Forum: Politik
Nach Treffen mit Macron: Obama kritisiert Trumps Klimapolitik
REUTERS

Barack Obama spielt wieder mit: Im Anschluss an ein "privates" Treffen mit Emmanuel Macron kritisierte er Donald Trumps Klimapolitik - was beim erzkonservativen TV-Sender Fox prompt für Empörung sorgt.

Seite 1 von 7
mr_mitty 03.12.2017, 08:52
1. Große Macht bedeutet große Verantwortung

... um mal einen Filmtext zu zitieren. Es gibt also doch noch Hoffnung, wenn diejenigen mit Einfluss und Macht sich einmischen und nicht nur Urlaub machen. Obama entwickelt sich von einem damals in den USA nicht gerade gefeierten Präsidenten zur Lichtgestalt, für die er in Europa immer schon gehalten wurde. Gottseidank, die Stimme der Vernunft ist wieder da!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nahal 03.12.2017, 09:01
2. Logan Act

"ein "privates" Treffen mit Emmanuel Macron"

Gilt das Logan Act hier auch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 03.12.2017, 09:12
3.

"Laut Dobbs habe Barack Obama mit seiner öffentlichen Kritik eine "ungeschriebene Regel verletzt", "

Aha, während der Oberidiot im Weißen Haus so ziemlich gegen jede ungeschriebene und geschriebene Regel verstoßen darf und von Clowns wie Dobbs dafür auch noch gefeiert wird, soll Obama nun verhaftet werden, weil er von dem Recht Gebrauch macht, das ihm der 1. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten garantiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 03.12.2017, 09:15
4. Außergewöhnliche Umstände

Die außergewöhnlichen Umstände, in denen sich die USA seit Donald Trump befinden, machen es für jeden rechtschaffenen Erdenbürger geradezu zur Pflicht, dessen gemeingefährliche Politik zu kritisieren.
Ich habe sehnsüchtig auf solche Worte des Ex-Präsidenten gewartet.
Auch dass der amtierende US-Präsident einen Großteil seiner Zeit und Energie damit verbringt, zweifelhafte Tweets zu verbreiten und sich dabei auch gerne rechtsextremer Quellen bedient (wie z.B. bei der rechtsextremen Britin Jayda Fransen), verdient es, deutlich kritisiert zu werden. Danke Mrs. Obama!

Dem rechtsgerichteten TV-Sender Fox würde ich nicht die Ehre zukommen lassen, ihn als konservativ zu bezeichnen, denn wahre Konservative wären rechtschaffen, wahrheitsliebend und mitmenschlich.

Wenn Lou Dobbs die Verhaftung von Barack Obama fordert, dann vielleicht um davon abzulenken, dass DT gestern in NY von tausenden Demonstranten empfangen wurde, die lautstark "Lock him up" riefen

https://www.commondreams.org/news/2017/12/02/nyc-greets-trump-lock-him-lock-him

Konservative Medien sind für mich WP und CNN, weil sie der Wahrheit verpflichtet sind.

Allen einen friedvollen 1. Advent!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artvandelayexportimport 03.12.2017, 09:16
5. Witzig

„die man als Errungenschaften der Obama-Regierung verbucht hatte“ Was für Errungenschaften? Die desaströse Außenpolitik oder das extrem schlecht umgesetzte Gesundheitsgesetz? Oder der 1-2% BIP Wachstum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 03.12.2017, 09:16
6. Weiter so

Obama ist freier Bürger und macht das, was er für richtig hält. Hat er irgend ein Gesetz gebrochen? Nein.
Wenn Fox sich empört, dann ist Obama auf dem richtigen Weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 03.12.2017, 09:22
7. Wann kommt das Erwachen?

Die Republikaner sind jetzt wahrlich komplett entsetzt,
denn Obama hat ein ungeschriebenes Gesetz verletzt,
und sowas darf doch ja niemand außer Trump machen!
Man fragt sich: Wann werden die USA wohl aufwachen?

Beim Klima ist die Parole America first, ja völlig egal,
denn dieses Problem ist schlicht und einfach global,
und auch, wenn es den USA unter Trump nicht gefällt,
ist klar, dass dieses Problem mal auf sie zurückfällt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 03.12.2017, 09:24
8. Verflossene und ihre Nachfolger

Ex-Präsidenten sollten in der Regel ihren Nachfolgern "Raum zum Regieren" geben- das steht außer Zweifel. Was aber, wenn wie im Falle des Twitterfanatikers Donald Duck Trump, eine Knallcharge dieses Amt nur spärlich bekleidet? Sollte der Ex dann nicht doch ein Handtuch vor die ungezügelte Scham des Nachfolgers halten? Um die Unversehrtheit der ehemalsigen Gefährtin zu schützen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrmink 03.12.2017, 09:27
9.

hoffentlich hat Obama direkt auch Deutschland kritisiert, da wir zwar nicht ausdrücklich aus dem Pariser Klima Abkommen ausgestiegen sind, jedoch unsere Regierung seit Jahren alles dafür tut dass wir dessen Ziele niemals erreichen werden. Und da bei den gerade stattfindenden Sondierungsgesprächen zwischen CDU und SPD Einigkeit darüber herrscht das das Thema Klimawandel nicht wichtig ist, wird Deutschland auch weiterhin ein Entwicklungsland beim Thema Klimaschutz bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7