Forum: Politik
Nach Terror-Attacken in Paris: Westen fürchtet weitere Anschläge
Getty Images

Nach den islamistischen Anschlägen in Paris erwarten Frankreich und andere westliche Länder weitere Angriffe. Die Regierung in Paris will bei einer Notfallsitzung über mögliche Gegenmaßnahmen beraten - und übt Kritik am Vorgehen der Behörden.

Seite 25 von 35
Ihr5spieltjetzt4gegen2 10.01.2015, 12:44
240. Enttäuschung

Von SPIEGEL/SPON bin ich mehr als enttäuscht.

Schon seit geraumer Zeit fällt mir auf, dass Artikel über bestimmte Themen 'gefärbt' sind. Ich spreche dabei nicht von Kommentaren oder als Meinung gekennzeichnete Beiträge. Gut, auch früher war der SPIEGEL schon immer ein Meinungs- und kein Nachrichtenmagazin. Was auch für SPON gilt. Die politische bevorzugte Richtung ließ sich schon immer an der Wortwahl erkennen, an der Tendenz des jeweiligen Artikels. Je nachdem, ob man über eine/n politisch genehme/n Person casus berichtet hat oder jemanden bzw. etwas, was sich eher im 'anderen' politischen Lager befand. Allerdings hatte ich nie den Eindruck der Zensur bei Leserbriefen oder Forumsbeiträgen; manchmal vielleicht ein ungutes Gefühl.

Das hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert. U.a. weil es mir immer wieder passiert ist, dass Forumsbeiträge einfach nicht veröffentlicht wurden. Das kann passieren, keine Frage. Aber wenn es immer wieder bei den gleichen Themen passiert (obwohl keinerlei 'Hetze' enthalten ist) , dann wird man stutzig. Interessant auch, zu welchen Artikeln das Forum geöffnet wird und zu welchen nicht.

Ich begrüße es, wenn Ihr Euch an der Aktion 'Je suis Charlie' beteiligt und Eure Solidarität zeigt und für Meinungsfreiheit eintretet. Aber bitte handelt auch danach. Ich hätte früher nicht gedacht, so etwas einmal sagen zu müssen, aber 'Welt' und 'FAZ' sind da deutlich besser als Ihr. In Gastbeiträgen und Kommentaren sind dort sehr kontroverse (dabei nie 'hetzerische') Artikel zu lesen. Die auch kontrovers in Leserbeiträgen diskutiert werden. Z.B. von Kritikern des Islam wie Monika Maron oder Hirsi Ali. Es gibt aber eben auch Beiträge, in denen gegenteilige Meinungen vetreten werden. Man muss diese nicht teilen. Aber sie sollten weder verschwiegen, noch diskreditiert werden.

Und noch eines: Überdenkt bitte den Gebrauch der Begriffe 'Islamkritiker' oder 'islamkritisch'. Kritik an etwas zu üben ist nicht gleichbedeutend mit 'hetzen' oder 'giften'. Den Eindruck erweckt Ihr aber, gewollt oder ungewollt. Sind Giordano, Heisig, Hirsi Ali, Kelek, Bassam Tibi, Schwarzer oder andere alle mit 'brauner Sauce' übergossen, nur weil sie sich kritisch mit dem Islam auseinandersetzen bzw gesetzt haben?

Einfach einmal darüber nachdenken.

Beitrag melden
karl-felix 10.01.2015, 12:44
241. Weil

Zitat von Wildes Herz
Das tun nicht nur "wir in Deutschland", weil "wir" halt so "bescheuert" sind - sondern dazu ist jeder Staat ausdrücklich verpflichtet durch die UN-Resolution 2178! Und das aus gutem Grund. Denn wenn man weiß, dass jemand Verbrechen im Ausland begehen will - warum sollte man dann zulassen, dass er das Verbrechen begehen kann?
er dann im eigenen Land keine Verbrechen begeht und im Ausland, da er bekannt ist keine begehen kann. Es sind nicht alle so dumm wie der französische Geheimdienst.

Prinzipiell ist es unsinnig, wie und die Erfahrung der DDR und Nordkoreas beweist, die eigenen Bürger mit Gewalt an der Ausreise zu hindern. Das hilft keinem und ist nur Ausdruck von grösster Hilflosigkeit und Torheit.

