Forum: Politik
Nach Rauswurf von John Kelly: Donald Trump favorisiert Nick Ayers als neuen Stabschef
REUTERS

Donald Trump hat angekündigt, den Stabschef im Weißen Haus John Kelly auszuwechseln. Kurz nach der Bekanntgabe steht Trumps Favorit für den Posten fest: Nick Ayers wäre der jüngste Stabschef seit 1980.

Seite 1 von 3
Skeptikus 08.12.2018, 22:12
1. "Ship of fools" dort in Washington

Bei allen Vorurteilen: So blöd können diese Amerikaner doch nicht sein, dass sie bei diesen verrückten "Reisen nach Jerusalem" einfach so achselzuckend zuschauen und zur Tagesordnung übergehen! Merken die denn tatsächlich nicht, was sie da für einen sich an die Spitze gewählt haben? Oder sollte es gar so sein, dass dieser Präsidenten-Darsteller sich tagtäglich aufs neue köstlich amüsiert über die Blödheit seiner oh so wunderbaren Untertanen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucky.sailor 08.12.2018, 22:13
2. Denn sie wissen nicht was sie tun!

Vielleicht erhofft sich Donald von diesem "Jungspund" weniger Widerstand bei der Ausführung von gesetzwidrigen Anweisungen des POTUS. Und Ayers schnallt wohl nicht, auf was er sich da einlässt. Hoffentlich kommt bald der Tag, wo Trump sich selbst feuert, natürlich per Twitter. Dass das amerikanische Volk ihn entthront, ist ja kaum noch zu erwarten, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binibona 08.12.2018, 22:20
3. Ein gutes Zeichen

Trump steht halt für Kontinuität :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigkahoona 08.12.2018, 22:43
4. Verantwortung

Jeder, der sich diesem Monstrum von einem Präsidenten andient, wird sich vor der Geschichte verantworten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PETERJohan 08.12.2018, 22:58
5. Kelly war der AUFPASSER von DT.

Ein wirklich schwieriger Job.Wassolls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 08.12.2018, 23:23
6.

Na kein Wunder, dass der Mann das nur übergangsweise machen will. Ayers ist zwar Konservativer aber kein stumpfer Trump-Loyalist - und ein solcher muss man schon sein, wenn man in diesem Weißen Haus einen Job behalten will.
Außerdem hat er wahrscheinlich schon seine Karrierechancen durchgerechnet. Die Position als Pence' Stabschef ist zwar nicht so prestigeträchtig wie die des Präsidenten, aber der Dienst unter Trump ist nicht allzu gut für die eigene Karriere. Ein, zwei Monate übergangsweise sieht gut aus auf dem Lebenslauf, aber man geht besser bevor man allzu tief in die Skandale dieser Administration hineingezogen oder vom Gossenpräsidenten per Tweet geschasst wird.

So wie das Weiße Haus momentan läuft, zieht es eher weniger fähige Leute an, die bereit sind ihren Ruf und ihre Würde zu opfern wenn sie dafür ein paar Monate Zeit haben sich die Taschen zu füllen. Wirklich kompetente Leute mit einem Ruf und langfristigen Zukunftsplänen geben sich das eher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
all-about-mindset 08.12.2018, 23:25
7. Zu 1

...doch so bloed sind die Meisten...
Das ist das Traurige. Und dieses Verhalten eines Praesidenten tangiert more or less beinahe die ganze Welt.
Und ds Mann bekommt mehr u mehr Zustimmung auch bei uns. Und das ist noch trauriger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 08.12.2018, 23:30
8. Ayersa könnte der richtige Mann sein

um endlich in der Ukraine mit dem Aufräumen zu beginnen. Es wäre doch gelacht wenn die USA nicht endlich mal wieder einen normalen Krieg anfangen und, natürlich, gewinnen könnten.
Was dann auch bedeuten würde, dass die Spekulationen gegen Donald wegen seiner Russland Kontakte vom Tisch wären und die USA wieder mit einer Stimme sprechen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasmagazin2017 08.12.2018, 23:48
9. No leader!

Was für ein desaströses Bild gibt dieses Hire and Fire in Trumps Team ab? Der Mann hat nachweislich nicht den Schimmer von Talent, die - nach seiner Ansicht - richtigen Leute auszuwählen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3