Forum: Politik
Nato-Bericht: Russland erhöht Truppenzahl an der Grenze zur Ukraine
REUTERS

Moskau hat nach Nato-Informationen einige Tausend zusätzliche Soldaten an der Grenze zur Ukraine stationiert. Generalsekretär Rasmussen forderte, der Westen müsse auf diese "Aufrüstung" eindringlich reagieren.

Seite 1 von 34
abraxas63 19.06.2014, 14:38
1.

Zitat von sysop
Moskau hat nach Nato-Informationen einige Tausend zusätzliche Soldaten an der Grenze zur Ukraine stationiert. Generalsekretär Rasmussen forderte, der Westen müsse auf diese "Aufrüstung" eindringlich reagieren.
Komisch, sollte Russland nicht die Grenzen besser bewachen?

Beitrag melden
vonpreungesheim 19.06.2014, 14:39
2. Rasmussen

Zitat von sysop
Moskau hat nach Nato-Informationen einige Tausend zusätzliche Soldaten an der Grenze zur Ukraine stationiert. Generalsekretär Rasmussen forderte, der Westen müsse auf diese "Aufrüstung" eindringlich reagieren.
soll ein paar Beta Blocker einwerfen und den Ball flach halten. Hat der Mann keinen Sandkasten, wo er ein bisschen Krieg spielen kann, -vielleicht mit Onkel Gauck zusammen?

Beitrag melden
Zaphod 19.06.2014, 14:39
3. Hüh und Hott

Einerseits soll Russland die Truppen an der Grenze zur Ukraine abziehen, andererseits soll es die Grenze besser kontrollieren. Es ist schon toll, dass die Nato ernsthaft Forderungen stellt, die sich gegenseitig ausschließen. Deutlicher kann nicht gezeigt werden, dass es der Nato nur darum geht, Russland zu reizen und zu schädigen.

Warum hält sich der Herr Generalsekretär nicht einfach mal zurück. Die Ukraine ist kein Nato-Land - und wird es hoffentlich auch nie - und Russland hat das Recht, innerhalb seiner Grenzen zu machen, was es will. Die Nato hat keine Berechtigung, an Russland irgendwelche Forderungen zu stellen!

Beitrag melden
weiterer_zensurgegner 19.06.2014, 14:45
4.

Zitat von sysop
Moskau hat nach Nato-Informationen einige Tausend zusätzliche Soldaten an der Grenze zur Ukraine stationiert. Generalsekretär Rasmussen forderte, der Westen müsse auf diese "Aufrüstung" eindringlich reagieren.
Die NATO soll sich mal entscheiden was Russland machen soll. Sollen die jetzt die Grenze kontrollieren oder nicht?

Abgesehen davon, es wird höchste Zeit, dass Rasmussen endlich abgelöst wird. Der Mann ist doch nur noch peinlich.

Beitrag melden
JohnC. 19.06.2014, 14:49
5. Optionen

Russland hat zwei Optionen: Entweder zieht es seine Truppen von der Grenze ab. Dann kommt umgehend die Forderung, die Grenze endlich zu sichern, um den Separatisten den Nachschub abzuschneiden. Oder es stationiert zusätzliche Truppen an der Grenze. Dann kommt umgehend die Forderung diese Truppen abzuziehen. Russland kann machen was es will, es ist falsch.

Beitrag melden
irobot 19.06.2014, 14:49
6.

Zitat von abraxas63
Komisch, sollte Russland nicht die Grenzen besser bewachen?
Die Sache ist doch ganz einfach. Machen sie es, ist das völlig Ordnung, machen Sie es nicht, wirkt es wie eine Drohung. Einfach mal abwarten, wozu diese Truppen eingesetzt werden.

Beitrag melden
Christian Peterle 19.06.2014, 14:52
7.

Zitat von vonpreungesheim
soll ein paar Beta Blocker einwerfen und den Ball flach halten. Hat der Mann keinen Sandkasten, wo er ein bisschen Krieg spielen kann, -vielleicht mit Onkel Gauck zusammen?
Das ist lustig, ich habe genau wie Sie auch an Gauck gedacht. Todenhöfer hat schon recht mit seine Gauck-Satire, und wie sehr er an der Wahrheit dran ist, lässt sich gut daran erkennen, wieviele Poltiker der Koalition sich darüber echaufiert haben.

Beitrag melden
der_kritiker1 19.06.2014, 14:54
8. NATO widerspricht sich

Zitat von sysop
Moskau hat nach Nato-Informationen einige Tausend zusätzliche Soldaten an der Grenze zur Ukraine stationiert. Generalsekretär Rasmussen forderte, der Westen müsse auf diese "Aufrüstung" eindringlich reagieren.
Es ist schon interessant was fuer ein Bild der Uneinigkeit die NATO gerade abgibt. Vielleicht kann uns mal der Generalsekretär sagen, wie denn bitte schön Russland die Grenzen besser überwachen und das Einsickern von Bewaffnung für die Terroristen verhindern soll, wenn es sich nicht an der Grenze aufhalten darf. Das ist einfach nur noch peinlich.

Wenn jedoch die Truppen dazu da sind, um die Grenzen offenzuhalten, so ist das natürlich eine ganz andere Ausgangssituation und dann hat der generalsekretär der NATO Recht. Also liebe SPON, bitte besser recherschieren und uns mehr Informationen liefern.

Beitrag melden
bro0ks 19.06.2014, 15:07
9. Was für

ein Dummschwätzer. Bleibt zu hoffen dass Putin weiterhin besonnen reagiert und sich nicht provozieren lässt damit die Nato endlich ihren Kriegsgrund bekommen auf denen sie scheinbar hinarbeiten.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!