Forum: Politik
Nach Wahlniederlagen : FDP schlägt drastischen Sparkurs ein
DPA

Die Niederlagen bei der Europa- und der Bundestagswahl zwingen die FDP zum Sparen. Drastische Abstriche gibt es bei Sachkosten und dem Personal. Schatzmeister Hermann Otto Solms hofft nun auf Spenden.

Seite 1 von 6
Privatier 01.06.2014, 22:04
1. Spenden? Nein! Die würden das Leiden vor dem Ende der FDP nur inhuman verlängern!

Zitat von sysop
Die Niederlagen bei der Europa- und der Bundestagswahl zwingen die FDP zum Sparen. Drastische Abstriche gibt es bei Sachkosten und dem Personal. Schatzmeister Hermann Otto Solms hofft nun auf Spenden.
Schlußendlich benötigt die FDP nichts weiter als Sterbegeld - nicht zuletzt um all ihre Spuren der politischen Hygiene zuliebe möglichst sorgfältig zu beseitigen.

Wer jedoch dieser Partei immer noch gut gesonnen ist - bspw. aufgrund von gallopierendem Gedächtnisschwund bezüglich "frei-demokratischer" Wahlversprechen - mag selbstverständlich für die übrig gebliebenen Reste der Anti-Volksvertreter, die ihren gelben Wagen längst endgültig an die Wand gefahren haben, noch mildtätig sammeln:

Eine Abwrackprämie.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcus_XXL 01.06.2014, 22:07
2. Die FDP könnte noch mehr sparen und sich direkt auflösen.

Ihre Politik will niemand haben und das bezeugt das Wahlergebnis deutlich. Was nicht bedeutet, dass wir keine liberale Partei brauchen würden. Aber die FDP in der aktuellen Art, die braucht Deutschland nicht. Blindes Hurra zu allem, was nur eine Europa Fahne schmückt, gibts schon von den grossen Parteien genug. Ich denke, die FDP muss sich komplett erneuern und so lange sie dazu nicht bereit ist trauere ich (ein ex FDP Wähler) ihr keine Träne nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norman.schnalzger 01.06.2014, 22:37
3. Fdp?

Was um Himmels Willen ist denn das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alarich41 01.06.2014, 22:40
4. Fehler

Was viele hier nicht bedenken: die FDP ist die Partei für Leute die selber denken und selber machen. Da können die meisten hier nicht mitreden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom143 01.06.2014, 22:45
5. Es lebe der Neoliberalismus -

- in der neoliberalistischen Partei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meloneay 01.06.2014, 22:49
6. Vielleicht braucht die FDP...

... genau das! Eine Bedenkpause, wo sie sich wieder auf liberalen Werte zurückbesinnt. Die alte FDP von Rösler ist tot, lang lebe die neue FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpapavondercapitol 01.06.2014, 22:55
7.

Ob sich noch eine vernünftige Anschlussverwenfung für die FDP und deren Mitarbeiter finden lässt? Ich bezweifle und hoffe stark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 01.06.2014, 22:58
8. Ausserparlamentarische Opposition

Die Partei wurde abgewählt weil sie trotz respektablem Wahlergebnis bei der letzten BT-Wahl und Regierungsbeteiligungihre Versprechen gegenüber der eigenen Wählerschaft nicht wahrgemacht hat - und weil sich das Personal zu sehr mit der eigenen Partei und nicht mit aktuellen Problemen beschäftigt hat.
Dennoch ist eine liberale, marktorientierte Partei wichtig und ich wünsche der FDP, dass sie in der Opposition wieder zu diesen Werten findet? Die verbliebenen Alternativen sind jedenfalls nicht viel besser? Mal sehen, vielleicht spende ich ja auch noch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fragel 01.06.2014, 23:06
9. Waren da Faultiere am Werk?

"Was vor einem Jahr 530 Leute gemacht haben, das machen jetzt etwa 30"
500 Faultiere wurden entlassen? Oder was als was sollen sie sonst bezeichnet werden, wenn jetzt 30 Angestellte die Arbeit schaffen?
Ich denke da wurde es höchste Zeit das die FDP in der Versenkung verschwand. Wer kann sich soviele Faulpelze leisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6