Forum: Politik
Nach Mueller-Bericht: Trumps Rachefeldzug
REUTERS

Donald Trump sieht sich in der Russlandaffäre rundum entlastet - und holt zum Gegenschlag aus: Den vorübergehenden Sieg nach dem Mueller-Bericht will er nutzen, um seine Kritiker kaltzustellen.

Seite 1 von 21
claus7447 26.03.2019, 21:26
1. Donny im Angriffsmodus

Offensichtlich weisser mehr. Klar! Nun muss rasch gehandelt werden bevor noch weitere Dingens Tageslicht kommen.

Die US Demokratie wird es aushalten und die Demokraten sind auch nicht wehrlos, immerhin hat Mueller genügend aufgedeckt.

Aber wenn gar nichts im Mueller Bericht belastendes steht Könnte es doch offen legen, das tut er nicht. Muss man da nachdenken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmitt 26.03.2019, 21:28
2. Lieber Herr Pitzke,...

...atmen Sie mal ruhig durch. Nachdem Sie das gemacht haben sollten Sie sich mal Ihrer Wortwahl schämen. Einen langjährigen Senator wie Mc Connell ( legal on man Demokrat oder Republikaner ist) als "Handllanger" zu bezeichnen zeigt wenig Respekt vor gewählten Representanten und zeigt wie beschädigt das Verhältnis Presse Politik ist. ( Not a one way street, sir )
Es wird in naher Zukunft Michael Horowitz' Bericht zu möglichem FISA Missbrauch erwartet. Sollte dieser zu dem Schluss kommen das Es diesen gab wird ermittelt werden. Die USA ist immernoch ein Rechtstaat. Es wird ja schon gegen Personen ermittelt , also warten wir doch mal ab.

https://www.washingtonpost.com/world/national-security/prosecutors-use-grand-jury-as-investigation-of-andrew-mccabe-intensifies/2018/09/06/aa922b2e-b137-11e8-9a6a-565d92a3585d_story.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menno1977 26.03.2019, 21:39
3. Erinnerungslücke

Ich komme ja langsam in ein Alter, wo es mit der Erinnerung schwieriger wird. Aber hat nicht gerade das angeblich Trump-feindliche FBI mit den in der Wahlwoche veröffentlichte Vorwürfe gegen Hillary Clinton den Endspurt des Wahlkampfes ganz massiv beeinflusst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freitagabend 26.03.2019, 21:39
4. Freispruch?

Ich verstehe nicht, warum landauf landab behauptet wird, Trump sei vollkommen freigesprochen worden? Dass er dies selber sagt, geschenkt! Tatsache ist, dass im Zuge der Ermittlungen reihenweise Anklagen und Verurteilungen erfolgten. Tatsache ist auch, dass der Mueller-Bericht der Öffentlichkeit nicht vorliegt. Es gibt lediglich eine 4-seitige Zusammenfassung eines willfährigen Justizministers. Offenbar konnte demnach keine Verschwörung festgestellt werden. Das mindert aber nicht die Fakten zu fragwürdigen Kontakten und dubiosen Treffen, die seitens Trump und seiner Entourage wahrheitswidrig verleugnet wurden. Und es gibt eine Reihe weiterer Ermittlungen. Also, der Drops ist noch lange nicht gelutscht und der Spiegel täte gut daran, dies auch so darzustellen. Es reicht ja, dass die notorischen Trump-Jünger in den Welt Online Kommentaren diesen Freispruch-Quatsch verzapfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gm-nk 26.03.2019, 21:40
5. 2 Jahre

haben die Demokraten gegen Trump ermitteln lassen und den Präsidenten vorverurteilt. Vorverurteilt wurde Trump auch von vielen Medien. Wenn sich jetzt herausstellen sollte, dass auch das FBI mißbraucht wurde um Trump zu stürzen, dann bleibt gar nichts anderes übrig, als gegen die Verantwortlichen vorzugehen. Diese Hetzjagd gegen Trump fand übrigens nicht nur in den Vereinigten Staaten statt, sondern auch die Europäer haben sich genüßlich daran beteiligt. Wenn jetzt von Rache gesprochen wird, hätten die Verantwortlichen sich das im Vorfeld überlegen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicolaus2012 26.03.2019, 21:44
6. Trump ist ein Narzisst

Alles, was Trump nun fordert, macht seine Unfähigkeit und seine narzisstische Persönlichkeitsstruktur deutlich. Er war und ist nicht an Meinungsfreiheit anderer interessiert, nur an der Wirkung seiner eigenen Fake-News. Die Geschichte wird zeigen, welch Mensch er ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 26.03.2019, 21:47
7.

