Forum: Politik
Nach Treffen mit Putin: Jetzt muss Trump daheim die Wogen glätten
AP

Viel besprochen, viel erreicht: So bewertet Donald Trump sein Gipfeltreffen mit Wladimir Putin. Moskau sieht das ähnlich - im Gegensatz zur Partei des US-Präsidenten. Von den Republikanern hagelt es Kritik.

Seite 13 von 21
Peter Bernhard 17.07.2018, 10:02
120. "von den Republikanern hagelt es"

"von den Republikanern hagelt es Kritik" - Diese können die besseren Russländer sein - wollen, dem Trump, ihrem enfant terrible gegenüber die besseren Eltern. Setze ich mal in meiner Set Theory Trump für das newborn Baby, als dass es nach Fußballwurf zu Melania demnächst als Londoner Aufblas-Zeppelin über dem Golfplatz in "Maine" wiedererscheint - äh - so habe ich Putin als Antipode sozusagen zu setzen für die Gleichmachung von Elementen in einer Menge, die letztlich nicht nur just the opposite, sondern das real unmöglich "non" kennt. Sagranitze, hinter der Grenze, ist ja keine Anerkennung fremder Mengen als ähnlich oder unmöglich. Es ist im Guten ein Rekurs auf die Eigenschaft "auch Menschen", was alle Russen seien. Russen sind sicher - das steckt im Begriff - "mehr als Menschen" - damit bleibt sehr lustig mir "erst mal" muss ich sagen offen, worin denn die Unterschiedlichkeit bestehe von Elementen: eine natürliche Unterschiedlichkeit wird nicht etwa durch Lipstick und Moder in Schönheitswettbewerben betont, sondern: in Bezug auf Bartträger etwa in Shiitenstil oder EU-Disloyaliät von Ukrainern, di eanders seien as Weißrussen hergestellt. In dieser Gegend von Kiew und Boxkampf ein zufällig Gemerktes: "kein Russe" - der ist Mensch wie du nd ich jedoch ist ein Russe "kein-kein" Russe. Ein Russo soll "kein Toter" sein (heute kein Verkehrstoter in Kiew, vgl. mal mit "Im Westen nichts Neues"). Für mich gehört an diese Stelle auch meine Verwunderung darüber, dass das Nein zum Abbau von Handelsbarrieren ("TIFF"-Punkt sozusagen) für etwas ganz anderes - just the opposite, insofern fälschlich logisch einwandfrei - gehalten zu werden sheint als das Ja zur Einführung von Handelsbarrieren. TIFF-Gegner sind keine Trump-Anhänger, just the opposite, unter'm Strich müssten sie es jedoch wholly good die hailing sein, "Bills". Wird Trump von den eigenen Republikaner kritisiert, dann dariin, dass er sowohl in der Repräsentanz von "Element" als auch "seiner Menge" das Sich-Gleichmachen und zwar im Sinne von Assimilation von Anhimmlung übertrieben habe. Die Nato habe gar die Anerkennung der Annexion befürchtet als just another Expression of "strong", "strength". Hierzu fällt mir auf, dass Assimilation etwa in vermuteter "republikanischer" Auslegung ein Obeying darstellt, ein Befolgen hier fremdgemachter Regeln. Vorauszugehen hat jedoch das Anerkennen von Similarität: es muss eine Gemeinsamkeit erkannt und anerkannt werden - ein Baby wird sich letztlich mit einer vom Roboterarm gereichten "Flasche" nicht zufriedengeben. Es muss schon "Freundschaft" sein - dann könnte "any secret dancer" genügen (Tinna ja Can, Suzy ("4-to").

Beitrag melden
Duttlinger 17.07.2018, 10:06
121. komisch, gell?

Zitat von hwmueller
gehasst. Da versucht er Entspannung aber Leute wie Heiko Mass wollen die Konfrontation. Der stille kalte Krieg wird vor allem von den Medien genüsslich genährt. Ein Beispiel: Trump nannte die EU in Bezug auf den Handel a feo und nicht an enemy. Die Medien übersetzen also die Äusserung als Feind, ob wohl dem Sinn nach Gegenspieler gemeint war. Die deutsche Kriegsrethorik ist schön sehr beunruhigend.
Na der arme Donald wird ueberall gehasst egal wo er hinkommt. Demos gegen ihn in England, Schottland und Finnland….so was aber auch. Am besten bleibt er kuenftig in Florida auf seine Golf-Anwesen zum twittern muss man ja nicht unbedingt in der air-force-one sitzen.
BTW: foe ist in diesem Zusammenhang ganz klar der Feind, bestenfalls noch der Gegner, was aber keinen Unterschied macht. Er twitterte ja nicht von "opponent"....

