Forum: Politik
Nato-Luftraum: Kampfjets fangen russisches Flugzeug ab

Nato in Abwehrbereitschaft: Ein russisches Aufklärungsflugzeug ist über der Ostsee mehrere Hundert Meter in den Nato-Luftraum geflogen. Nach einer Minute waren Kampfjets zur Stelle.

Seite 1 von 5
torgrun 22.10.2014, 22:58
1. Hä?

Seit wann gibt es einen "NATO-Luftraum"? Der Luftraum über/von Estland wurde verletzt. Was soll der Quatsch? Was soll mit dieser Formulierung erreicht werden? Die NATO ist nur ein Bündnis, kein Staatengebilde mit Hoheitsrechten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 22.10.2014, 23:04
2. grosse Kinder

Spielen ist wunderbar. Hoffentlich bleibt es dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hh-jung 22.10.2014, 23:13
3. Und wo waren die Deutschen?

Tatort: Ostsee
NATO-Anrainer (oder für die Besserwisser: Partnerstaaten): SWE, DEN, GER, POL, EST, LAT, FIN, LIT
Beteiligte NATO-Flieger: PORTUGAL (!!!), BELGIEN (!) und Schweden
Ich frage mich ernsthaft, wo die deutsche Luftwaffe mal wieder gewesen ist. Selbst wenn das russische Flugzeug nicht direkt vor dem Schaufenster des Niederegger-Museums in Lübeck zu sehen war. … Immerhin hat die Luftwaffe noch vier flotte Flugzeuge in Estland stationieren können. Was macht unsere Regierung? Einen Sitz im Weltsicherheitsrat fordern, und ansonsten abtauchen? Wie armselig ist das denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Schäuble 22.10.2014, 23:34
4.

600 Meter? Noch mehr übertreiben kann man bei sowas wohl nicht. Ab 800 Meter wäre bestimmt die ganze NATO Luftwaffe unterwegs gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oxymo 22.10.2014, 23:41
5. Das russische Flugzeug

wurde von den F16 aus dem Nato-Luftraum hinaus begleitet. Das hat wahrscheinlich 2 Sekunden gedauert, wenn man bedenkt, dass es die verblüffend riesige Entfernung von 600m war. Man sollte m.E. sofort die Sanktionen verschärfen und evtl. über Waffenlieferungen in die Region nachdenken. *Ironie off*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Affenhirn 23.10.2014, 00:13
6. Richtige Fakten?

Wenn der Aufklärer langsam flog, dann vielleicht mit 600 km/h. Wenn die NATO-Abfangjäger - wie im Bericht steht - eine Minute nach Beginn des Eindringens in den estnischen Luftraum zur Stelle waren, dann wäre der Aufklärer aber nicht erst einige hundert Meter, sondern bereits 10 km über estnisches Gebiet geflogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdalfredrosswag 23.10.2014, 01:02
7.

Welchem Zwecke könnte dieses unerlaubte Eindringen in fremden Luftraum gedient haben? Haben sich die Russen entschuldigt? Haben die baltischen Staaten sich auch schon vor dem Maidanputsch der westlichen Allianz, von Russland bedroht gefühlt? Zumindest hatte unsere Kanzlerin bis dahin eine ausgeglichene Beziehung zu Putin. Russland hat sich nie in feindlicher Absicht zur EU verhalten. Warum und durch was ist das nun so ins Gegenteil gekippt? Wer hat da versucht, wen zu hintergehen, dass Russland nun zu unserem Feind gemacht wurde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mebschmw 23.10.2014, 02:11
8. gähn, 3 Sekunden = 600 Meter

Ui, ein fast 700 km/h schnelles Flugzeug ist "600 Meter in den estnischen Luftraum eingedrungen." Klingt ziemlich aufgebauscht, denn es kann den Luftraum nur gestreift haben. Um 600 Meter weit zu fliegen, braucht die Maschine ca. 3 Sekunden. Ein "Eindringen" in Form von Reinfliegen und Umdrehen geht also gar nicht. Die Maschine ist wohl eher parallel der Grenze geflogen und - falls das überhaupt stimmt - mit einem Minischwenk ein paar Sekunden daneben geflogen. Soweit man das überhaupt so genau per Radar über der Ostsee erfassen kann. Auweia. Die Amis überfliegen und überflogen mit ihren Aufklärungsmaschinen und Satelliten die ganze Welt. Die Russen natürlich auch. Ist das wirklich eine Meldung wert? Das ist doch wieder nur ein Akt im Propagandakonzert für die Ukraine-Eskalation. Sowas wäre sonst nie eine Meldung wert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a__f__d 23.10.2014, 05:52
9. Räuberpistole

Seit wann ist die Nato ein souveräner Staat, der über einen eigenen Luftraum verfügt ?
So macht man primitiv Stimmung a´la BLÖD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5