Forum: Politik
Nach Depeschen-Leak: Trump wütend, weil May an Botschafter festhält
REUTERS/Carlos Barria

Donald Trump hat bei seiner Twitter-Attacke gegen die britische Regierung noch einmal nachgelegt. Verärgert ist der US-Präsident offenbar über Theresa Mays explizite Rückendeckung für ihren Botschafter in Washington.

Seite 4 von 7
Ollin 10.07.2019, 00:12
30. Die Presse braucht sich gar nicht unbeliebt

zu machen. Wer sich informieren möchte braucht ja nur DTs Twitter-Nachrichten zu lesen. Diese Auseinandersetzung bewegt sich ungefähr auf dem Niveau von 4 1/2- jährigen. "Meiner ist aber größer, schneller und gefährlicher und ich bin überhaupt der Beste" Selbst in dem Alter dämmert den meisten Kindern bereits, dass übermäßige Selbstbeweihräucherung nur bei denen gut ankommt die aus Mangel an Selbstbewusstsein noch einen oben drauf setzen müssen. Widerspruch wird er daher in seinem Umfeld wenig zu hören bekommen, denn wer wollte das noch toppen? Mit Verzicht auf political Correctness hat das nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.weiter 10.07.2019, 00:17
31. Na und?

Mr. President twittert, poltert und macht alle u. jeden platt.
Wenn jemand, selbst wenn ein Botschafter [immerhin aus UK],
etwas "privat" äußert, dann; ja dann .....
kommt die aufgesetzte Empörung.
Selbst im Heimatland des Botschafters, wie in diesem Fall.
Polizeiliche Ermittlungen werden erfordert, unglaublich.
Trump ist "dumb", aber May ist kein "lamb".
Respekt Frau May, Mr. Trump should be far away, away, away, ..............!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Filsbachlerche 10.07.2019, 00:22
32. A very stupid guy!

Donald Trump sollte mal in den Spiegel sehen: darin wird er nicht den greatest president ever, sondern den ADAZ, den aufgeblasensten Dummkopf aller Zeiten vor sich haben.
Allerdings ist es höchst fraglich, ob er den erkennt… Denn seine Erkenntnisfähigkeit ist ja tatsächlich dysfunktional!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanuto 10.07.2019, 00:23
33. Warum sollte er nicht bleiben können?

Was zählt ist doch, ob er die Wahrheit gesagt hat. Und das hat er ja. Was soll also die Aufregung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olsche 10.07.2019, 00:29
34.

Ein Hoch auf den Botschafter! Hat er doch eigentlich nur seine Arbeit gemacht und seine Regierung über den Krankenstand in der US-Administration informiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poli Tische 10.07.2019, 00:59
35. Der britische Botschafter Kim Darroch ........

...hat nur seine Pflicht getan. Er hat seine Regierung vor dem US-Präsidenten Trump gewarnt. Dass er dies tun konnte beweist, dass seine vertrauliche Einschätzung auch in England "salonfähig" ist. Wäre es anders, wäre Theresa May und ihre Administration blind, taub und dumm. Die ganze Welt weiß, dass dieser US-Präsident verrückt ist - alle sehen zu - keiner unternimmt etwas gegen ihn. Ich bin gespannt ob das amerikanische Volk sich und den Rest der Welt mit einer weiteren Amtszeit quält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard38 10.07.2019, 01:03
36. Kritisieren ist leichter als Kritik einzustecken

Trump ist "freigiebig" mit Kritik, Beschimpfungen und übler Nachrede; aber wehe wenn er selbst kritisiert wird. Dann spielt "das stabile Genie" verrückt und ratet aus. Teresa May tut gut daran, ihren Botschafter im Amt zu behalten. Sie dürfte nach all der vergangenen massiven Kritik von Trump Genugtuung über die veröffentlichte Kritik ihres Botschafters an Trump und dessen Reaktion empfunden haben. Trump benötigt "Retourkutschen"; die sind gesund für Rüpel wie er.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hardisch 10.07.2019, 01:23
37.

Ein aufgeblasener Dummkopf bezeichnet den Botschafter als ebensolchen. Na ja! Es bleibt die Hoffnung, dass die Amerikaner diesen Wahnsinnigen nächstes Jahr aus dem Amt jagen- die Hoffnung stirbt zuletzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannomai 10.07.2019, 01:59
38. Vielleicht...

.... ist Kim Darroch genau dieses Kind, welches der wie hypnotisiert zuschauenden Weltgemeinschaft endlich zeigt, dass der Kaiser keine Kleider trägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thor.z1367 10.07.2019, 02:35
39. Ein Mensch der dir die Wahrheit sagt/schreibt

Das man ihn Internationalen Gemeinschaft die Regierung von Trump so einschätzt, weiß doch jedes Kind. Aber bei Trump scheint dies neu zu sein und da dieser 5 Jähriger mit Kritik nicht umgehen kann und lieber an Fake News von ihn oder Kanal Fox glaubt. Ist doch hier genau zu sehem und das will er natürlich sofort nach Trump Methode aus seinem Reich entfernen. Aber leider bzw.Gott sei Dank hört seine Macht am Botschaftgelände der UK auf. Dieser aufgeblasenen Gogel kommt irgenwann wieder runter, läßt diese Witzfigur einfach weiter krähen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7