Beitrag melden
hagr 17.07.2018, 10:09
122. Geopolitik

Zitat von boony
Bei dieser Pressekonferenz wurde eines sehr klar - Gesichtsausdruck sei Dank - Trump hatte Angst. Putin war souverän wie jemand der den Fisch an der Angel hat. Trump hängt unheimlich von PR ab, und Putin könnte es mit dem linken kleinen Finger zerstören. Darauf hat Putin hingearbeitet. So kann er sich weltpolitisch unangemessen - Syrien, Ukraine, Skripal, Iran etc. - austoben, und Trump wird zum Vermittler zwischen ihm und dem Westen. Putin hat Trump mit Infos so in der Hand, dass er sich vieles erlauben kann. Kompromat heisst die Russische Formel. Für USA und den Westen eine nie dagewesene völlig unannehmbare Situation.
Der Einfluss in diesen Ländern und auch der Zugang zum Mittelmeer über das schwarze Meer sind für Russland überlebenswichtig. Und was für Russland überlebenswichtig ist, ist gleichzeitig für den Weltfrieden bedeutsam. Große Staatsmänner müssen hier eine Balance zwischen den Machtpolen schaffen und je besser sie sich verstehen, umso weniger Blut muss dazu fließen. Wenn Sie Russland von den Weltmärkten abschneiden wollen (Ukraine) nur zu, aber glauben Sie Putin kann das zulassen? Wenn Sie nur ein wenig Verständnis von Geopolitik hätten, wüssten Sie, dass er das nicht kann Ich empfehle Ihnen einmal das Buch „Die Macht der Geographie“ von Tim Marshall. Machen Sie sich das bewußt. Wenn sich Trump, Putin und am besten auch Xi Jinping verstehen, ist die Chance für eine Eingung, Ausgleich und Frieden groß. Wenn sie gemeinsam verhindern, dass im nahen Osten ein weiterer Nuklearmachtblock mit Gotteskriegern entsteht, sehe ich darin auch durchaus positive Implikationen für den Weltfrieden. Meine Fresse.

Beitrag melden
cipo 17.07.2018, 10:12
123.

Zitat von latrodectus67
Es gibt nicht einen gerichtlich verwertbaren Beweis für die Meme von den pösen Russenhackern. Nicht einen. Aber eventuell bekommt Mr Rosenstein bald sein Impeachment, denn die Senatoren im Kongress haben von seiner "Informationspolitik" so wie es aussieht genug. Für DoJ Rosenstein, nicht Präsident Donald Trump, besteht die Impeachment Gefahr momentan.
Die Senatoren? Die federführende Kraft bei dem Versuch, Rosenstein abzusetzen, ist Devin Nunes. Diese Inspektor-Couseau-Karikatur ist Vorsitzender des Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses und sitzt nicht im Senat. Bisher ist Nunes mit all seinen amateurhaften Versuchen, die Ermittlungen von Mueller zu diskreditieren jedesmal grandios auf die Nase gefallen. Und wird es wieder tun. Der sehr viel ernster zu nehmende Ausschuss des Senats ermittelt nach wie vor und unterstützt auch Mueller und Rosenstein. Die gerichtlich verwertbaren Beweise für die "Meme der pösen Russenhacker" hat Mueller offenbar letzte Woche vorgelegt. Haben Sie das verschlafen?

Beitrag melden
Beat Adler 17.07.2018, 10:14
124. Kriege zwischen Grossmaechten sind nicht fuehrbar, aber.....

Kriege zwischen Grossmaechten sind nicht fuehrbar, aber.....

Trump drueckt den Iran gegen die Wand und erlaubt dem Kim den Bau weiterer Atombomben. Beides kann nicht gut gehen!

Der Iran reagiert NICHT mit Unterwerfung und China erlaubt keine Atombomben in Nordkorea. Wenn das keine Kriegsgefahr heraufbeschwoert, was dann?

