Forum: Politik
Nach Depeschen-Leak: Trump wütend, weil May an Botschafter festhält
REUTERS/Carlos Barria

Donald Trump hat bei seiner Twitter-Attacke gegen die britische Regierung noch einmal nachgelegt. Verärgert ist der US-Präsident offenbar über Theresa Mays explizite Rückendeckung für ihren Botschafter in Washington.

Seite 1 von 7
suferone 09.07.2019, 22:33
1. Ein Vorgeschmack

auf das was GB in Zukunft erwartet! Als Mitglied der EU wären sie nicht auf gedeih und verderb einem Trump ausgeliefert sondern hätten eine Wirtschaftsmacht hinter sich. Denke die Briten werden sich noch wundern zu was sie alles gezwungen werden können! Alleine sind sie ein wirtschaftliches Leichtgewicht und solche nimmt ein Trump nicht ernst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 09.07.2019, 22:38
2. Nun, ein Geheimnisverrat war es nicht

was der Botschafter weitergab. Donnies Reaktion würde ich als Einmischung in fremde Staatsangelegenheiten interpretieren. Würde GB nicht die EU-Abschiedstournee geben könnte man jetzt mal den amerikanischen Botschafter einbestellen um ihm beizubiegen daß Donnie (noch) nicht der Personalchef von GB ist. Und Hut ab vor Maggie

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-124160772355031 09.07.2019, 22:42
3. Non-Nachricht

Kann es sein, dass sich hier um keine Nachricht handelt? Kann es sein, dass die Berichterstattung über 90% Trumps Tweets keine Nachrichten sind. Der Mann ist ein Lügner und seine Strategie ist die Irrationalität. Allenfalls einen Unterhaltungswert kann ich dem beimessen, mehr nicht. Warum also Energie für etwas verschwenden, das die Menschheit weiter bringt. Warum wird hier nicht über Fakten referiert oder diskutiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmgeo 09.07.2019, 22:44
4. USA Botschafter in Berlin

Die Beleidigung eines Botschafters durch den Gastgeber sollte man unübersetztauf Trump s Mann in Berlin übertragen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helldriver17 09.07.2019, 22:48
5. Getroffene Hunde bellen am lautesten

Um das zu erkennen, was hier intern beschrieben wurde, braucht man keinen Botschafter. Das sieht jeder, der mit einer durchschnittlichen Portion Intelligenz gesegnet ist. Aber schon lustig das so ausgesprochen zu hören ... gefällt ihm natürlich nicht, also lautstark austeilen. Oje, dass es noch Leute gibt, die das glauben (wollen)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikklas01 09.07.2019, 22:51
6. Ja....

....was glaubt denn dieser Mensch? ("Trump wütend, weil May an Botschafter festhält")
Absolut unfähig. Aber wirklich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philemajo 09.07.2019, 22:53
7. Unsicherheit ausstrahlen?!?

Nein, gar nicht! Seine kindischen Beleidigte-Leberwurst-Tweets zeugen von totaler Souveränität;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saaman 09.07.2019, 22:54
8. Trumps eintöniges Standardmodell

Komisch, wenn ich von Trump beleidigende Worte aufschnappe, die er über jemand anderen äußert. Ich komme von der Vorstellung nicht los, dass solche Worte am ehesten auf ihn zutreffen. So auch bezüglich seiner jüngsten Äußerungen über den Britischen Botschafter. Und hat Trump mal darüber nachgedacht, wen er als Botschafter seines Landes zu uns geschickt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
post-postfaktisch! 09.07.2019, 22:54
9. inzwischen ...

hat sich lt. Guardian der US Handelsbeauftragte aus den aktuellen Handelsgesprächen zurückgezogen.
Ja so läuft das jetzt ihr stolzen Briten. wer nicht spurt beim besten aller Freunde bekommt Druck bis es wieder passt. View Spaß, neue Weltmacht Britannien auf Eurem Weg allein mit Euren Freunden, die Euch ja so viel besser behandeln, als die Diktatoren in Brüssel. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7