Forum: Politik
Nahles über Maaßen-Beförderung: "Ich finde das schwer erträglich"
ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Erst hat Parteichefin Andrea Nahles an alle SPD-Mitglieder appelliert, die Große Koalition nicht infrage zu stellen. Jetzt legt sie per Interview nach: Sie sei nicht bereit, wegen Maaßen die Regierung zu stürzen. Das sei er nicht wert.

Seite 11 von 33
Trollpatsch 20.09.2018, 07:04
100. Das müssen wir aushalten. Nicht.

Nahles großer Irrtum und ihr wahrscheinliches Ende als Parteivorsitzende. Das Immer-nachgeben-müssen über alle Maaßen hinaus lässt die SPD endgültig verschwinden, und DAS ist das Ende der GroKo. Federführend und erfolgreich betrieben vom irrlichternden Problembär Zoppo Seehofer, der zwar erkennbar selbst in den letzten Zuckungen liegt, es aber trotzdem schafft, noch eine weitere monatelange Lähmung der BR Deutschland herbeizuführen, nur um seiner persönlichen Nemsis Merkel noch "eins reinzuwürgen". Denn nicht einmal in seiner geistigen Umnachtung trumpscher Ausmaße kann er ernsthaft der Überzeugung sein, der CSU damit einen anderen als eben einen Bärendienst zu erweisen und "Bavaria Great Again" zu maken. Allerdings sieht es derzeit tatsächlich so aus, als würde er es schaffen, dass das nunmehr unausweichlige Platzen der GroKo dem Konto der SPD aufgerechnet wird, anstelle dem des tatsächlichen Verursachers. Glückwunsch, aller Fuchs.

Beitrag melden
philipkdi 20.09.2018, 07:04
101. Das müssen wir aushalten? Nee, müssen wir nicht!

Blanker Wille zum Machterhalt geht vor einer für Bürger verständliche Politik. Der einzige Verlierer in dieser Runde (wie in vielen zuvor) ist die SPD. Erneuerung kann man das wirklich nicht nennen. Sonderparteitag einberufen, Führung absetzen, Neuwahlen, fertig. Ach so, geht ja nicht weil der Bürger dann vielleicht wirklich mal seine Meinung (Stimme) abgeben könnte und da sähe die GroKo sehr alt aus. Weiter so, und die AfD Radikalen stellen die nächste Bundesregierung. Kann aber der derzeitigen Wurscht sein, hängen dann halt alle am Pensionstropf, aus dem es reichlich Manna gibt.

Einfach nur unwürdig und eine Schande für eine Demokratie. Kennt ihr den? "Demokratie (von altgriechisch δημοκρατία, deutsch ‚Herrschaft des Staatsvolkes‘;. Brüller....

Beitrag melden
trex#1 20.09.2018, 07:05
102. endlich wieder Politik machen

Erst hat die SPD den Sturz des Behördenleiters Maaßen aus nichtigem Grund zu einer Frage von Sein oder Nichtsein der Koalition gemacht, jetzt fällt ihr die Angelegenheit auf die Füße. Sie hat ihr Ziel erreicht, dafür aber auch einen Preis zahlen müssen.

Ich kann mir dieses absurde Polittheater nur damit erklären, dass die Politik die wirklichen Probleme nicht vom Eis bekommt, sie verschärfen sich eher.
Nur zur Erinnerung: Flüchtlingskrise, Bildungskrise, Wohnungskrise, Alters- und Kinderarmut, Rentenkrise, Europakrise ... Da bringt die SPD keine Lösungsvorschläge, stattdessen werden Krisen auf Nebenschauplätzen erzeugt, die ihnen über den Kopf wachsen

Beitrag melden
J_A_P 20.09.2018, 07:06
103. eben ein Frage des Fingerspitzengefühl.

