perspektive im Diesseits hat, muss nicht den schnellen Eintritt in's Paradies anstreben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wählersuchtpartei 13.01.2015, 13:35
37. Neue Antwort? Wohl eher Business as usual.

Obama: Die Beine auf dem Schreibtisch ausgestreckt, mit dem Tablet und ein paar Fingergesten wird das Terror-Problem digital einfach weggewischt … mal zugespitzt zusammengefasst.
Gibt es eigentlich dafür schon einen Begriff - für absolute digitale Hörigkeit und das Ausblenden anderer möglicher Optionen, die wesentlich wirkungsvoller wären? Technokrat … Digitalokrat …?

Wenn man nur mit der gleichen Inbrunst wie derzeit gegen Russland gegen die Geldgeber/Geldflüsse und Sympathisanten/stillen Dulder des militanten Islamismus vorgehen würde …

Wenn man die Etats für die totale Internet-Überwachung lieber in Integrationsprojekte und gezielte Entwicklungshilfe stecken würde …

Wenn die Sicherheitsbehörden ausreichend personelle und intellektuelle Kapazitäten hätten, um aus den bekannten Gefahren und gesammelten Informationen möglichst vorher die richtigen Schlüsse zu ziehen …

Das wäre tatsächlich eine neue Antwort - wenn nicht der Symbolpolitik und Ersatzhandlungen (wie der Irak-Krieg) nur wieder Halbherzigkeit und um Wähler buhlender Aktionismus wie Vorratsdatenspeicherung und noch mehr Internet-Überwachung folgen würden.

So lange man vor tatsächlich durchgreifendem Handeln aus Rücksichtnahme vor vermeintlich übergeordneten politischen und wirtschaftlichen Interessen im Nahen und Mittleren Osten zurückschreckt, wird dem Terror nicht wirklich die Basis entzogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comtom 13.01.2015, 13:38
38.

Ich frage mich des öfteren was schlimmer ist. 15.000-18.000 Demonstranten auf der Straße oder wenige Politiker die mit solchen Maßnahmen die Freiheit mit Füßen treten.
Überwachung egal wie hat nichts mit Freiheit oder Demokratie zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kinngrimm 13.01.2015, 13:47
39. für diese Instrumentalisierung sollte er sich schämen

nach den Anschlägen von Oslo sagte der damalige norwegische MP:
„Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.”

Die USA bespitzeln und hören alle rund um die Uhr ab, hat es was gebracht ? Ne hat is nicht. Die Terroristen wissen es doch besser als das sie uncodierte Telefone benutzen würden ^^. USA soll sich mal um Ihren eigenen Kram in den USA kümmern und uns hier überlassen wie wir mit unseren Problemen umgehen.

Das eine emotionale Lage auf diese weise politisiert wird ist eine Schande für jeden Politiker der dies macht um aus Angst und Verletztheit Kapital zu schlagen und die eigenen Agenden aus der Schublade zu hohlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7