Forum: Politik
Nachfolger von Paul Ziemiak: Tilman Kuban neuer Vorsitzender der Jungen Union
ALEXANDER BECHER/EPA-EFE/REX

Die Junge Union hat einen neuen Chef: Tilman Kuban. Bisher führte der 31-jährige Jurist den Nachwuchslandesverband in Niedersachsen. Er gilt als Kritiker der Migrationspolitik von Angela Merkel.

Seite 1 von 2
jjgiphone 16.03.2019, 19:18
1. Mit der CDU zurück ins Bio Wunderland

Zitat: Seit drei Jahren ist der Jurist Kuban Leiter der Rechtsabteilung bei den Unternehmerverbänden Niedersachsen. Da ist doch die Karriere pro domo der Großindustrie gesichert. Da kann die Globalisierung weiter Fortschreiten. In einer Regierungskoalition mit den Grünen Scheineliten und deren Zielen einer Deindustrialisierung Deutschlands wünsche ich allen CDU Wählern eine gute Zukunft als Biobauer oder als Rikschafahrer in Hamburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 16.03.2019, 19:52
2. Eine typische CDU-Karriere

Werde rechtzeitig Mitglied und du hast für immer ausgesorgt. Und Herr Ziemiak hat das besonders erfolgreich vorgemacht. Aber was will dieses hoffnungsvolle Talent im Europa-Parlament? Die Opa-Fraktion aufmischen? Vermutlich sind seine Chancen größer auf globale Ebene. Hoffe nur, dass er auch "ausländisch" spricht - sonst kann er ja bei Herrn Oettinger Nachhilfestunden nehmen!




Werde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pric 16.03.2019, 20:03
3. Gipfel der Kompetenzlosigkeit

"Die CDU habe bei den Themen innere Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit politische Flanken geöffnet, die endlich wieder geschlossen werden sollten."
Was Rechtsstaatlichkeit angeht, hat die CDU noch nie geliefert. Das ist sozusagen ihr Markenkern, sich immer weiter von ihr zu entfernen und das eben NICHT in Bezug auf eine Flüchtlingspolitik, man hat das Gefühl, dass gerade deswegen versucht wird, diese als lautestes Thema zu verkaufen. Innere Sicherheit versteht diese Partei auch nur als Paranoia und Angst, die zu schüren es gilt um eben Rechtsstaatlichkeit gezielter aushöhlen zu können. Bitter für Deutschland, bitter auch für die Welt, aber nichts Neues...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antiopportunist 16.03.2019, 20:29
4. 31?

Nichts für ungut, Herr Kuban sieht eher aus wie 41.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karsten Kriwat 16.03.2019, 21:20
5. Politik für Reiche?

Politik für Unternehmerverbände. Da weiß man, was man hat in der JU. Der nächste kleine CDU-Kanzler wurde also geboren. Ironie aus. Apropos: Ist man mit 31 jahren eigentlich nicht schon zu alt für eine Jugendorganisation? Ich dachte immer da ginge es eher um die 14-25-Jährigen oder so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 17.03.2019, 08:09
6. "Junge" Union

Der Obmann schon über 30. Was hat das noch mit Jugend zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anboes 17.03.2019, 08:31
7. Die CDU panzert ihre Politik.

Da lobe ich mir die mutigen SchülerInnen, die mit jugendlicher Offenheit und Überzeugung für ihre Vorstellung einer menschenwürdigen Politik demonstrieren.

Mit 31 J. sind sie ja schon bald Opa und Omas.
Der brave Kuban hat sicher nie die Schule geschwänzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuedelich 17.03.2019, 08:33
8. Das neue Schwarz wird wieder Braun

Auch wenn dieser Posten als Junger Union "Führer" (Sorry: "Vorsitzender") der restlichen Bevölkerung der Bundesrepublik genauso egal sein kann, wie der Posten der CDU Chefin, eins ist zu beobachten: Diese Partei nähert sich in beängstigender Weise der AfD an, zumindest was spezielle nationalistische Themen angeht. Ich plädiere daher dafür, dass auch die CDU bzw. Strömungen der Partei nachrichtentechnisch überprüft werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter70465 17.03.2019, 10:42
9. #NieWiederCDU

Ich hoffe ja, dass die CDU bei der Europa-Wahl wegen Artikel13 so abgestraft wird, dass der Typ nicht einzieht. Alles andere wäre eine Katastrophe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2