Forum: Politik
Nahles will Maaßen-Neuverhandlung: Am Ende Seehofer
AFP

SPD-Chefin Andrea Nahles will den Maaßen-Deal neu verhandeln, es ist ihre einzige Chance, sich im Amt zu halten. Angela Merkel scheint bereit, ihr zu helfen. Doch das Schicksal der Regierung hängt an Horst Seehofer - einmal mehr.

Seite 19 von 22
demokrat2 22.09.2018, 09:12
180. Merkel muss Seehofer in die Schranken weisen ...

..... das käme spät, würde aber positiv auf ihr Anesehen wirken. Seehofer ist sowieso nicht mehr einzufangen und er war auch bisher der Treiber gegen die große Koalition. Mit dem Thema Flüchtlinge schien er auch Erfolg zu haben. Die CSU-Größen Seehofer, getrieben von Dobrindt und Söder, spielten erst mit der CDU Trennungsversuche mit untauglichen Mitteln. Ziel: Sprengung der Koalizion. Merkel hat aber Seehofer mit einer gemeinsamen Europäischen Lösung ausgekontert. Das ließ Seehofer keine Ruhe. Da kam ihm die Causa Maaßen gerade recht. Zufall oder Absicht? Das werden wir nie erfahren. Als Innenminister hatte er alle Trümpfe in der Hand und konnte so den Damen zeigen, wer hier der Mächtigste ist. Mal sehen, ob sich Merkel nun besinnt und den stärksten Störenfried und Widersacher aus dem Kabinett wirft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manfred.nusbaum 22.09.2018, 09:20
181. Hinter crazy-Horsti nur noch verbrannte Erde?

Für mich ist völlig unverständlich, in welcher Weise sich die Kanzlerin vom bayrischen Vollhorst auf der Nase herumtanzen ließ. Jeder normale Mensch mit einem Funken Selbstachtung hätte, ohne Rücksicht auf die Folgen, diesen absolut destruktiven Chaoten längst gefeuert gehabt. Die Affäre Maaßen schlägt allerdings "dem Fass die Krone ins Gesicht". Nach meiner Meinung weiß Seehofer, dass für ihn, spätestens am Tag nach der bayrischen Landtagswahl, der politische Ofen aus ist. Bei seiner charakterlichen Veranlagung ist es nur natürlich, dass er jetzt alle und alles mit in den Untergang reißen will. Allen voran natürlich die verhasste Kanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
"mittelschicht" 22.09.2018, 09:51
182. Guten Morgen und Gruß,

Mein erster Gedanke zu diesem Beitrag war, ist und bleibt: Kann und darf man diese Politik noch ernst nehmen? Ich nicht. Damit meine ich nicht nur Herrn Seehofer, Frau Nahles, Frau Merkel, sondern viele weitere Politiker und Ex Politiker. Das macht Politikverdrossen und mehr nicht. Wenn das, dass Ziel ist, dann ist es erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuedelich 22.09.2018, 10:04
183. mal sehen

Was immer bleibt ist der schale Beigeschmack, dass NUR auf Zuruf vom denkenden Teil der Bevölkerung solch Wahnsinn wie die Zustimmung zum Verbleib und sogar mit Belohnung (Ernennung zum Staatssekretär) eines renitenten völkischen, gernegrossen kleinen Lichtes jetzt - vielleicht - widersprochen werden wird. Alle bisherigen tiefen Diener der Frauen Merkel und Nahles vor dem eigentlichen Potentaten Seehofer werden nun eventuell vergessen, und diese sonderbare Groko wird fortgeführt werden. Es sei denn, der csU-Greis aus Bayern besteht auf der bereits besprochenen "Lösung" in Sachen rechtes Beamtentum in der Bananenbundesrepublik ......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus_adam 22.09.2018, 10:05
184.

Zitat von Smerk
Seehofer, 69, laut Medienberichten schlecht zurecht in letzter Zeit. Vom Verhalten her eher psychopathisch in Bezug auf 1) seine eigene Partei, dann kommt lange, lange nichts ...... dann kommen die Bayern (vielleicht, ok, sagen wir mal die CSU-Wähler, also ich nicht), dann kommt lange, lange nichts, ... dann der "normale" gesamtdeutsche Bürger (Ausnahme: die Bayern, s.o.), ok, sagen wir mal, die CDU-Wähler (ohne die Merkel-Fans), dann irgendwann mal das ganze Land, dessen Zukunft und (auf Boarisch) - dees ganzee andare Gschiiß. Ja ja. Opa Seehofer. Ich bin zwar aus der Kirche ausgetreten, aber ich bete täglich mehrfach, dass er bald Grüß Gott sagen kann, und zwar face to face. Es ist ekelhaft. Was glauben gerade die CSUler mit ihrer totalen Verweigerungshaltung zu egal was erreichen zu können? Der Einzige, der sich schlapp lacht, ist der Hundekrawatten-Opa der AFD und seine Volxgenossen. Wobei, wenigsten der könnte sich ja hoffentlich auch bald mal erledigen, sein Verfallsdatum ist ja auch schon überschritten. Wenn die dann noch den 70iger mit der Scheissfrisur ausm Weissen Haus mitnehmen, ist eine (un)heilige Dreischlechtigkeit von der Welt und diese wäre besser dran. ... man wird ja noch träumen dürfen...
Echt genial, was da wieder durch die Moderation sickert. Da wird Leuten unverbrämt der Tod gewünscht, Unflätigste Ausdrücke wie "Scheißfrisur" werden toleriert, "Hundekrawatten-Opa" und so weiter und so fort.
Ist aber nicht so schlimm, ne? Geht ja gegen Seehofer und die AfD. Da kann die Netiquette und die Forenregeln schon mal hintenanstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus_adam 22.09.2018, 10:11
185.

