Forum: Politik
Nach Steinmeier-Äußerungen: Gauland ärgert sich über Bundespräsidenten
Hannibal Hanschke / REUTERS

Eine "antibürgerliche" Haltung bescheinigte Bundespräsident Steinmeier indirekt der AfD. In der Partei löste das Empörung aus - aber keine Distanzierung von Vertretern des Rechtsaußen-Flügels.

Seite 9 von 22
spmc-12355639674612 15.09.2019, 22:59
80. Wenn sich

Wenn sich Herr Gauland ärgert, ist das ein Zeichen, dass Steinmeier in allem richtig liegt.
Gerade hat Herr Höcke wieder einem ZDF-Journalisten mit Konsequenzen für den nicht erfolgten Abbruch und Neubeginn eines Interviews gedroht. Wer bitte wählt solche Typen wie Gauland, Höcke, Sichert etc.??? Wir wissen doch alle, dass das mit denen nichts wird. Und wer das nicht weiß, hätte im Geschichtsunterricht vielleicht besser aufpassen sollen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 15.09.2019, 22:59
81. Deutschland vielleicht nicht,

Zitat von digepu2010
Seltsam, in meiner Generation wurden bekennende Kommunisten aus dem Staatsdienst ausgeschlossen. Warum dürfen heute Rechtsradikale wie Höcke, Meuthen und Kosorten Beamte bleiben und unsere Steuergelder kassieren? Ist Deutschland auf dem rechten Auge schon wieder blind?
die "führende Elite" schon.
Genau deshalb hat der Rechtsradikalismus auch wieder Fuß gefasst. Wenn es jemanden gut geht, wünscht er, dass es so für immer bleibt. Änderungen, die die Zeit mit ihrem Fortschritt mi sich bringt könnten diese bestehende Gefüge stören, ja sogar zerstören. Rechtsradikalismus ist ein Garant für Stillstand, zur Not auch Rückschritt.
Nicht umsonst sind sämtliche positiven Änderungen im Leben der einfachen Menschen von links gekommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosgrove83 15.09.2019, 23:03
82. richtig so

Zitat von hileute
als Präsident sollte sich Steinmeier mit solchen Äußerungen zurückhalten, der AFD genauso wie allen anderen Parteien gegenüber.
Sind sie wirklich der Meinung, die AFD ist wie alle anderen deutschen Parteien? Wirklich? Wenn dem so wäre, warum ist sie dann so erfolgreich? Wir haben ja schließlich schon 100 andere demokratische Parteien. Was hebt die AFD ab?
Wenn sie sich kritisch mit der Frage auseinandersetzen, werden sie feststellen, dass der Unterschied der AFD zu anderen Parteien der ist, dass sie im Kern eine Verfassungs- und Menschenfeindliche Partei ist. Wo sie nur kann, untergräbt sie die offene Berichtserstattung, versucht Meinungen zu diktieren und einzuschüchtern, (Stichwort Lehrermeldeportal) und bedient sich selbst ungeniert den Fakenews. Sie treten für ein totalitäres System ein, tarnen sich aber mehr schlecht als recht noch als demokratische Partei. Das übersieht aber nur, wer es auch übersehen will. Kurzum, sie greifen unsere Demokratie an. Und genau das ist der Grund, warum sie nicht die gleiche Behandlung verdienen wie alle anderen. Der Job von Steinmeier ist es, unser demokratisches Land zu vertreten. Indem die Feinde benennt, macht der Mann nur seinen Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amuyok 15.09.2019, 23:07
83.

Zitat von OhMyGosh
SA wird jeden falls nicht noch einmal durch unsere Straßen marschieren und Andersdenkende totschlagen. Und jetzt die Hände auf de Bettdecke und fein schlafen, gell?
na-na ... da bin ich mir wirklich nicht sicher ... wie aus den Medien zu entnehmen war, hat man sich im Osten mit der Steinigung von Flüchtlingen schon versucht ...... und in Gedanke sehe ich bereits die ersten Fackelzüge ... wie war das bevor die Flüchtlinge kamen, waren da nicht oftmals Hartz IV Empfänger die Zielscheibe, chronisch arbeitslose Sozialschmarotzer und so ..... ein Feindbild wurde immer schnell gefunden ... si isser der Deutsche

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demiurg666 15.09.2019, 23:08
84. @vondech

Sie haben Recht das Frau Storch dies nicht in Interview gesagt hat. Aber über ihr Twitter-Konto hat sie auf die Frage:'Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?' mit 'Ja' geantwortet. Damit lassen Sie eine wichtige Information absichtlich aus, um dann über ungerechtfertigte Diffamierung zu schwafeln... Sie lügen zwar nicht aber entweder sind Sie schlechter informiert, als Sie viehgeben wollen oder aber Sie haben dies mit Absicht getan, was einer Lüge sehr nah kommt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 15.09.2019, 23:12
85. Migration und einwandernde Wölfe (aus dem Osten!)

