Forum: Politik
Nationalistische Muskelspiele in Asien: Vom Zukunftsmarkt zum Krisenherd
DPA

Asien ist aus dem Gleichgewicht geraten. Die nationalistischen Muskelspiele vieler Staaten und die wachsende Machtfülle Chinas verwandeln den wirtschaftlich aufstrebenden Kontinent in ein politisches Pulverfaß. Experten fürchten bereits einen Krieg in Fernost.

Seite 1 von 10
SirLurchi 10.12.2012, 12:03
1. Steinzeit

Zitat von sysop
Asien ist aus dem Gleichgewicht geraten. Die nationalistischen Muskelspiele vieler Staaten und die wachsende Machtfülle Chinas verwandeln den wirtschaftlich aufstrebenden Kontinent in ein politisches Pulverfaß. Experten fürchten bereits einen Krieg in Fernost.
Ist doch toll für uns, wenn Asien in politisches Steinzeitalter zurückkehrt: Das lenkt sauber vom langsamen Sterben des EURO ab und wenn die mit ihrem gegenseitigen "an's Bein pissen" fertig sind, können wir wieder Konsumgüter exportieren! (Ironie aus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derweise 10.12.2012, 12:05
2. Der Westen

Zitat von sysop
Asien ist aus dem Gleichgewicht geraten. Die nationalistischen Muskelspiele vieler Staaten und die wachsende Machtfülle Chinas verwandeln den wirtschaftlich aufstrebenden Kontinent in ein politisches Pulverfaß. Experten fürchten bereits einen Krieg in Fernost.
Der Westen löste nach seinem wirtschaftlichen Machtgewinn Anfang des 20. Jahrhunderts Imperialismus und Ersten Weltkrieg aus. Warum sollten das die nachkommenden Staaten anders tun? Unsere einzige Hoffnung ist die Atombombe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passantrop 10.12.2012, 12:05
3.

In 100 Jahren wird in den Geschichtsbüchern stehen, dass der dritte Weltkrieg nur ausgebrochen sein, weil einige wenige Menschen Wahlen gewinnen wollten und deshalb versuchten ein-zwei nahezu unbewohnte, wenn nicht sogar unbewohnbare Insel zu erobern. Was ein Armutszeugnis des Menschlichen Geschlechts. Der Mensch lernt aus der Geschichte, dass er nichts lernt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passantrop 10.12.2012, 12:05
4.

In 100 Jahren wird in den Geschichtsbüchern stehen, dass der dritte Weltkrieg nur ausgebrochen sein, weil einige wenige Menschen Wahlen gewinnen wollten und deshalb versuchten ein-zwei nahezu unbewohnte, wenn nicht sogar unbewohnbare Insel zu erobern. Was ein Armutszeugnis des Menschlichen Geschlechts. Der Mensch lernt aus der Geschichte, dass er nichts lernt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unmoeglich 10.12.2012, 12:06
5. Wieder auf die Titelstory reingefallen

alte Kamellen aufgewärmt, irreführende Headline und ganz oben plaziert - fertig ist das Spiegelgeschwafel. Wer meint hier etwas über Wirtschaftskrise zu lesen ist reingefallen - ätsch! Das mit dem abgeschossenen südkoreanischen Schiff war 2010 - wie berschrieben - und die anderen Kinflikte sich auch nicht neu. Es brodelt auch schon lange in Indonesie und zwischen China und Taiwan - aber das ist dann die nächste brandheiße Titelgeschichte. Das ist keine neue Nachrichtenlage allenfalls ein allgemeiner Kommentar - nach unten damit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mps58 10.12.2012, 12:11
6. Pulverfass

Was viele jüngere nicht wissen, ist dass Vietnam und China bereits Ende der siebziger Jahre Krieg geführt haben. Die ganze Region ist ein Pulverfass in dem um Rohstoffe gerungen wird.
Hoffentlich kommt nun aber niemand auf die Idee, wir könnten keine LKWs mehr in die Region liefern. Schließlich lassen sich diese ja mit ein paar Modifikationen gefechtsfähig machen, könnte mancher Gutmensch argumentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 10.12.2012, 12:15
7. Parallelen?

Meiner Ansicht nach hat die Lage Parallelen zu Europa vor dem ersten Weltkrieg. Eine zentrale Macht verschiebt das kontinentale Gleichgewicht, hat neue Ansprüche auf Raum und Ressourcen und die militärischen Mittel, diese nicht nur in der unmittelbaren Umgebug durchzusetzen. Ein anderer Staat schießt bereits scharf und entzieht sich allen Kontrollen. Alle Mächte in der Gegend rüsten auf und belauern sich.
Um mit Goethe zu reden: "Wir stehen am Fnster und schauen zu."
Diesmal ist Europa wohl nicht direkt betroffen, aber vielleicht vielleicht gibt es bald eine neue UN-Mission für die Bundeswehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franko_potente 10.12.2012, 12:17
8.

Zitat von sysop
Asien ist aus dem Gleichgewicht geraten. Die nationalistischen Muskelspiele vieler Staaten und die wachsende Machtfülle Chinas verwandeln den wirtschaftlich aufstrebenden Kontinent in ein politisches Pulverfaß. Experten fürchten bereits einen Krieg in Fernost.
Wenn der Westen sich raushält, wird es keinen Kreig geben, aber daran glaube ich nciht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aristóteles 10.12.2012, 12:18
9. Nationalismus

Das ist die Folge, wenn auch die Eliten Nationalismus noch nicht überwunden haben. Die allermeisten in den Eliten und ein großer Teil der Bevölkerung in der EU haben das glücklicherweise. Das sei all den bornierten Nationalisten hier im Forum gesagt, die ständig gegen die Politiker wegen des Euro und der EU hetzen.

Gratulation an die EU zur heutigen Verleihung des Friedensnobelpreises!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10