Zitat von Svenner80
Einzige Option: Die Sache irgendwie bis zur Bayernwahl aushalten. Danach muss Merkel Seehofer rausschmeißen. Dann fragt sie die CSU "haben wir uns noch irgendwas zu sagen, geht es irgendwie weiter?" Wenn Merkel das überhaupt will. Und die CSU sagt sowieso: Nein. Es bliebe somit nur eine Koalition CDU, SPD und Grüne / FDP. Mal schauen. Wenn es nix wird, sollte Merkel zurücktreten. Letzte Anmerkung: Wir haben ja immer ziemlich Angst, was passieren würde, wenn irgendwann die AfD an die Regierungsverantwortung käme. Nun, ja. Wir erleben es eigentlich genau jetzt und in den vergangenen Wochen.
Glauben Sie wirklich, eine Koalition aus Grünen, CDU, SPD unter Angela Merkel würde länger als ein paar Monate funktionieren??
Ich sage Ihnen: Dann brechen ALLE Dämme. Dann kann sich niemand mehr halten. Dann werden sogar stinknormale Leute "wie Du und ich" zur AfD überlaufen. Weil dann ist endgúltig dem letzten klar, dass es keine andere Möglichkeit mehr gibt, diesen unfasbaren Filz loszuwerden.
Ich hoffe absut inbrünstig, dass es noch irgendwie anders geht.
Bitte, bitte, bitte; ich flehe euch "da oben" an; macht diesen Jahrtausendfehler nicht!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus_adam 22.09.2018, 10:18
186.

Zitat von elmer_fudd
Bitter ist, dass die von Ihnen offensichtlich präferierte, neue Partei in der Zeit ihres Bestehens auch keine Lösungen für die drängenden Probleme hat. Bei Ihnen scheint das Geschrei offensichtlich zu wirken, denn sonst wüßten Sie, dass es seit 1993 innerhalb der EU keine Grenzen mehr gibt.
Natürlich gibt es Grenzen. Fahren Sie mal nach Österreich, Polen, Slowakei, Ungarn, Niederlande usw. Es wird auch immer mehr Grenzen geben. Schengen ist tot. Gott sei Dank, übrigens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerGalluser 22.09.2018, 10:29
187. @100 prologo

da stimme ich zu 100 Prozent mit ein.
Das haben Sie sehr sachlich und trefflich formuliert. Das ist es und NICHTS anderes. Aber solange dieser ELEMENTARE SACHVERHALT geleugnet wird, kann sich nichts ändern.
Ich finde viele Stimmen in der AFD und ihrer Anhänger, deren Meinung ich absolut nicht teile. Wie in jeder Partei.
Da sie aber die (eigentlich einzige) Partei ist, von der ich mich am meisten vertreten fühle, werde ich sie wieder wählen. Aus purer Verzweiflung.

zu meiner Person: ehemaliger (Zweck) CDU Wähler 2005; 2009; 2013

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nur ein Blog 22.09.2018, 10:31
188.

Man kann Führungsverantwortung nicht auf Untergebene abwälzen, die Bundeskanzlerin hat die Richtlinienkompetenz, sie hätte ihren Innenminister Seehofer entlassen können, wenn der sich ihrer Forderung, Maassen zu entlassen, ohne dass sich die CSU aus der Koalition verabschiedet hätte. Wollte sie offensichtlich nicht, war ihr zu riskant.

Andrea Nahles und Angela Merkel müssen den vorzeitig in den Ruhestand versetzten Staatssekretär Adler und sein Ressort Wohnungsbau besser kennen als Seehofer, der im Gegensatz zu Adler noch keine vier Jahre im Amt eines Bundesministers ist.

Dass "ausgerechnet der einzige SPD-Staatssekretär" kommen würde, war vorhersehbar und dass Horst Seehofers Interesse, das längst an die Wand gefahrene Ressort Wohnungsbau an sich hätte reissen wollen, ist eher auszuschliessen. Dann hätte es eine Rochade gegeben und kein neues Ressort und eine Vakanz ohne Neubesetzung.
Entweder wollte Maassen das Ressort auf keinen Fall und Nahles Adler und vor allem jede bisherige Regierungsmitverantwortung für den Wohnugsbau loswerden. Allgemein wird der SPD bei Themen wie "soziale Gerechtigkeit" die höchste Kompetenz zugeschrieben. Wenn Seehofer Adler hätte loswerden wollen, hätte er das bei Amtsübernahme ohne weiteres gekonnt. Auch Maassen hat nicht Seehofer ins Amt gehievt, der war schon da und weder für die frühere GroKo noch für die Koalitionsverhandler war er bis vor zwei Wochen ein Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nur ein Blog 22.09.2018, 10:34
189.

Zitat von ichliebeeuchdochalle
Ich habe mal versucht zu schätzen, wieviel Millionen Euro die AfD hätte ausgeben müssen, um den Werbe-Effekt zu erzielen, den ihnen die drei von der Zahnkstelle kostenfrei ins Haus geliefert haben ... bisher: Rund 20 Millionen Euro für Werbung in TV, Radio, Print und Internet.
Netter Versuch - ein solcher Werbe-Effekt ist unbezahlbar, diese Gratiskampagne hätte gar nicht geplant, geschweige denn geführt werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 22