Putin erlaubt dem Iran den militaerischen Aufmarsch in Syrien. Diese Kriegsgefahr steigt ins unermaessliche, schneller, wie es uns lieb sein kann!
mfG Beat

Beitrag melden
simonweber1 17.07.2018, 10:14
125. Werter

Zitat von Beat Adler
Trump laesst Putin freie Hand, das foerdert die Kriegsgefahr! Putin kann nun ohne Sorge von Trump kritisiert zu werden, Journalisten und Oppositionelle ueber den Haufen schiessen, Unschuldige mit Novichok vergiften, Verkehrsflugzeuge abschiessen (Heute ist der Jahrestag und ein SPON Artikel dazu driingend notwendig!), Nachbarn ueberfallen, in Syrien Kinder, Frauen, Junge, Alte masskrieren und verstuemmeln, etc. etc. Die Gegner einer trumpschen Maennerfreundschaft mit Putin sind gefaehrliche Kriegsgurgeln und Eisenfresser, und sie tolerieren nichts! Spaetestens die Pressekonferenz in Helsinki weckte sie auf! mfG Beat
Beat, es ist bedauerlich, dass Sie hier Dinge auflisten, von denen bis heute nicht klar ist , wer dafür verantwortlich war. Novichok; meinen Sie Skripal? Die Briten haben dafür inzwischen fünf verschieden "Tatversionen" präsentiert und haben Russland beschuldigt, weil es angeblich Novichok nur in Russland gegeben habe. Inzwischen ist bekannt dass nicht nur UK und auch Deutschland, sondern weitere 18 Staaten darüber verfügen. Oder meinen Sie den angeblichen Mord am in der Ukraine lebenden russischen Journalisten, der sich am nächsten Tag fröhlich lebend präsentierte? Eine Fake News Geschichte der Ukraine, von denen es viele gab. Verkehrsflugzeug abgeschossen, auch dazu gibt es keine abschließenden Beweise. Auf der Krim haben die Menschen entschieden zu Russland zu wollen. Hierbei ist kein einziger Schuss gefallen. Und in der Ostukraine haben weder der ukrainische oberste Befehlshaber noch der franz. Geheimdienst russisches Militär gesichtet. Wenn man den russischen Einsatz in Syrien kritisiert, muss man den Zusammenhang mit den US Kriegen in Libyen ,Irak und in Syrien betrachten. Oder was glauben Sie woher der IS gekommen ist? Insofern sind die Opferzahlen durch US Kriege ungleich größer, als das was Sie Russland vorwerfen.
.

Beitrag melden
andreas.loeseke 17.07.2018, 10:20
126. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!

Putin hat nichts versprochen, die Beiden GROSSEN haben viel geredet und hinterher an den Mikofonen große Töne in die Welt gesendet. Trump hat seine Hausaufgaben nicht gemacht und wird nun vom eigenen Volk abgewatscht! Außer Spesen nichts gewesen!

Beitrag melden
achim j. 17.07.2018, 10:22
127. warum?

Zitat von RainerGründer
Liebe SPON- Gemeinde, bisher haben wir hier bei allen Debatten die abstrusesten Meinungen über Trump lesen müssen. Nur selten eine realistische Einschätzung seiner weltverändernden Leistungen. Ich apelliere dringlichst an das Höchste, was jeder von uns vom Universum bekommen hat: den GESUNDEN MENSCHENVERSTAND! Ich betrachte Donald Trump als den BISMARCK unseres Jahrhunderts!!!! Nun zerreißen Sie mich in der Luft! Dipl.- Ing. Rainer Gründer
Warum sollte man sie in der Luft zerreißen?
Ihr Geschreibsel spricht doch für sich selbst!

Beitrag melden
Beat Adler 17.07.2018, 10:22
128. Friedensgipfel in Helsinki

Friedensgipfel in Helsinki:

Putin stoppt den militaerischen Aufmarsch des Iran in Syrien, Trump akzeptiert das Iran - Atomabkommen.

Putin gibt die Halbinsel Krim an die Ukraine zurueck, Trump stoppt die Waffenverkaeufe an die Ukraine.

Putin legt seine Cyberkettenhunde an die Leine und Trump laesst die von Obama rausgeworfenen 35 russischen Diplomaten wieder einreisen.

Trump und Putin verlaengern das von Obama und Medvedev unterzeichnete und von der Duma und dem Kongress ratifizierte New START Abkommen nicht nur, sie verringern weiter die Zahl der Atomwaffen.

Oder habe ich etwas in Helsinki noch verpasst?
mfG Beat

Beitrag melden
herwescher 17.07.2018, 10:22
129. Wie hat sich der Journalismus geändert ...

Vor dreißig Jahren hätte man noch gelesen:

"Der amerikanische und der russische Präsident treffen sich in gelöster Atmosphäre. Ein wichtiger Schritt zur Entspannung!"

Heutzutage schlägt beiden in den Medien nur noch Hass entgegen ...

Beitrag melden
Seite 13 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!