Forum: Politik
Nach Treffen mit Putin: Jetzt muss Trump daheim die Wogen glätten
AP

Viel besprochen, viel erreicht: So bewertet Donald Trump sein Gipfeltreffen mit Wladimir Putin. Moskau sieht das ähnlich - im Gegensatz zur Partei des US-Präsidenten. Von den Republikanern hagelt es Kritik.

Seite 7 von 21
hwmueller 17.07.2018, 08:37
60. Er kann machen was er will, er wird einfach

gehasst. Da versucht er Entspannung aber Leute wie Heiko Mass wollen die Konfrontation. Der stille kalte Krieg wird vor allem von den Medien genüsslich genährt. Ein Beispiel: Trump nannte die EU in Bezug auf den Handel a feo und nicht an enemy. Die Medien übersetzen also die Äusserung als Feind, ob wohl dem Sinn nach Gegenspieler gemeint war. Die deutsche Kriegsrethorik ist schön sehr beunruhigend.

Beitrag melden
kuac 17.07.2018, 08:37
61.

Zitat von sok1950
da läuft unsere Journallie zu Höchstform auf Da haben zwei Männer miteinander gesprochen und schon geht die Welt - insbesondere Amerika - unter. ....
Hätten die Medien nicht berichtet, hätten sie gesagt- gelenkte Staatsmedien, Fakenews, Establishment, bla bla usw.

Beitrag melden
mwroer 17.07.2018, 08:37
62.

Zitat von cosmo9999
die Wahlen manipulieren? noch gibt der Bürger seine Stimme selber ab. Auch Wahlberichterstattung der ÖR und Wahlplakate in der Öffentlichkeit sind der Versuch der Wahlmanipulation.
Wenn ich mir Fox-News so angucke, dann stellt sich mir persönlich auch ernsthaft die Frage inwiefern sich Fox-News von irgendwelchen Internet-Trollen, russisch oder nicht, unterscheidet.

Aber Sie verwechseln Berichterstattung und Manipulation.

Natürlich hat jede Redaktion ihre persönlichen politischen Vorlieben und die Kunst wirklich objektiv zu bleiben wird an deutschen Journalistenschulen offenbar schon länger nicht mehr gelehrt, aber das ist alles noch im Rahmen.

Es gibt auch keinen Wahlkampf weltweit, in den halbwegs interessanten Staaten, der nicht international kommentiert wird - bis hin zu dem was man 'Wahlempfehlung' nennen könnte.

Zu klären ist einfach ob gegen us-amerikanisches Recht verstoßen wurde. Nicht mehr, nicht weniger. Ob wir in Europa der Meinung sind es war 'fair' oder sonstwas ist dagegen völlig egal.

Und wenn ich Muellers Arbeit so verfolge dann scheint da nicht mehr viel zu kommen, vor den mid-terms sowieso nicht mehr.

Beitrag melden
Palmstroem 17.07.2018, 08:38
63. Macht hat nur der Mächtige

Die neue Weltordnung zeigt sich immer deutlicher - die USA, China und Russland teilen sich die Welt auf. Und wie Mao einst in seiner Roten Bibel schrieb - die Macht kommt aus den Gewehrläufen.
Putin hat sich als Weltmacht zurück gebombt, China hat seinen Militärhaushalt in einem Jahrzehnt verfünffacht und die USA machen keine Abstriche an ihrem riesigem Militäretat.
Nur Deutschland glaubt, Europa könne sich eine eigene Verteidigung leisten und dabei selbst an der Unterwäsche sparen.

Beitrag melden
rainer60 17.07.2018, 08:40
64. ???

Zitat von RalfHenrichs
Laut Fox News plant Hillary ja schon ihre Kampagne für 2022. Dafür muss die Aufregung um die Russen hochgehalten werden und die Geheimdienste sind auf ihrer Seite. Es gibt nicht den geringsten Anhaltspunkt für irgendwelche russischen Einmischungen. Und dass Geheimdienste nicht die geringste Glaubwürdigkeit haben sondern ihre eigene Agenda verfolgen, ist das kleine 1*1 für einen politischen Beobachter. Selbst im deutschen NSU-Prozeß ist dies bei deutlich schwächeren Geheimdiensten deutlich geworden.
lt. fox news ist trump der beste präsident aller zeiten und sind alle seine weisheiten bindender als gesetze und die bibel.
clinton hat bisher keinesfalls ihre kandidatur für 2022 in aussicht gestellt, im gegensatz zu trump.
gottseidank teilen sie mit " ihrem präsidenten " die einsicht das alle geheimdienste unglaubwürdig (IRONIE) und alle die auch nur das geringste gegen ihn haben mit einer hexenjagd beschäfigt sind.
leider für die menscheheit und gottseidank für trump gibt es ausreichend idioten die seine sülze für bare münze nehmen.

