Forum: Politik
Nach Spekulationen: Merkel schließt Wechsel nach Brüssel aus
Odd Anderson/AFP

Was kommt nach ihrer Kanzlerschaft? Ein Interview Angelas Merkels hat Spekulationen befeuert, sie strebe ein Amt in Brüssel an. Jetzt nahm sie dazu Stellung.

Seite 1 von 6
rosinenzuechterin 16.05.2019, 14:42
1. Natürlich nicht Europa, sie will doch zur UNO

Kanzleramt schließt sie aus. Europa schließt sie aus. Sie wird UN-Generalsekretärin. Sie muss dann nur erklären, warum das "kein politisches Amt" ist. Vielleicht sieht sie den Posten als "multigesellschaftlich-überpolitisch" an. Wir werden es sehen. Sie wird es uns erklären. Zu gegebener Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deeds447 16.05.2019, 14:49
2. so habe ich sie auch eingeschätzt

sie wird in einem Aufsichtsratsposten oder einem Finanzinstitut, mglw. Weltbank oder IWF ihr Dasein fristen.... obwohl das eigentlich auch nie eine Kernkompetenz der Bundeskanzlerin war, sondern stets den Ministern überlassen wurde, die unbeliebten Maßnahmen zu verkünden. ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger_s. 16.05.2019, 14:50
3.

sie könnte doch danach wieder als Physikerin arbeiten! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leierbündchen 16.05.2019, 14:56
4. Rentnerin

Warum sehnen sich Politiker nach einem arbeitsreichen Leben nicht nach dem Rentnerdasein? Merkel wird 65, da gönne ich ihr den Ruhestand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 16.05.2019, 14:59
5. Auch das wird sie nicht tun ....

Zitat von rosinenzuechterin
Kanzleramt schließt sie aus. Europa schließt sie aus. Sie wird UN-Generalsekretärin. Sie muss dann nur erklären, warum das "kein politisches Amt" ist. Vielleicht sieht sie den Posten als "multigesellschaftlich-überpolitisch" an. Wir werden es sehen. Sie wird es uns erklären. Zu gegebener Zeit.
... sie hat es nicht nötig ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kp229 16.05.2019, 15:06
6. Vielleicht

hat Frau Merkel auch nur die Schnauze voll und will dann einfach nur noch ihre Ruhe. Verstehen könnte ich das, vor allem, wenn man bedenkt, dass sie sich viele Jahre lang mit Leuten wie Seehofer, Dobrindt und Konsorten herumschlagen musste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ombattw13 16.05.2019, 15:10
7. Sehr gut, hoffentlich hält Frau Merkel sich dran!

Frau Merkel's Haltbarkeitsdatum ist schon seit Jahren abgelaufen. Sie ist eine Verwalterin und keine Politikerin die etwas bewegt, im Gegenteil, bremst wie alle sehen können bez. der Nullreaktion aus Berlin auf Macron's EU Reformvorschläge. Die EU ist eine wichtige Institution die es weiterzuentwickeln, zu vertiefen gilt. Hier hatte Frau Merkel noch nie etwas zu bieten, nicht einmal ein Ansatz einer Idee. Dieses Vakuum haben die Populisten wie Farage, Orban, Le Pen, Salvini, um nur wenige zu benennen, sich zu Eigen gemacht und ausgenutzt. Frau Merkel ist und war schon lange überfordert.
Schöne Zeit in der Rente, je früher umso besser. Wir brauchen dringend einen radikalen Neustart, dem Planeten läuft schlicht die Zeit weg, jeden Tag etwas schneller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pandora14 16.05.2019, 15:13
8. Hatte mich schon gefreut,

nun UNO?
Bitte nicht.
Nochmals Gewatschel, Geschwurbel, Vorschulrhetorik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 16.05.2019, 15:29
9. Warum sollte sie sich degradieren?

Von einer Bundeskanzlerin
und damit einer wichtigen Entscheidungsträgerin
in Deutschland und der EU,
wird sie dann zu einer Bittstellerin in irgendeiner EU-Funktion,
die dann bei den europäischen Staats- und Regierungschefs
um politische Entscheidungen bettelt.
Möglicherweise noch bei Kramp-Karrenbauer.
Auf so eine idiotische Idee muss man erst mal kommen.

Nach 50 Jahren Politik kann man seine Laufbahn auch mal beenden.
Sie gehört wohl nicht zu den Leuten,
die sich nichts sehnlicher wünschen
als an ihrem Arbeitsplatz zu sterben.

Ein Hobby wird sie schon finden.
Manche DBler haben für ihre Rente eine Modelleisenbahn im Keller.
Sie könnte sich ein Wachsfigurenkabinett einrichten,
mit den von ihr ausgebooteten Konkurrenten und Gegnern.
Damit wäre sie dann auch als Rentnerin ausreichend beschäftigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6