Forum: Politik
Nach Terror-Attacken in Paris: Westen fürchtet weitere Anschläge
Getty Images

Nach den islamistischen Anschlägen in Paris erwarten Frankreich und andere westliche Länder weitere Angriffe. Die Regierung in Paris will bei einer Notfallsitzung über mögliche Gegenmaßnahmen beraten - und übt Kritik am Vorgehen der Behörden.

Seite 17 von 35
agathon68 10.01.2015, 11:47
160. Auf Verdacht geht gar nichts ...

Zitat von wally2008
Dschihadisten und Islamisten ohne Staatbürgerschaft gehören sofort rausgeschmissen aus Europa.
... denn wir leben in einem Rechtsstaat. Da kann niemand einfach so rausgeschmissen werden. Und wer sollte bitte schön entscheiden, wer Islamist oder Dschihadist ist? Solange solche Leute ihren Dschihad nur denken, kann man prophylaktisch überhaupt nichts machen, es sei denn, sie haben mit der Ausführung einer Straftat begonnen oder diese bereits durchgeführt, wie in Paris, dann darf man sie bekämpfen.

Beitrag melden
ruhrgebietler 10.01.2015, 11:47
161.

Zitat von Klaus.Freitag
Die jeden Montag auf Pegida Demonstrationen verbreitete Hetze gegen die sog. Lügenpressevorwürfe, die etablierte Politik und Zuwanderer basiert letztlich auf derselben Menschen- ubd Freiheitsverachtung eie die Gesinnung der Pariser Attentäter. Wer die deutsche Presselandscgaft in NS-Jargon als Lügenpresse tituliert und weltoffene Politiker als Volksverräter bezeichnet, sät Hass.Gewalt und Terror.Fur mich steht Pegida auf derselben Stufe wie religiöse radikale Hetzer. Der NSU ist auch nichts anderes als ein Produkt der Meinungen.die nun bei Pegida gepöbelt werden.
Merkwürdige Ansichtssache!

Wenn friedliche Menschen in Dresden demonstrieren, von der Presse als Nazis beschimpft werden ist das für Sie normal?
Die Demonstranten fordern nicht raus mit den Mulimen sondern wollen keinen weiteren Zuzug diesser für westliche Gesellschaften nicht geeignete Menschen! Das ist etwas völlig anderes.
Warum nehmen wir nicht die verfolgten Christen aus diesen Gebieten auf, die werden schließlich von allen islamischen Richtungen verfolgt.
Glauben Sie wirklich, dass bei 29 % Zustimmung zu den Forderungen von PEGIDA, 29 % der Bevölkerung Nazis sind?
Ich wohne im Ruhrgebiet und hier gibt es viele Bereiche wo man sich als Nicht-Moslem besser nicht blicken läst, weil diese Gebiete schon islamisiert sind!

Sie würden sich wundern wie die Wahlen im Ruhrgebiet ausfallen würden, wenn eine Organisation wie Pegida antreten wüürde. Hier sind soviele Muslime, hier traut sich dach keiner mehr zu einer solchen Demo zu gehen!

Beitrag melden
anceval 10.01.2015, 11:48
162. Verhältnismäßigkeit

Zitat von felixbonobo2
Der westen täte gut daran sehr viel unaufgeregter mit solchen verbrechern umzugehen ...
Dem Kommentar kann ich nur zustimmen. Selbstverständlich sind Attentate und terroristische Anschläge schrecklich, aber als Reaktion darauf Überwachungsmaßnahmen zu intensivieren und Ängste zu schüren ist nicht zielführend, sondern gibt den entsprechenden Tätern doch erst die notwendige Plattform/Propaganda. Und wen und was wollen wir denn alles überwachen? Jeden Waffenbesitzer, mit Alkohol am Steuer erwischten oder sich politisch inkorrekt äußernde Person, evtl. noch mir der "falschen" Glaubensrichtung? Dann finden wir im Fall der Fälle auch immer einen Namen auf einer Liste ... "wir haben´s ja schon immer gewusst".
PS: Man verzeihe mir noch die Anmerkung, aber jährlich sterben nach Angaben des Karolinska-Instituts in Stockholm schätzungsweise 600.000 Menschen an den Folgen des Passivrauchens und ES IST GUT, dass wir NICHT jeden Raucher als potentiellen Mörder auf eine Liste setzen.

Beitrag melden
Herbert Bader 10.01.2015, 11:48
163. Nein, ich bin nicht Charlie

Zitat von nsmith
Not Afraid...Wir sind alle Charlie....
Nein, ich bin zu feige dazu, meine Rechte bis zum Äußersten zu beanspruchen und dafür alle, auch unrechte Konsequenzen zu tragen.

Und ich fordere auch diejenigen, die es vorziehen, der Intoleranz in den Arsch zu kriechen, dazu auf, auf das gerade so populäre Charlie-Bekenntnis zu verzichten!

Beitrag melden
ein-berliner 10.01.2015, 11:49
164. Schöne Sprüche

Zitat von nsmith
Not Afraid...Wir sind alle Charlie....
Dann lässt euch alle schön genüsslich massakrieren.
STUPID PEOPLE.

Beitrag melden
claudius.rhosso 10.01.2015, 11:50
165. Säkularisierte Moslems sind nicht das Problem

Die friedlichen säkularisierten Moslems sind kein Problem für unsere liberale Lebensweise. Islam als Ideologie sehr wohl. Eine Unterwerfung der Gläubigen Mohammedaner in archaischer Rituale und Werte kann nicht friedlich mit unserer Gesellschaft funktionieren.

