Forum: Politik
Nach Luxleaks und Cambridge Analytica: EU will Whistleblower besser schützen
REUTERS

Verräter oder Helden? Wer Rechtsverstöße in Unternehmen oder staatlichen Stellen meldet, soll künftig besser geschützt werden. Entsprechende Pläne für Mindeststandards stellt die EU-Kommission am Montagmittag vor.

Seite 1 von 3
gedankensucher 23.04.2018, 06:42
1. Endlich!

Es muss möglich sein, Rechtsverstöße zu melden, ohne Nachteile zu haben. Auch bei uns im Ort (8000 Einwohner) wurde bei Hinweisen auf Rechtsverstöße erstmal in Richtung des Whistleblowers ermittelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testuser2 23.04.2018, 06:48
2. Wer definiert, was im Interesse der Allg. ist?

Deutschland unter Führung der Kanzlerin war bisher immer sehr ablehnendb wenn es darum ging, Whistleblowern politisch zu helfen. Das war aber natürlich noch eine Zeit, als Deutschland sich zu den engsten Verbündeten mit Obama gezählt hat. Erst jetzt, wo das mit Trump nicht mehr uneingeschränkt der Fall ist, denkt Deutschland über eine Änderung nach. Ob dann auch Whistleblower geschützt werden, die den Mist aus der EU offenlegen ? Wohl kaum. Wie die EU dann agiert wird sich zeigen, aber es lässt sich erahnen, wenn das Vorgehen bei den Katalanen als Vorbild dient: Wegsperren der Querulanten. Was "im Interesse der EU ist, definiert die EU und nicht zuletzt die Deutsche Kanzlerin selbst - nicht ein Wistleblower. Das wird politisch und vor allem wirtschaftlich genau vorher analysiert, ob es im Interesse ist oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go2dive 23.04.2018, 06:56
3. Warum?

Warum die Einschränkungen auf Einwohnerzahl und Firmengröße? Warum kein Gesetz welches generell die Straffreiheit garantiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uweskw 23.04.2018, 06:58
4. Armutszeugnis für unsere Presse

Es ist ein Armutszeugnis für unsere Presse, dass der längst überfällige Schutz für Wistleblower nicht laut, massiv und unüberhörbar von unseren Medien eingefordert wurde. Schde, die meisten sind zum Sprachrohr der Industrie, Banken und Politik verkommen. Spätestens als der erste Wistleblower verurteilt wurde hätte ein Shitstorm ohnesgleichen losbrechen müssen. Aber dazu brauct es Eier, oder Eierstöcke. Jedenfalls eigene Ansichten und den Mumm diese zu vertreten. Duckmäuser!! MfG Uwe S

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 23.04.2018, 06:58
5. Und was passiert dann?

Passt die Aussauge des Whistleblowers in das politische Umfeld, wird er geschützt, wenn nicht, wird er geköpft. Scheinheiligkeit a la EU, siehe Julian Assange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.krispin 23.04.2018, 07:00
6. eine gute Entscheidung fuer Whistleblower

Wird aber mit Sicherheit vom Merkel-Regime gekippt.
So wie auch die Anti-Korruptionsgesetze zumindest jahrelang verzoegert und entschaerft wurden.
So wie es sich eben gehoert fuer einen machtgeilen Machthaber einer gewaehlten Regierung in einem 'souveraenen' Staat.
Aehnlichkeiten zu Assad, Putin und Erdogahn sind bewusst erwaehnt, so wie die Medien eben solche Regierungen ueblicherweise bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 23.04.2018, 07:05
7. Das kommt für

den Informanten der die Luxleaks öffentlich machte zu spät.Dank Herrn Junker den Steuerdumper und jetzt Kommisionspräsident.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deb2011 23.04.2018, 07:14
8. Interessant

Klingt so, als baue die EU ein Netz an Denunzianten auf. Klar, 'Whistleblower', klingt super - und wieder werden die Völker Europas getäuscht. Enttäuschend ist so etwas immer, weil es mit Zustimmung der nationalen Regierungen gar nicht verabschiedet werden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schamot 23.04.2018, 07:18
9. Nur in Deutschland

Kommt ein Thema auf, erschlechtern CDU/SPD bewust den Zustand zu ungunsten der Schächeren. So will Frau Barli zu dem Anlass WB auch noch Schadenersatzpflichtig machen. Ist also wie lit Diesel Gate, gibts als Belohnung für die Betrüger eine Abwrackprämie. Für betrügerische Politiker einen neuen Sitz im EU Parlament mit noch mehr Gehalt..oder einen Posten bei Bahn, Post, Wirtschaftsverbänden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3