Forum: Politik
Nato-Generalsekretär Rasmussen: "Russland führt sich auf wie ein Gegner"
REUTERS

Die Nato drängt ihre Mitgliedstaaten angesichts der Ukraine-Krise zur Aufrüstung. Generalsekretär Rasmussen spricht von einem Wendepunkt der europäischen Geschichte. Der Verfassungsschutz warnt vor russischen Spionen in Deutschland.

Seite 13 von 66
biwak 04.05.2014, 09:57
120. Nach so einer "diplomatischen" Äußerung von Rasmussen ....

... ist bestätigt, den Bock zum Gärtner gemacht zu haben.

Beitrag melden
pragmat. 04.05.2014, 09:57
121. wann welches Pulver verschießen?

Dieses Pulver gehört erst auf dem diplomatischen Wege verschossen, bevor man es real anwendet.
Worüber reden die Außenminister und Staatsoberhäupter eigentlich?
Wie soll dann das angestrebte Ziel aussehen? Eine Rückumwandlung der Sowjetunion mit neu abgesteckten Grenzen und eine Natounterstütze erstarkte EU auf der anderen Seite der Grenze, die sich die Zähne zeigen und sich gegenseitig stückchenweise wieder Territorien abkämpfen?
Soll die Ukraine langfristig in die EU - auch, wenn es nur noch der wirtschaftsschwache Restteil ist, den man dauerhaft bezuschussen muss?
Wäre eine Kooperation Europa mit Russland auf einem Kontinent nicht sinnvoller? Ist es so schwer gemeinsame Ziele zu definieren? Wann sehe ich endlich den demonstrativen Schulterschluss Merkel mit Putin (und Obama)?

Beitrag melden
rico.gubler 04.05.2014, 09:58
122. Lachhaft die Aussage

Putin ist sichert auch schuld am schlechten Wetter dieser Tage wie das es in Italien Überschwemmungen gibt. Was Zahlt ihnen die Rüstungslobby für Ihre aussagen ? Die USA ist sicher interessiert Europa nach deinem Waffengang neu aufzubauen (Profit) Nur die Bürger Europas wollen keinen Waffengang!!!

Beitrag melden
weiterer_zensurgegner 04.05.2014, 09:58
123.

Zitat von commentsWelcome
Liebe bezahlte Putin-trolle, Dank der NATO und zb ihres NATO Doppelbeschlusses gibt es seit mehr als 60 Jahren Frieden in West-Europa. Leider kann man das nicht vom Gebiet des ehemaligen Warschauer Paktes behaupten. Und der Kriegstreiber für 99% der Konflikte dort ist Russland(!!), insbesondere Putin, der Neo-Zar. Deshalb war die schrittweise Aufnahme von Staaten wie Polen, der baltischen Staaten rtc. Ein richtiger und wichtiger Schritt, um seine hegemonialen Machtphantasien im Zaum zu halten. Ich werde die Ukraine schnellstmoeglich zum NATO-Partner machen, sie liegt mitten in Europa. Und gehoert entspr. verteidigt.
Wie es die NATO mit dem Frieden hält, hat man ja in Bologna gesehen, als deren Terroristen dort Bombenanschläge veranlasst haben.
Und der Balkan ist auch ein gutes Beispiel dafür.
Auch störte sich die NATO nie an Diktaturen (auch in Europa) so lange sie gegen die Sowjetunion waren. Im Grunde hatte Europa glück, dass es ihnen nicht wie Staaten in Südamerika ergangen ist, da waren US-Hörige Diktaturen lieber, als Demokratien, die nicht US-Hörig sind.
Deutschland kann froh sein, dass deren Politiker in den 50er Jahren entweder korrupt waren und sich von den USA kaufen liesen oder fanatische Antikommunisten. Sonst hätte es bei uns auch keine Demokratie gegeben.
Wie die USA auf Kritik aus Deutschland reagiert konnte man ja 2002 sehen. Da wurde der Begriff "altes Europa" und "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns" auch auf Deutschland angewandt. Auch die Spionage und Überwachung durch die USA und die Stationierung von Besatzungstruppen ist doch wohl kein Vertrauensbeweis, sondern nur dazu da ggf. eingreifen zu können, wenn man nicht mehr US-Hörig ist.

Beitrag melden
rant0r 04.05.2014, 09:59
124. Hört endlich auf

sowas zu berichten. Niemand will den Krieg. Das ist total übertrieben und zielt genau darauf ab. Wenn am Ende wieder Millionen sterben müssen habt Ihr ihr Blut mit an den Händen.

Beitrag melden
ihawk 04.05.2014, 10:00
125. Wem dient der Pressesprecher der NATO ?

Dieses Puppentheater ist erschütternd. Nie war es so offensichtlich, dass Politiker und Amtsträger lächerliche Marionetten der Finanzmafia sind. Das Geldsystem des westlichen Kapitalismus ist am Ende. In der Denke der Bankster muss jetzt ein Krieg in Europa angezettelt werden und es sieht so aus, als ob alle Marionetten brav und fleißig im Gleichschritt tanzen.

Beitrag melden
amph 04.05.2014, 10:01
126.

das beste Beispiel dazu , ist das Forum hier !!

Beitrag melden
vulcan 04.05.2014, 10:02
127. :-)

Zitat von sysop
Die Nato drängt ihre Mitgliedstaaten angesichts der Ukraine-Krise zur Aufrüstung. Generalsekretär Rasmussen spricht von einem Wendepunkt der europäischen Geschichte. Der Verfassungsschutz warnt vor russischen Spionen in Deutschland.
Amüsant bis Fremdschäm-peinlich, das Gezeter der Putin-Fans, das natürlich umgehend nach Erscheinen des Artikels hier einsetzen musste.
Schon ganz richtig, was Herr R. sagt. Der Abbau diverser grundlegender Fähigkeiten in einigen NATO-Staaten war mit Sicherheit ein Fehler. Fehler, die man auch nicht über Nacht korrigieren kann.
Nach den jüngsten Eskapaden aus Moskau zeigt sich aber eindeutig, dass hier gegengesteuert werden muss. Schwäche ist keine gute Diplomatie- und Verhandlungsposition. Schon gar nicht mit Typen, wie sie derzeit in Moskau zu finden sind - sich in Großmachtsträumen ergehend und in Erinnerung an vergangene 'Größe' schwelgend.

Beitrag melden
cococ1 04.05.2014, 10:02
128. der einzige wendepunkt der geschichte..

...ist das solche apocalypsenreiter wie rasmussen jetzt das o.k. der usa bekommen haben ,ihre gequirlte sch..... unters volk zu bringen.das grosse pech ist,dass die europäer nicht so verblödet sind wie die cowboys.deswegen:barack,you are history.

Beitrag melden
jambon1 04.05.2014, 10:03
129. Die Russen könnten es einfacher haben,

sie müssten sich lediglich des Wissens von Herrn Snowden bedienen, die NSA anzapfen und hätten alle systemrelevanten Daten.

Aber wahrscheinlich haben sie die schon, und ihre "Aktivitäten" hier dienen nur der Veri- bzw. Falsifizierug.

Nicht jeder Geheimdienst ist so amteurhaft wie der BND. Aber der tut vermutlich nur so.

Beitrag melden
Seite 13 von 66
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!