Forum: Politik
Nach mutmaßlicher Terrorgefahr: USA öffnen Botschaften wieder
AP/dpa

Die USA werden die meisten Botschaften wieder öffnen, die zuvor wegen mutmaßlicher Terrorgefahr geschlossen worden waren. Für die US-Botschaft der jemenitischen Hauptstadt Sanaa und das Konsulat im pakistanischen Lahore gab das amerikanische Außenministerium dagegen noch keine Entwarnung.

Seite 1 von 3
Atheist_Crusader 10.08.2013, 08:10
1.

Zitat von sysop
Die USA werden die meisten Botschaften wieder öffnen, die zuvor wegen mutmaßlicher Terrorgefahr geschlossen worden waren. Für die US-Botschaft der jemenitischen Hauptstadt Sanaa und das Konsulat im pakistanischen Lahore gab das amerikanische Außenministerium dagegen noch keine Entwarnung.
Ein schäbiger Versuch, die ganze Abhöraktion zu rechtfertigen.

Als ob Al Quida und Konsorten so blöd wären, den Amis auch noch eine Rechtfertigung für ihren Überwachungswahn zu geben, wo er sie gerade an allen Ecken und Enden internationale Sympathien kostet. Die sehen lieber zu wie die USA sich selbst richten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.airo 10.08.2013, 08:21
2. Weihnachten

sidn auch alle Botschaften in Deutschland geschlossen. So ist vergleichbar die schliessung der Botschaften in arabischen Ländern am Ende von Ramadan bis Eid (12. August) In einigen Ländern ist Eid bis Sonntag in weiteren bis zum 12. August. Also wird ab 13. frühstens wieder gearbeitet. Die Meldung ist so wertvoll, als würde die amerikanische Botschaft mitteilen, sie schliesse "wegen möglicher Gefahren " die Botschaft in Deutschland vom 24.12. bis zum 02.01. (wohl gemerkt, dass 27.12., 28.12, 29.12 auf einen Freitag, Samstag, Sonntag fallen würde. Ist das keinem Journalisten aufgefallen? Die Warscheinlichkeit ist gross, dass nur eine Rechtfertigung für die Abhöraktionen gesucht wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panchoxx 10.08.2013, 08:24
3. Wetterbericht

Aufgrund eines Tiefdruckbombengebiets bleben die Botschaften bis zum 10 August geschlossen.
Das alles um dem NSA eine Rechtfertigung zu geben?
Was für eine Farce. Das Spielen mit der Angst ist normalerweise etwas für Diktatoren. Armes Amerika

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panchoxx 10.08.2013, 08:25
4. Wetterbericht

Aufgrund eines Tiefdruckbombengebiets bleben die Botschaften bis zum 10 August geschlossen.
Das alles um dem NSA eine Rechtfertigung zu geben?
Was für eine Farce. Das Spielen mit der Angst ist normalerweise etwas für Diktatoren. Armes Amerika

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha.w 10.08.2013, 08:39
5. Pranoide Spinner. Wenn man es nicht selbst macht, oder zulässt...

Viel viel heiße Luft. Und jetzt wird uns das meistgeliebte Volk der Welt erzählen, dass durch diese Abhöhraktionen und die Schließung der Botschaften die Anschläge vermieden wurden. Hat wohl diesmal nicht geklappt etwas zu inszenieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ting 10.08.2013, 08:46
6. Wow

Dann hatten die Amis ja wirklich Glück, dass nichts passiert ist, sonst hätte man ihnen noch unterstellt, es selbst inziniert zu haben. Ich frag mich, welchen Girls die Amis mit ihrem Machogehabe imponieren wollen? Merkel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha.w 10.08.2013, 08:51
7. Pech gehabt.

Tragisch zu sehen, dass alles Lauschen nicht die Lösung der Probleme ist. Hallo jemand zu Hause? ....vor Tätigkeiten ist unbedingt das Gehirn einzuschalten.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sn-afu 10.08.2013, 09:23
8. Eigentlich großartig.

Einfacher kann man es den "Bösen" doch gar nicht machen!
Die müssen sich nur per Videokonferenz schlimme Sachen sagen, und schon ducken sich die selbsternannten "Guten" weg. Einfacher kann man beim Feind doch gar keine Kosten generieren.

Sofern es diese ominöse Konferenz, die der Anlaß für diese Posse gewesen sein soll, wirklich gegeben haben sollte, kommen die Beteiligten doch aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Wenn es diese bösen Terroristen gibt, von denen da die Rede ist, haben sie ihr Ziel erreicht: Die Demokratie schafft sich aus Angst und Paranoia selbst ab.

Nach all den kuriosen Ereignissen, deren man so Zeuge wurde, erscheint mir aber wahrscheinlicher, dass man das Schreckgespenst nur anführt, damit die kleinen Bürgerchen schön ihren Teller leeressen, auf Bargeldverkehr verzichten, sich überwachen und chippen lassen und während der Schafschur nicht aus der Reihe tanzen.
Diese Terroristen tauchen wie Jack in the box doch zufälliger weise immer dann auf, wenn man renitente Überwachungsgegner einschüchtern muss. Kann man die Uhr nach stellen.

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es als Realsatire kaum zu überbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4qfghei3pers 10.08.2013, 09:57
9. Hat nicht genug gewirkt....

Die Aktion hat nicht genug gewirkt, um die weltweite Schnüffelei zu rechtfertigen. Daher öffnet man wieder die Botschaften. Warum auch sollte man den Amis noch irgendwas glauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3