Forum: Politik
Nach Erdogans Wahlsieg: Türkischer Premier will Verfassung ändern
REUTERS

Die AKP von Staatschef Erdogan kann nach dem Wahlsieg wieder allein in der Türkei regieren. Premier Davutoglu drängt jetzt auf eine Verfassungsreform - die dem Präsidenten mehr Macht geben würde.

Seite 6 von 8
localpatriot 02.11.2015, 12:26
50. Selbernannt

Zitat von misterknowitall
Die Angie hat sicher nicht viel richtig gemacht in letzter Zeit, aber das die Türken sich ihren eigenen Diktator wählen, dafür kann sie nichts. Schließlich wird sie ja von allen Seiten bedrängt sich um das Flüchtlingsproblem zu kümmern und das geht nicht ohne die Türkei. Vielleicht haben Sie eine Lösung?
Erstens hat sich die Kanzlerin selbst federführend gemacht ohne überhaupt jemanden zu fragen. Sie hätte zum Beispiel ein paar Milliarden Finanzhilfe leisten können,und dann hätte man die Leute in ihren Lagern versorgen können.

In wie weit die Türkei in Teil der Lösung oder des Problems ist darf man im SPON nicht erörtern. Dieses Thema ist heute noch Tabu.
Der erste Schritt zu einer Lösung ist ein klares Verständnis der Lage und da hat sich die Kanzlerin bisher
nicht mit Ruhm bekleckert.

Aber im Gegensatz zur Kanzlerin, die die gesamte Welt heilmachen will, hat sich Herr Erdogan schon immer auf die Wiederherstellung der Türkei als ein Einflussreiches Land konzentriert und von diesem Ziel wird er sich meiner Meinung nach keinen Millimeter abbringen lassen. Kanzlerin hin, Kanzlerin her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaygeebee 02.11.2015, 12:26
51.

In fünf Jahren wird die Demokratie in der Türkei nur noch auf dem Papier existieren, so wie die Presse- und Meinungsfreiheit. In weiteren fünf Jahren herrscht dann dort eine voll ausgebildete Theokratie... Islamischer Staat light. Dann kann sich Erdowahn endgültig zum Kalifen von Istanbul ausrufen lassen, so wie zu osmanischen Zeiten.

Ich denke nicht, dass die Türkei aktuell noch Interesse an einem EU Beitritt hat. Warum sich Brüssel unterordnen, wenn man in der Region auch Großmacht werden kann? Der erste geplante Schritt war ja die Beseitigung von Assad, weshalb Erdowahn dem IS ja auch jahrelang so viel Spielraum gelassen hat. Zugeständnisse wird man aber verlangen und auch bekommen, denn man hält ein riesiges Faustpfand in der Hand: Mehrere Millionen Flüchtlinge. Wenn die EU also nicht spurt, dann kann man in Istanbul nicht garantieren, dass diese sich nicht auf einmal in Bewegung setzen und die EU überrennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 02.11.2015, 12:43
52. Was soll die Aufregung

über die Wahlen und deren Ausgang in der Türkei? Die Türkei ist einige hundert Jahre von Europa und der christlichen Welt entfernt und wird es nach dieser Wahl auch bleiben. Einige Foristen reden von unfären Wahlen. Leute, in der Türkei werden keine Wahlen getürkt, alles klar ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi S. 02.11.2015, 12:44
53. Flammender Widerspruch!