Gleichberechtigung
Glaubensfreiheit, dazu gehört auch nicht glauben
Redefreiheit
Laizismus

Sind alle eine Selbstverständlichkeit für uns aber ein Frevel für gläubige Moslems. Sie flüchten aus ihren 57 Islamischen Ländern in unsere Kultur und importieren ihren Wertekodex.

Wir bekämpfen unsere eigenen Werte um Platz für mohammedanische Kultur zu machen. Diese Kultur hat das Leben dort weniger Lebenswert gemacht als unsere hier. Islam in Europa entfacht seit Jahren eine Gewalltorgie und wir Europäer müssen wohl nach Alternativen ausschau halten. Das ist genau so schizophren wie das Mantra aller Politiker: "Islam hat mit Islamismus nichts zu tun."

Islamismus ist das aggressive verbreiten von Islam mit allen Mitteln ohne Rücksicht auf Gesetze oder Menschlichkeit.

Beitrag melden
adal_ 10.01.2015, 11:51
166.

Zitat von christian0061
unsere Nah- und Mittelost Politik wird uns gerade aufs Brutalste um die Ohren gehauen, in Form von lebenden Drohnen! Aber solche Zusammenhaenge sind wohl nicht transatlantisch politisch korrekt, n est ce pas?
Das ist vor allem wohlfeiles Gerede in Kombination mit grobem Unfug.

Der politische Islam ist eine faschistoide Ideologie und Bewegung, die sich seit dem Ende des ersten Weltkriegs im Nahen Osten ausgebreitet hat. Sie stand bis in die Sechziger Jahre in Konkurrenz zum Panarabismus, der heute keine Rolle mehr spielt. Die Theologie der Salafya, also des extrem rückwärtsgewandten wortgläubigen Fundamentalismus ist weitgehend identisch mit der Theologie des Wahabismus, der extremen sunnitischen Sekte, die in Saudi-Arabien Staatsreligion ist.

Beitrag melden
Hello2 10.01.2015, 11:51
167. Großartig...

Zitat von coyote38
KEIN Grundrecht ist "absolut". Es findet seine Einschränkung in den Grundrechten DRITTER. Ich zwinge keinem Muslim ein bestimmtes Verständnis seiner Religion auf. Aber ich lasse mir auch von keinem Muslim vorschreiben, in welchem Maß ich mein Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen darf. Wer mit einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft (wie in Europa) und dem dazugehörigem bissigen und respektlosen Humor aus religiösen Gründen nicht klarkommt, der wird doch nicht gezwungen, sein Leben hier unter uns zu verbringen. Wer sein steinzeitliches Verständnis des Islam ausleben möchte, darf sich GERNE in eine Höhle von Tora-Bora zurückziehen ... ohne fließendes Wasser, Klimaanlagen, Sozialsystem und deutsche Nobelkarossen. DANN darf er auch GERNE mit dem "Ungläubigen" in der Nachbarhöhle eine "Blutfehde" austragen und ihm "nach Belieben" den Kopf abschlagen oder seine eigene Frau steinigen, weil sie die Burka falsch angelegt oder ein Wort gesprochen hat. Aber HIER ... in MEINEM säkularisierten Vaterland lasse ich mir MEINE Freiheit von NIEMANDEM nehmen oder einschränken.
diese Worte hätte ich auch sehr gerne gefunden. Leider war ich bisher nicht dazu in der Lage.
Ich fordere ein Staatsbegräbnis für alle die von den Wahnsinnigen in den letzten Tagen umgebracht wurden.

Beitrag melden
TS_Alien 10.01.2015, 11:52
168.

Die Hintermänner solcher Anschläge haben wieder ein paar Dumme gefunden. Denn selbst glauben sie nicht an das, was sie erzählen. Der Beweis: Wenn es angeblich das Höchste ist, als Märtyrer zu sterben, wieso machen dann die Hintermänner das nicht?

Ein Mittel gegen Dummheit würde jeden Extremismus beenden. Bis dahin bleiben andere Mittel notwendig: Überwachung, Verfolgung, Bestrafung und Drohnen.

Beitrag melden
jondon 10.01.2015, 11:52
169.

Zitat von nickleby
Wenn die Ehre auf dem Spiel steht, gehört sie auch dorthin. Dass, was die islamistischen Mörder in Paris uns hier vorgefgührt haben, ist religiös begründete Barbarei- Wenn es heißt, dass 90% der bei uns in Deutschland lebenden Muslime friedlich demokratosch gesonnen sind, muss man sich fragen was mit den restlichen 80000 ist. Wenn davon auch nur 10% radikal islamistisch sind, laufen in Deutschland ca. 8000 tickende Zeitbomben herum, die nur ein Ziel haben, die westliche Kultur , siehe 'Boko Hram', zu zerstören. Da es im ganzen nichttürkischen Europa ungefähr 25 Millionen Muslime gibt, müssten nach der Rechnung ca 2.5 Millionen Gefährder vorhanden sein und davon wieder 250000 potentielle Mörder.
Wie kommen Sie eigentlich dazu mit aus den Fingern gesogenen Zahlen völlig wirre Schlüsse zu ziehen und massenhaft Menschen pauschal zu verunglimpfen mit denen Sie noch nie etwas zu tun hatten?!?

Wahrscheinlich kommen Sie sich dabei auch noch besonders nüchtern und rational vor?

Hysterischer geht es nicht.

Beitrag melden
Seite 17 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!