Beitrag melden
kalim.karemi 17.07.2018, 08:41
65. und die EU?

steht daneben und, kratzt sich am Kopf und fragt sich, was für eine Rolle sie wohl dabei spielt. Antwort keine. Der Grund ist hausgemacht, liegt nicht allein aber zum Großteil am Verhalten der Deutschen Regierung, die moralisch einwandfreiste Organisation auf dem Planeten zu sein und jedem ungefragt diese Moral überstülpen zu wollen. Ganz anders, pragmatische Amerikaner, Russen und Chinesen. Am ergreifendsten fand ich dann den heutigen Kommentar einer großen Tageszeitung. Der lautete die EU muss, in Fragen einheitlicher Sozialstandards, etc, viel enger zusammenrücken, um eingen Gegenpol bilden zu können. Da frag ich mich, wenn das Antworten auf weltpolitische Fragen sind, welche weltfremden Personen uns regieren, (dass Journalisten meist weltfremd sind, ist ja nichts neues) was haben einheitliche Sozialstandards mit Geoplolitischen Fragen unserer Zeit zu tun, nichts. Also mal wieder keine Antworten und weiter am Kopf kratzen.

Beitrag melden
Beat Adler 17.07.2018, 08:43
66. Fox News im Spagat: Trump anhimmeln, den Kreml versohlen!

Fox News im Spagat: Trump anhimmeln, den Kreml versohlen!

Dass Management muss entscheiden das Russenbashing aufzuhoeren oder den Trump fallen lassen. Zum Fruehstueck Trump loben, zum Mittag den Kreml in die Pfanne hauen;-), Abends gar keine Politik im Programm!

Das Fox TV Publikum ist nun hin und her gerissen: Sie erwarten das uebliche Eindreschen auf Putin und seine Oligarchenfreunde und die Hoehrigkeit gegenueber der Trumpsekte.
mfG Beat

Beitrag melden
mapomuc01 17.07.2018, 08:43
67. Die Masken fallen

Egal wie sich Trump verhält, natürlich verhält er sich falsch. Habe die Pressekonferenz gesehen und fand sie ok. Früher wurde es bevorzugt zu reden, statt zu schießen. Demokraten, nützliche Republikaner wie anscheinend auch viele mainstream-Kommentatoren haben die Wahlniederlage immer noch nicht verkraftet. Wie lange will man sich noch mit etwas beschäftigen, dessen Einfluss gar nicht bestimmt werden kann. Selbst wenn versucht wurde, Einfluss zu nehmen, wie will bewiesen werden, dass dies bestimmend für das Wahlergebnis war? Soll deswegen ein Krieg ausgelöst werden? – Oder was wollen die ständigen Kritiker? Die Masken fallen – die Demokraten und ihre Freunde verdienen den Namen nicht mehr.

Beitrag melden
uhahn 17.07.2018, 08:44
68. Tja, liebe US Reps, da habt ihr

euch verkalkuliert. Trump lässt sich, warum auch immer, nicht wie geplant als nützlicher Idiot der die Partei dominierenden kalten Krieger benutzen. Da es viele ähnlich ewiggestrige Gestalten auch bei den Demokraten gibt, muss man schon fast Respekt vor Donald haben.

Beitrag melden
kuac 17.07.2018, 08:45
69.

Zitat von palmas
Nachdem Präsident Trump vor einigen Wochen in einem historischen Treffen mit dem koreanischen Machthaber den Friedensprozess in Korea in Gang gesetzt hat, kam es nun zum ebenso bemerkenswerten Treffen mit dem russischen Präsidenten Putin. Auch dieses Treffen verleiht Hoffnung darauf, dass sich die Beziehungrn zwischen den beiden größten Atommächten der Welt entspannen werden. Wäre das nicht ein Grund, dem amerikanischen Präsidenten zu danken? Davon ist leider auch in der deutschen Medienlandschaft wenig zu spüren.
Falls Trump Entspannung will, wieso drängt er die EU noch mehr aufzurüsten und wieso verkauft er weltweit noch mehr Waffen? Mehr als jeder andere Präsident. Trump und Putin, die beiden destabilisieren die Welt.

Beitrag melden
Seite 7 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!