Zitat von misterknowitall
Die Angie hat sicher nicht viel richtig gemacht in letzter Zeit, aber das die Türken sich ihren eigenen Diktator wählen, dafür kann sie nichts. Schließlich wird sie ja von allen Seiten bedrängt sich um das Flüchtlingsproblem zu kümmern und das geht nicht ohne die Türkei. Vielleicht haben Sie eine Lösung?
Im Gegenteil: sie kann dafür! Und wie!
Als "mächtigste Frau der Welt" musste sie beim "starken Mann" Erdogan zu Kreuze kriechen. Vielen Türken hat Erdogan damit sehr imponiert als "starker Mann" und deswegen hat er seine entscheidende Mehrheit zusammen bekommen. Sicher haben die Türken selbst gewählt, aber "Angie" hat den entscheidenden Kick gebracht. Das ist deswegen fatal, weil gerade die Türkei aktuell in der Welt eine Schlüsselrolle hat.
Dass sie zu diesem Bittsteller Besuch gedrängt war, liegt an ihr selbst, weil sie mit ihren Einladungsbotschaften diesen Exodus ja erst ausgelöst hat.
Das ist auch der Grund warum sich alle anderen EU Regierungen nun zurücklehnen und Angie zurecht sagen, sie soll die Suppe, die sie allen eingebrockt hat, gefälligst selbst auslöffeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixkapital 02.11.2015, 12:48
54. Hm...

Zitat von realdemokratie
Ich kann nur staunen über die schiefe Wahrnehmung im Westen: Iran wird kaum kritisiert! Tausend Hinrichtungen im Jahr aus lächerlichen Gründen...Ohne Gerichtsverfahren. Ohne Anwälte! Di "Wahlen" in Iran werden sogar als demokr. bezeichnet......
...es geht hier um die Türkei, bzw. Erdogans Machtanspruch und über eine Art türkisches Ermächtigungsgesetz, bei dem sich das Parlament in Ankara (zumindest teilweise) zugunsten eines türkischen Präsidenten einschränken würde.

Natürlich gibt es selektive Wahrnehmung, aber lassen Sie uns beim Thema bleiben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 02.11.2015, 13:00
55.

Da schafft sich ein Volk selbst einen Diktator. Es ist ja nicht so, dass dieses ohne Ankündigung geschieht. Erdogan macht ja aus seiner Großmannssucht schon seit Jahren kein Geheimnis mehr. Trotzdem haben sehr viele Türken ihn gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sososo.63 02.11.2015, 13:17
56.

Zitat von Willi S.
Europa und die Welt kann sich u.a. bei Frau Merkel für diese Situation bedanken. Sie persönlich hat zuletzt den diesen Großmachtsfantasten in der Türkei zum Sultan verholfen. Schlimmer noch: Die Türkei wird zum diktatorischen Regime mit einer Schlüsselrolle im Osten werden. 1. dem IS .....
Es werden aus der Türkei mehr politisch Verfolgte zu uns kommen, die mit Fug und Recht hier Asyl bekommen werden. Im Gegensatz zur EU hat die Türkei eben auch die politische Macht sich an den Verhandlungstisch zu setzen und erfolgreich aus Verhandlungen hervorzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelis 02.11.2015, 13:25
57. An Nr. 15

Weil da viel in der Türkei produziert wird u.a. Bosch Siemens Hausgeräte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 02.11.2015, 13:25
58. Ich verstehe das nicht!

Vielleicht kann mir ein türkischer Mitbürger mal mit eigenen Worten erklären, warum die dortige Regierung die Verfassung reformieren will?
Ist die alte Verfassung kaputtgegangen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
puby 02.11.2015, 13:50
59. @55

Was haben sie denn für ein verschobenes Weltbild ? Merkel soll schuld sein, dass Erdogan wiedergewählt wurde ? Verstehe ich das richtig, der Mann der schon bei der letzten Wahl mit großer Mehrheit gewählt wurde, bevor Merkel angeblich irgendwen eingeladen hatte ? Dann ist Merkel aber auch daran schuld, dass hier seit 2 Wochen das Bad nicht mehr geputzt wurde. Wegen solcher Meinungen bin ich entschiedener Gegner von Volksentscheiden, denn meiner Meinung nach sollte man wichtige Entscheidungen Leuten überlassen, die Ahnung haben. Und da ist das Volk eine noch schlechtere Option, als unsere Regierung, zumindest momentan noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8