Wenn man es nicht besser wüsste müsste man meinen, dass in den USA nur die Demokraten einen Präsidenten wählen und die Republikaner stattdessen einen König. Anders kann man sich dieses sklavischen Gehorsam und die völlige Blindheit der Konservativen gegenüber Trumps Machenschaften und seine antidemokratische Gesinnung nur schwer erklären.

Die Mueller-Untersuchungen waren definitiv keine Hexenjagd - dafür gab es ganz einfach zu viele Anklagen und Verurteilungen. Und das System hat ja funktioniert - Trump behauptet der Zusammenarbeit mit Russland unschuldig zu sein und der Bericht hat das bestätigt. Wenn es also einen Deep State gibt der Trump zu Fall bringen wollte, dann hat der doch eindeutig versagt - obwohl laut Trump ja das ganze Ermittlungsteam aus lauter wütenden, voreingenommenden Demokraten bestand. Aber Logik gehörte ja noch nie Trumps Stärken.
Und dass die sonst so "tough on crime" Republikaner mit dem orangenen Narzissten hier einer Meinung sind und dessen Angriff auf das FBI unterstützen zeigt nur wie sehr sie in Richtung Autoritarismus abgedriftet sind.

Auch wird sehr gerne vergessen, dass die Mueller-Untersuchung nur die prominenteste war, da laufen noch über ein Dutzend weitere.

2020 wird ein schicksalhaftes Jahr für die USA. Da wird sich dann entscheiden: ist das noch Demokratie oder kann das weg? Europa sollte mit dem Schlimmsten rechnen und sich entsprechend vorbereiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burkheh 26.03.2019, 21:51
8. "Opfer"? ...

... ausgerechnet T.? Und niemand im FBI oder im DOJ hat es vorher gemerkt? Fast zwei Jahre nur ermittelt, um vielleicht doch noch was justiziables auch gegen T. zu finden? Sollen die Amerikaner, soll die Welt das glauben? Das ganze riecht immer abstoßender und wird immer beängstigender. Warum hat sich Sessions für befangen/involviert erklärt? Warum soll Barr nicht eine ähnliche Mission haben, wie sie Whitaker bzgl. Austausch der Ermittler im SDNY hatte? Warum kam es angesichts der Fakten aus den Prozessen gegen T.-s Teammitglieder nie zum Interview von T. selbst? Beweisen die von DTJ veröffentlichten emails bzgl. "Dirt on Hillary" nicht eindeutig eine klare Richtung? Sollen das und die Übergabe der Daten von Stone völlig isolierte Ereignisse gewesen sein? Und selbst wenn alles in Ordnung ist oder wäre, war und ist es angesichts der Gerichts-bestätigten Fakten nicht die Pflicht von Nadler, Schiff, etc., aufzuklären, in welchem Geflecht und mit welcher Motivation der Herr mit dem größten Atomknopf handelt? Diese Situation ist extrem explosiv!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 26.03.2019, 21:52
9. Die gleiche

Vorgehensweise wie in Russland und dem Minizaren Putin. Jetzt werden in den Staaten die Weichen gestellt, um mit noch mehr Lügen, Drohungen und irrwitzigen Forderungen die zweite und vielleicht sogar weitere "Amtszeiten" vom Stabilen Genie einzuleuten. Ich habe es bereits an anderer Stelle gesagt, die Trumpentourage hat über viele Jahre Verbindungen zu dubiosen Russenmafiosos unterhalten, die Ihm im Wahlkampf über Moskau und St.Petersburg den Thron in Washington vorbereitet. Es mag keine schriftlichen oder digitalen Nachweise geben, aber auch in anderen Machenschaften war in der Vergangenheit nur das Wort wichtig. Es gibt Bild- und Tonmaterial, welches Verbindungen auch durch Zeugenaussagen bestätigt. Diese Geschichte ist noch nicht am Ende, ich fürchte, es geht jetzt erst richtig in die Vollen. Trump wird in seinem Wahn Fehler machen, wenn er glaubt, dass er einen Kahlschlag vornehmen kann. Wann gab es einen Präsidenten in den USA der so gefährlich war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21