Ein schlechter Grund, jemanden von dem man weiss, dass er im Ausland Verbrechen begehen will , im Inland festzuhalten anstatt mit den ausländischen Behörden zusammenzuarbeiten. Liegt wahrscheinlich daran, dass man eher einem Terroristen traut als den eigenen Verbündeten. Auf die Terroristen ist offenbar Verlass, die ändern ihre Meinung nicht, bei den Verbündeten ist man sich da nicht so sicher.

Ich erinnere mich z.B. , dass der Dalai Lama davon berichtete, dass die US-Dienste 5000 Tibeter ausbildeten und finanzierten, um in Tibet Verbrechen zu begehen. Für de galt diese Ausreisebeschränkung aber offensichtlich nicht. Ähnliches galt wohl für die Kubaner in der Schweinebucht. Alles gute Gründe , diejenigen ausreisen zu lassen, die im Ausland Verbrechen begehen wollen die einem nutzen, oder?

Beitrag melden
plutinowski 10.01.2015, 12:45
242. immer locker bleiben

Zitat von maier-pf
Es gab schon mehrmals Zeiten in Deutschland, da haben die Herrschenden gedacht mit Zensur, einseitiger Propaganda, Manipulation, gezielten Falschinformationen, usw. könne man die Bevölkerung steuern. Das haben nicht Adolf Hitler noch Honecker geschafft. Immer hat die Bevölkerung über die Zensur und die Propaganda gesiegt. Die in der DDR hatten das Westfernsehen und wir in Gesamtdeutschland haben heute das Internet! Was meint ihr eigentlich mit euerer Zensur erreichen zu können? Meint ihr Wirklich dass eurer Scheinwarheit gegen die Realität auf unseren Straßen gewinnen wird? Meint ihr wirklich das euere Zensur der Kommentare gerade nicht das Gegenteil erreicht? Ihr macht euch doch als Medium total unglaubwürdig. Ihr macht euch zu was, das das gemeine Volk eine "Lügenpresse" nennt. Denkt mal darüber nach!
Meine eher links-gemäßigten, in (so hoffe ich) ruhigem Ton gehaltenen Kommentare werden auch nicht immer veröffentlicht. Ich denke, die Redaktion ist da schlicht manchmal überfordert. Also: Die Kirche im Dorf lassen und locker bleiben. Es ist Wochenende...

Beitrag melden
cup01 10.01.2015, 12:46
243.

Wie sind eigentlich die AKWs in den vom Terror bedrohten Ländern gegen diese massive und gezielte Gewalt gesichert?

Beitrag melden
adal_ 10.01.2015, 12:47
244.

Zitat von Coburger Bratwurst
Prinzipiell ist einmal anzumerken, dass sich die Verhöhnung nicht in erster Linie gegen die Religion an sich, also gegen den Islam und die Muslime, richtet, sondern eher gegen die radikalen Terroristen. Diese werden lächerlich gemacht, was absolut zu begrüßen ist...
Prinzipiell liegen Sie knapp daneben. Die in der 68er Anarcho-Tradition stehenden Leute von Charlie Hebdo machen sich über alle Religionen lustig. Sie verletzen gnadenlos religiöse Gefühle gläubiger Christen, Juden und Muslime und das ist ihr gutes Recht in einer freiheitlichen, säkularen Gesellschaft.

Beitrag melden
Hello2 10.01.2015, 12:48
245. in diesem Zusammenhamg von Autounfällen zu reden..

Zitat von meisterfischer
Ich stimme mit Ihnen vollkommen überein. Gut kommt auch immer eine Überschrift wie "Weitere Anschläge geplant", oder "Terrorzellen in West-Europe vorhanden". Absolut nichtssagende Überschriften. Aber die garantieren Klicks auf die entsprechende Seite. Und "Angst" kommt immer an. Ich habe allerding mehr Angst vor den Millionen potentiellen Automördern auf den deutschen Autobahnen. Denn während wir über Terroristen dikutieren ist das Mehrfache an Menschen in Europa durch Autounfälle verletzt oder getötet worden. Aber das sind akzeptabele Kollateralschäden. Und die bringen keine News, die mit Werbung garniert werden können!
zeigt die philosophisch -intellektuelle Verrohung unserer Gesellschaft. Nur deshalb ist es möglich solchen Burschen nicht mit gebotener Reaktion entgegenzutreten. Und weil die das ahnen oder auch wissen machen sie es.