Zitat von Norbert Sixtus
Das Interview sah und hörte sich an wie das Gespräch einer überzeugten Grünen-Politikerin mit Gauland - wo war eine halbwegs sachlich fragende, interessierte Journalistin? Und wo waren Fragen zum Thema Migration, das Thema, das die Wahlerfolge der AfD ja hauptsächlich befördert? Die damit verbundene Kosten machen aktuell ja bereits ca. 6% des Bundeshaushalts aus - laut Migrationsbericht der wohl als Quelle unverdächtigen Malteser...
sind wahrlich wichtige Themen und liegen der afd zurecht am Herzen, denn andere hat sie nicht.

Die Menschen interessieren sich aber eher für unser Klima, das uns bei fortlaufender Verschlechterung - horcht auf Kameraden - noch mehr Flüchtlinge ins Land treiben wird. Sie interessieren sich für eine gerechtere Vermögensverteilung und eine bessere Zukunft für ihre Kinder. Einige zugewanderte Wölfe sind schön für die Artenvielfalt, viele Migranten werden wieder in ihre Heimat zurückkehren (falls sie es nicht schon getan haben) und es wäre doch schön, wenn sich auch dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, das Internet mit 100 Mbit zu ermöglichen wäre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12355639674612 15.09.2019, 23:17
86. Das ist so,

Zitat von Pauline123
Allen Ernstes werden Menschen, die bisher nie negativ aufgefallen sind, nur wegen ihrer Zugehörigkeit zur AfD von politischer Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene ausgeschlossen. Unfassbar, was im Namen einer hochnäsig u. willkürlich festgelegten Moral durch die CDU- und anderen Parteien geschieht: Menschen, mit denen man vorher als Nachbarn, Mitarbeiter, Kollegen prima zusammengearbeitet hat, sollen plötzlich zu Nazis werden, weil sie der AfD angehören? Viele von ihnen waren sogar vorher in der CDU. Plötzlich sollen diese Leute wie Dreck behandelt und nur noch mit Mundschutz angesprochen werden?
weil wir aus der Geschichte gelernt haben. Und diese Lektion heißt, dass man auf gar keinen Fall, niemals wieder eine Brut an die Macht kommen lassen darf, die rassistische Ressentiments vertritt, die Menschen anderer Herkunft verunglimpft, obwohl sie selbst keinen Deut besser ist, die sich an dem bedient, was der Staat anbietet, sich ihrer Pflichten aber nicht bewusst ist, die Hass schürt und diesen, sollte sie an die Macht kommen, versuchen wird, praktisch umzusetzen. Denken Sie immer daran: Auch vor nunmehr fast 100 Jahren fing alles relativ harmlos an und entartete am Ende in einer sinnlosen Gewaltorgie, die unfassbar vielen Menschen das Leben gekostet und fast zur vollkommenen Auslöschung Deutschlands von der Landkarte geführt hätte.

Das ist der Grund, warum die AfD, die inzwischen von Leuten beherrscht wird, die öffentlich hetzen, Journalisten drohen etc., in Deutschland niemals irgendeine wichtige Machtposition erringen darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 15.09.2019, 23:18
87.

Zitat von didel-m
Hat er nicht gemacht, also ist die Kritik berechtigt. Wo ist das Problem?
Einfach mal bei Wikipedia nachlesen, was unser BP alles darf und in seinem Ermessensspielraum liegt.
Das können sich direkt auch ihre bekannten Kollegen anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 15.09.2019, 23:23
88. Fehlende Neutralität?

Zitat von biba_123
Der Bundespräsident hat parteipolitisch Neutralität zu wahren. Das tat er nicht. Und, nein, ich bin kein AfD Anhänger, finde den rechtsradikalen Müll auch erbärmlich und sag denen das auch, wo ich die auch treffe.
>>Steinmeier hatte der AfD indirekt eine "antibürgerliche" Haltung bescheinigt. Bürgertum, Rechtsstaat und individuelle Freiheitsrechte gehörten zusammen,sagte er dem SPIEGEL. Wer sich in dieser Tradition sehe, könne "nicht gleichzeitig einem ausgrenzenden, autoritären oder gar völkischen Denken huldigen. Das ist das Gegenteil von bürgerlich: Es ist antibürgerlich."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 15.09.2019, 23:38
89. Von bundesweit 20% Wählerstimmen ist die afd

Zitat von dieter-ploetze
die AfD hat zur zeit ein waehlerpotential von einem sechstel bis zu einem fuenftel der buerger der BRD. also nicht unerheblich wenige buerger waehlen diese partei. das kann auch ein bundespraesident nicht uebersehen und absprechen. da ist eher die frage zu klaeren was mit buergerlichkeit gemeint ist. diese einschaetzung kann recht unterschiedlich sein. ich z.b. sehe die typische deutsche buegerlichkeit am besten beschrieben in heinrich manns "der untertan". jedenfalls keineswegs so, wie von steinmeier beschrieben, er malt ja ein idealbild eines buergers und haelt das fuer fuer die deutsche buergerlichkeit.
Gottlob noch weit entfernt. Allerdings gibt es in der Tat fast 20% geeignete Wähler...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 22