Forum: Politik
Nach Khashoggi-Mord: Deutschland stoppt alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
DPA

Deutschland liefert ab sofort keinerlei Rüstungsgüter mehr nach Saudi-Arabien. Auch bereits vereinbarte Exporte würden gestoppt, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit.

Seite 9 von 10
Fuxx81 19.11.2018, 17:42
80. Die Anderen

Zitat von skeptikerjörg
Wir sind also mal wieder die moralisch Überlegenen und klopfen uns selbst auf die Schulter. Ok, man muss keine Patrouillienboote nach Saudi-Arabien liefern, keine Frage. Aber erreicht man damit was? Die Saudis werden woanders kaufen und andere werden liefern.
Mit dem gleichen Argument könnten Sie auch Drogen an Kinder verkaufen. Maßstab unseres Handeln darf nicht sein, was andere tun würden, sondern was wir richtig und notwendig halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_pohlmann 19.11.2018, 18:05
81. Mit der Liebe zu Deutschland,

wie sie uns von Frankreichs neoliberalem Macrönchen gerade auf innigste Weise versichert wurde, kanns ja wohl offenbar nicht allzu weit her sein, wenn er derart schroff auf die deutsche Entscheidung reagiert. Aber möglicherweise war seine Liebesbekundung letztlich und insgeheim doch eher dem dicken Geldbeutel des benachbarten deutschen Michels gewidmet. Schaun wir mal, in welche politische Richtung der französische Gockel künftig krähen wird. Seinem großen europäischen Gedanken hat der gefeierte Reformer mit diesem Loyalitätsentzug jedenfalls nicht unbedingt gedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mxmchn 19.11.2018, 18:30
82. Für dieses Mal:

Ungeteilte Zustimmung, wenn auch aus meiner Sicht seit langem überfällig. Dieser Mordprinz in seiner unerträglich selbstgerechten Zügellosigkeit ist zwar ein ebenso würdiger wie praktisch-logischer Vertreter der absurden absolutistischen Clandiktatur, die ihn hervorgebracht hat. Dennoch, wie ich finde, wirklich eine der widerlichsten Figuren der politischen Weltbühne seit Langem. Was die gewisse andere Widerlinge, die sich dort tummeln, selbstredend nicht besser macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 19.11.2018, 18:32
83.

Endlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 19.11.2018, 18:43
84.

Zitat von Fuxx81
Mit dem gleichen Argument könnten Sie auch Drogen an Kinder verkaufen. Maßstab unseres Handeln darf nicht sein, was andere tun würden, sondern was wir richtig und notwendig halten.
Stimmt. Gebe ich Ihnen Recht. Also Embargo auf Artikel, die die die Saudis nicht so einfach kompensieren können: Autos (LKW und LuxusPKW), Hightech, Eisenbahn- und U-Bahnbau durch Siemens, Kraftwerke durch Siemens, Einfrieren von Konten in Deutschland, Medizintourismus der saudischen Upperclass nach Deutschland, usw. Die paar Patrouillenboote, das Radarsystem, von mir aus stoppen, ja. Ist aber nur Symbolpolitik und trifft niemanden. Japan, Korea, Russland, China, USA werden gerne liefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 19.11.2018, 18:47
85. wenn Deutschland nicht liefert dann liefern andere Länder

so ist die Weltordnung.
Zudem laufen Unmengen an Geschäfte unter der Hand, wo kaum jemand etwas von erfährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 19.11.2018, 19:08
86.

"so ist die Weltordnung", schöne Weltordnung.
Da rüstet man in bester Absicht eine Autokratie auf, Deutschland, Frankreich, England, USA nicht zu vergessen. Und wenn es dann rummst, es rummst ja schon überall, dann wäscht man sich die Hände in Unschuld und verweist auf die Vorgängerregierung, und wundert sich vielleicht noch ein bisschen, wo den nun wieder die vielen Flüchtlinge herkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 19.11.2018, 20:19
87. Saudiarabien

Ist der weltgrößte Waffenimporteur und ist mangels nennenswerter eigener Rüstungsindustrie zu über 90% auf Waffen- und Munitionsimporte angewiesen.
Es wäre somit ein Leichtes die Saudis militärisch im Jemen u.a. auszubremsen.
Ein UN Waffenembargo sollte folgen, nur leider lehnen dies die USA sowie einige EU Länder wie GB, F und Spanien bisher trotz aller saudischen Verbrechen noch immer ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 19.11.2018, 20:25
88.

Zitat von herbert
so ist die Weltordnung. Zudem laufen Unmengen an Geschäfte unter der Hand, wo kaum jemand etwas von erfährt.
Genau diese Schallplatte "Wenn wir nicht liefern, tun das andere" wird ständig von jenen aufgelegt, die sich am lautesten beklagen über die Flüchtlingsströme und die immer noch keinen Zusammenhang erkennen zwischen Waffenexporten und den unfreiwilligen Völkerwanderungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dlaber 19.11.2018, 20:30
89. Nun ja,

Amerikaner und Franzosen werden sicher rasch und gerne die Rüstungsaufträge von Deutschland übernehmen. Einvernehmliche Sanktionen des Westens funktionieren offensichtlich tatsächlich immer nur gegen Russland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 10