Wie hätte wohl die Bevölkerung reagiert wenn es Neuwahlen gegeben hätte? Und zwar weil Horst seinen Buddy wegloben wollteund die SPD dagegen war? Hätte Merkel das dann zugelassen? Also mit Andrea würde ich gerne mal pokern.... scheint nicht Ihre Stärke zu sein. Wie bei einem Kleinkind hat der Horst jetzt die Grenzen ausgelotet... was glaubt die Andrea eigentlich wie es weiter geht? Der Horst hat nichts mehr zu Verlieren und wird immer wieder die Groko Karte ziehen. Arme SPD

Beitrag melden
haralddemokrat 20.09.2018, 07:06
104. Das SPD Präsidium muss

Frau Nahles vom Amt der Parteivorsitzenden entbinden, damit der Schaden minimiert wird und sie aus der Schusslinie kommt. Frau Malu Dreyer sollte das Amt übernehmen, sie hat das bessere Charisma und vor allem die notwendige Glaubwürdigkeit im Reden, Auftreten und Handeln. Dieser Amtswechsel ist erhaltungswichtig für die SPD sonst stürzt sie ganz ab.

Beitrag melden
jkl21 20.09.2018, 07:07
105. Es ist unglaublich!

Abgesehen von den falschen Konsequenzen für Maaßen, ist es mal wieder unglaublich mit dem Postengeschacher. Mach ich heute dies, mach ich morgen das. Es scheint nicht mehr Fachkompetenz für ein Amt erforderlich zu sein. Wen soll man da noch wählen? Das Possenspiel ist ein weiterer Beitrag zur geringeren Wahlbeteiligung und wird letztlich nur einer Partei nutzen, nämlich der, der Protestwähler. Mir wird ganz braun vor Augen.

Beitrag melden
Sal.Paradies 20.09.2018, 07:10
106. Nein, das müssen wir nicht aushalten

Nein Fr.Nahles. WIr "müssen" das nichti "aushalten". Im Gegenteil wird die Alte Dame SPD bei den nächsten Umfragen vom Wähler mitgeteilt bekommen, was er von solchen miesen Deals hält. Alleine, dass ein H.Seehofer die Regierung mit der Personalie Maaßen "erpressen" kann, sagt alles über den Zustand derselben. Wer glaubt noch daran, dass diese Regierung bis zu den nächsten Wahlen durchhält? Ach ja, bevor wir das vergessen. Wir vor lauter Chaos-Beseitigung eigentlich noch das gemacht, was eine Regierung tun sollte? Ihr seid ja mehr mit euch, als mit unserem Land beschäftigt. Ich hoffe, die CSU bekommt nächsten Monat die Quittung für dieses Chaos!

Beitrag melden
nomac 20.09.2018, 07:12
107.

Hans-Georg Maaßen erinnert zunehmend an Richard S. Fuld, den ehemaligen Chef der ehmaligen Finanzinstitution Lehmann Brothers. Andere Sphäre einer anderen Gesellschaft aber, die gleiche selbstgerechte, moralisch inkompetente Haltung.

Herr Maaßen mag ja gegen die Aufnahme von Flüchtlingen sein; er mag ja auch der Kanzlerin zutief abgeneigt sein, aber was er sich mit seinen Aussagen zu Chemnitz geleistet hat, ging gegen das Herz dieser Demokratie und unseres Landes. Darüber aber besteht keinerlei Einsicht, weder bei ihm noch bei Seehofer.

Beitrag melden
ach nee 20.09.2018, 07:15
108. Ick lach mir schlapp!

Seehofer führt die SPD als Tanzbär in die Manege und die merkens nicht mal. Und alle zusammen stärken der AfD den Rücken. Gauland kann vor Lachen wahrscheinlich auch nicht mehr..
Nahles ist das Beste für die SPD! So geht es wenigstens schneller zu Ende.

Beitrag melden
KaulQuappe 20.09.2018, 07:16
109. schwer erträglich

Es ist schwer erträglich zu sehen, wie Frau Nahles mit ihren ihrem naiven Polit-Manöver (der Regierung ein Ultimatum wegen Maßen zu stellen) die finale Abwicklung der SPD zu betreiben scheint. Es wäre wohl besser für sie als auch für die SPD gewesen, als T
otengräber dieser GroKo dazustehen, vielleicht mit einigem Glück sogar als diejenige, die das Ende mit Schrecken herbeigeführt hätte.

Beitrag melden
Seite 11 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!