Forum: Politik
Nach Stimmzettel-Chaos: Köln verschiebt Oberbürgermeister-Wahl
DPA

Am 13. September sollten die Kölner einen neuen Oberbürgermeister wählen - doch die Abstimmung muss verschoben werden. Der Grund: die Buchstabengröße auf den bereits ausgelieferten Stimmzetteln.

Seite 1 von 5
jochen1978 02.09.2015, 22:21
1. Typisch Köln

dabei verzichtet Herr OTT doch auf allen Plakaten auf den Zusatz SPD, er hat Angst das Kürzel "SPD" könnte ihm schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jufo 02.09.2015, 22:26
2. Herzliches Beileid

Liebe Kölner
Es gibt so viele Pannen in Eurer Stadt. Schön das SPON die aktuelle Panne überhaupt noch erwähnt :-)

Herzliche Grüße aus Düsseldorf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 02.09.2015, 22:27
3.

... und die zusaetzlichen Kosten tragen natürlich die der SPD nahestehenden Verwaltungsbeamten - oder unterliege ich da einem Irrtum ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrfl0ppy 02.09.2015, 22:38
4. da

da braucht sich das Henneschen Theater ja nicht um neue Geschichten zu sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D.Bachetzly 02.09.2015, 22:41
5. Ist mir das...

...PEINLICH!
Bin ja selbst Kölner und werd auch Wahlhelfer sein... aber bei dem Design von diesem Wahlzettel hat sich doch irgendwer mit Anlauf nichts dabei gedacht!

Ich denke es sollte doch nahezu jedem auf den ersten Blick auffallen können, dass da Proportionen nicht stimmen und die parteilosen Kandidaten untergehen!
Klar macht das beim aufgeklärtem Wähler keinen echten Unterschied, aber ich denke man muss dann auch der Wahrheit ins Auge sehen und davon ausgehen, dass der ein oder andere Wähler nicht genau weiß, was er da ankreuzt und sich daher den fett gedruckten Zeilen zuwendet!
Darum sicher mehr als richtig / wichtig, dass die Wahlzettel neu gedruckt werden!
Aber doch mal wieder sehr peinlich für Köln!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieteroffergeld 02.09.2015, 22:45
6. Äh ...!

Und wer zahlt den zweiten Aufschlag zur Wahl? Doch gewiss die Experten, die die Vordrucke entwickelt, begutachtet und dann zum Druck freigegeben hatten oder ?
Ob dieses Kasperltheater kann nur der Kopf geschüttelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 02.09.2015, 22:45
7. Typisch Köln

Köln ist chaosmäßig Spitze, eine echte Konkurrenz für Berlin. Verantwortlich ist in beiden Fällen dieselbe Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lpa 02.09.2015, 23:02
8. Typisch Köln?

Wird nicht anders herum ein Schuh draus? Die Wahlkampagne wird durch die SPD getragen und finanziert, und diese hofft, vergessen zu machen, dass Herr Ott ihr Kandidat ist. Im Moment hoffen wohl beide darauf, dass viele Wähler bis zum Termin der verschobenen OB-Wahl vergessen haben, wie Börschel, Ott & Co. mit dem Wählerwillen umgegangen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koelnrio 02.09.2015, 23:10
9. Köln ist und bleibt Murks

Gerade noch mit dem Rad innerhalb Köln nach Hause gefahren - Der Umbau des Chlodwigplatzes ist noch nicht fertig - seit Jahren - zu den Rändern hin: Murks. Der Platz vor der Severinstorburg im schicken Teer ausgekleidet - in der Mitte eine riesige Kuhle, in der sich Wasser sammelt: Murks.

Radwege, die ins Nirwana führen: Murks
Bahnhofsplatz geplant, Brunnen vergessen: Murks

Neue Treppen in Köln-Deutz gebaut, Seitengeländer aus unbehandeltem Holz. Sieht jetzt schon aus, dass man es austauschen müsste: Murks
U-Bahn-Bau: Murks
Straßenbau: 10 verschiedene Asphaltsorten auf einem Stück Straße: Murks
Bauantragsdauer in Köln ist übermäßig lang: Murks
Stadtverwaltung - mit 17.000 MitarbeiterInnen eine der größten und produziert überwiegend MURKS.

und und und...............ich gehe nicht mehr wählen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5