Beitrag melden
Havel Pavel 10.01.2015, 12:48
246.

Zitat von thor1708
Mal weiter gedacht: Die beiden Terroristen haben die französische Staatsbürgerschaft. Somit hätten diese überall in Europa sein können um ihre Gräueltaten auszuüben. Ps: Die Ami's hatten diese auf der Liste die nicht in die USA reisen dürfen...somit potenziell gefährliche Einstufung. Vielleicht sollte man in Zukunft bei Verdacht schon einsperren. Das hätte zumindest in dem Fall Menschenleben gerettet. Bekannt und beobachtet waren und wurden sie. Aber die eigenen persönlichen Rechten sind ja wichtiger als Leben retten. Lieber warten bis jemand stirbt.
Tja das ist halt der Preis für Freiheit und Demokratie, oder würden Sie etwa lieber in einem totalitären Staat wohnen in dem Menschen auf Verdacht und nach Gutdünken eingesperrt werden können?
Befremdlich ist allerdings für mich die Untätigkeit und Uneinsichtigkeit der Regierungen, die ausser Geschwätz nicht wirksames dagen unternimmt um die zunehmende Gefährdung einzudämmen. Eine Begrenzung des Zuzugs nicht integrierbarer Bevölkerungsgruppen wäre hier unbedingt anzustreben. Der Zuzug interierbarer Menschen oder solcher die praktisch so gut wie keiner Integration bedürfen ist ohnehin verschwindend gering. Das war vo vilen Jahren einmal anders, aber lang lang ists her!

Beitrag melden
Cienfuegos1 10.01.2015, 12:48
247. Diese feiegn Morde

Zitat von mk70666
Der siebte islamistische Terroranschlag in Europa innerhalb von 15 Jahren und alle drehen völlig durch. Im europäischen Straßenverkehr sterben jedes Jahr 25000 Menschen.
stehen im krassen Gegensatz zu den heroischen Einsätzen des Westens im Nahen Osten.Unbemannte Drohnen, die auch Zivilisten den Tod bringen.Ein Land, das man von der sicheren Seeseite von Schiffen bombardierte, als man sicher war, dass es über keinerlei Waffen mehr verfügte. Die Mithilfe bei der Liquidierung eines Staatsoberhauptes aus der Luft.Hier waren die Franzosen die Speerspitze, nur weil Expräsident Sarkozy wiedergewählt werden wollte.Und nebenbei wurden die Rebellen mit Waffen ausgestattet, die sich jetzt gegen uns richten.
Wieviel Tote hat der Nahe und Mittlere Osten zu beklagen? 10 000 oder 100 000? Ja, wo kommt er nur her, der Hass auf den Westen? Hunderte von Anschlägen dort jeden Tag, keinen kümmert´s. Einer im Westen und das Ende des abendlandes naht.

Beitrag melden
colephelps 10.01.2015, 12:50
248.

Zitat von AbuHaifa
Sie wollen offenbar den Bürgerkrieg.
Bestimmt nicht. Aber ich möchte mich selbst verteidigen können.

Beitrag melden
Beat Adler 10.01.2015, 12:50
249. Jihadist

Zitat von agathon68
... denn wir leben in einem Rechtsstaat. Da kann niemand einfach so rausgeschmissen werden. Und wer sollte bitte schön entscheiden, wer Islamist oder Dschihadist ist? Solange solche Leute ihren Dschihad nur denken, kann man prophylaktisch überhaupt nichts machen, es sei denn, sie haben mit der Ausführung einer Straftat begonnen oder diese bereits durchgeführt, wie in Paris, dann darf man sie bekämpfen.
Laut Innenminister Cazeneuve, in der Sendung des TV Senders France 2 von gestern abend, wurden in Frankreich in den vergangenen 3 Jahren 550 Personen rechtskraeftig verurteilt, weil sie einen Terrorakt vorbereitet hatten oder mitgeholfen haben einen Terrorakt vorzubereiten.

Dass es nicht zu 100% perfekt gelingt alle, wirklich alle potentiellen Terroristen aus dem Verkehr zu ziehen, ist nun mal eine Tatsache.
mfG Beat

Beitrag melden
Seite 25 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!