Forum: Politik
Nahles zum Unionsstreit: "Nicht bereit, diese Mätzchen noch weiter mitzumachen"
DPA

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat den anhaltenden Zoff ihrer Koalitionspartner deutlich kritisiert. Ganz Deutschland werde "in Geiselhaft genommen für diese Spielchen".

Seite 5 von 14
angste 22.06.2018, 07:28
40. Es geht darum, dass Vernunft einzieht.

Richtig.
Vernünftig ist es, nicht jeden, der es will, nach Deutschland einreisen zu lassen.

Wozu brauchen wir das BamF, die Gerichte, wenn die Entscheidungen am nächsten Tag nichtig sind, jeder so oft einreisen kann wir er will?
Vernünftig ist es, Migranten abzuweisen, wenn schon an der Grenze festgestellt wird, dass sie in einem anderen Land registriert sind.
Denn auch in den EU- Richtlinien steht nirgends, dass man sie einreisen lassen muss...es ist nur eine Prüfung vorgeschrieben.
Und durch die Fingerabdruckdatei ist das inzwischen möglich.
Nur die Open- Border Ideologen definieren das als Prüfung durch alle Gerichtsinstanzen.

Seehofers Vorschläge sind also vernünftig...warum steht nicht auch die SPD dahinter?

Angst vor uns höhen Bildern,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadano 22.06.2018, 07:29
41. Horst

Was ist mit den 62 Punkten des Papiers, die noch nicht öffentlich gemacht wurden? Horsts Heimatmuseum muss diese umgehend offen legen. Da gibt es bestimmt noch mehr Diskussionsbedarf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 22.06.2018, 07:38
42. Lars Klingbeil sagte:

"wir nicht dazu kommen, die wirklich wichtigen Dinge im Koalitionsvertrag umzusetzen" Dieser Satz zeigt mal wieder welche Autisten wir in der Regierung haben und das Thema Nr. beständig negieren wollen. Man möchte als Mitverursacher einfach nicht beim Namen genannt werden. Anstatt sich als Vermittler zu geben, gießt man aber hinterrücks Öl ins Feuer, tut aber so, als ob man mit dem Streit der beiden C-Geschwister nichts zu tun hat. Fr. Nahles sollte mal nicht so entspannt auf Neuwahlen hoffen, denn da wird die SPD die verdiente Klatsche bekommen, die ich mir dann auch für den Rückgratlosverein namens CDU erhoffe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapustka 22.06.2018, 07:39
43. Die SPD ist überflüssig

Wenn es noch eines Belegs bedurft hätte, dann die Debatte um die Flüchtlingspolitik. Mahles trägt ja auch keine inhaltliche Position vor. Weil die SPD keine einheitliche Position hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 22.06.2018, 07:42
44. politische Selbstverständlichkeiten?

Andrea Nahles hat schon recht,
denn was nun läuft ist schlecht,
weil echt der Streit in der Union,
beinahe lähmt die ganze Nation,
doch der Schluss, den sie zieht,
ist nichts Neues, wenn man sich das mal ansieht.

Denn Rivalität und Machtkampf,
auch schonmal unter Volldampf,
und alles andre ja zu vergessen,
nur wegen innerparteilicher Interessen,
ist leider schon seit langer Zeit,
eine politische Selbstverständlichkeit :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagmar1308 22.06.2018, 07:43
45. Habe gerade der Tochter und Enkelin

mitgeteilt, dass wir nicht am Wochenende kommen können, da wir in Geiselhaft genommen wurden.
Oder meint die Dame der SPD, dass es vor allem mal um die Bürger und Bürgerinnen in D gehen sollte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 22.06.2018, 07:49
46. Nahles

hat -man halte von ihr was man wolle- durchaus kein schlechtes politisches Gespür, jedenfalls solange es nicht die eigene Partei betrifft. Seehofer bewirkt, dass jetzt endlich, nach fast 3 Jahren, nichts mehr unter den Teppich gekehrt werden kann. Endlich.
Sommerlochschlagzeile: Aus für Merkel und Aus für die Löw-Truppe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Super-Powers 22.06.2018, 07:54
47.

Irgendwie bin ich mir nicht so sicher, ob gerade die SPD, die ja nun wirklich in den vergangenen Monaten vor allem darin brillierte, sich selbst zu zerlegen, sich hier auf ein irgendwie geartetes moralisches Ross schwingen sollte.
Und gerade Frau Nahles, die alles andere als ein politisches Schwergewicht ist (obwohl sie sich selbst natürlich als ein solches sieht) sollte sich im höchsten Maß zurückhalten. Wie lauteten doch gleich die jünsten Umfrageergebnisse der Sozen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gruuber 22.06.2018, 07:59
48. Ich halte weder Merkel und schon gar nicht ihre CDU für Menschen,

die wirklich gerne Flüchtlingsströme aufnehmen.
Sondern eher für Menschen, die jene Flüchtlinge aufnehmen, deren Ströme in die EU die USA und NATO produzieren. Im Irak, in Afghanistan, in Syrien, in Libyen und in etlichen anderen Länder, wo diese beiden Heimsuchungen auftauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pratter 22.06.2018, 08:01
49. Nichts Neues, Frau Nahles!

Wie immer - selektive Amnesie bei der SPD.

Welcher Wahlverein hat denn ein ganzes Land in Geißelhaft genommen und die Regierungsbildung aktiv verzögert mit Mätzchen wie Unentschlossenheit, Kehrtwenden, Mitgliederbefragungen und Parteitagen?

Die lernen es nie - eigentlich haben sie es auch noch nie gekonnt.

Die einzige Konstante in 150 Jahren SPD ist der permanente, allgegenwärtige Opportunismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14