Forum: Politik
Namen von ISIS-Kämpfern: Iraker erbeuten offenbar massenhaft Dschihadisten-Daten
AFP/ Albaraka News

Irakische Soldaten haben offenbar 160 USB-Sticks von einem Kurier der ISIS-Miliz abgefangen. Darauf finden sich laut "Guardian" die Namen aller ausländischen Kämpfer der Terrorgruppe - und ein Überblick über ihre Finanzen.

Seite 1 von 20
fludd 16.06.2014, 08:02
1. Westliche Standards

... da nennt jemand in einem Verhör (man darf wohl von Folter ausgehen) einen Namen. Der Mensch mit diesem Namen wurde scheinbar unmittelbar und ohne Prozess von den Freunden der westlichen Demokratie ermordet? Oder wie ist der Satz "Wenige Stunden später sei Al-Bilawi tot gewesen." zu deuten?

Beitrag melden
cirkular 16.06.2014, 08:09
2. Jetzt kann man ja die Konten in Amerika sperren

und ein Einreiseverbot für die USA verhängen, aber nur für die Kämpfer, die im Irak aktiv sind, in Syrien sind die Gleichen ja die Guten.

Beitrag melden
noahg 16.06.2014, 08:11
3. unverständlich

Das sind ungeheure Informationen. Erstens da stirbt einer beim Dauerverhör. Das ist mir ein Rätsel wie es passieren konnte. Wahrscheinlich zu Tode gequetscht. Es wird wohl nicht sein dass er gequält wurde oder? zweitens wenn alle Idioten wussten dass Mosoul angegriffen werden sollte was haben sie mit diesen Informationen angefangen... Flucht vorbereitet? Und drittens wie kann es sein dass so eine Terrororganisation soviel Geld anhäufen könnte. Das macht mir Angst. Mit dem Geld kann man sehr viele kranke Seelen kaufen und für Unheil, auch bei uns, anstiften.

Beitrag melden
jalu-2008 16.06.2014, 08:26
4. Quelle?

Zitat von noahg
Das sind ungeheure Informationen. Erstens da stirbt einer beim Dauerverhör. .....
Wo steht denn das bitte geschrieben? Ist die deutsche Sprache wirklich so schwer zu verstehen?

Beitrag melden
WFrosch1910 16.06.2014, 08:26
5.

Nicht der Kurier, sondern sein Chef war kurz danach tot

Beitrag melden
Pegu 16.06.2014, 08:27
6. Was den nun?

In Syrien waen ISIS die "Guten" extremisten. Im Irak sind es jetzt die "Bösen"? Eieieieieiei...

Beitrag melden
Wulf 16.06.2014, 08:31
7. Alles so schön einfach

zum Glück sind die Terroristen immer so dumm und speichern alle wichtigen Informationen über sich selbst auf USB Sticks. Das dann jeman im "Dauerverhör" stirbt ist tragisch. Jedenfalls können wir froh sein das unsere Presse und unsre Politiker uns darüber informieren was wirklich los ist Danke

Beitrag melden
Saftsack 16.06.2014, 08:32
8.

da haben sie etwas missverstanden, nicht der Verhörte wurde getötet sondern dessen Chef

Beitrag melden
odins_krautsalat 16.06.2014, 08:32
9.

Zitat von noahg
Das sind ungeheure Informationen. Erstens da stirbt einer beim Dauerverhör. Das ist mir ein Rätsel wie es passieren konnte. Wahrscheinlich zu Tode gequetscht. Es wird wohl nicht sein dass er gequält wurde oder?
Wer ist denn gestorben?? Und in welchem Kreuzverhör??
Worauf beziehen Sie sich?

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!