Forum: Politik
Nato in Osteuropa: Solidarität und Säbelrasseln
Getty Images

Aufklärungsflüge, Manöver, zusätzliche Truppen: Die Nato will in Osteuropa Stärke demonstrieren, auch die Bundeswehr dürfte mitmachen. Kritiker in der Koalition fürchten eine neue Rüstungsspirale.

Seite 1 von 36
Reiner_Habitus 30.03.2014, 19:14
1.

Zitat von sysop
Aufklärungsflüge, Manöver, zusätzliche Truppen: Die Nato will in Osteuropa Stärke demonstrieren, auch die Bundeswehr dürfte mitmachen. Kritiker in der Koalition fürchten eine neue Rüstungsspirale.
Nun, der einzige Staat Europas der derzeit wirklich massiv rüstet ist Russland.

Angesichts dessen was auf der Krim passiert ist, sollte man sich fragen ob diese Rüstung nicht irgendwann mal die EU und NATO bedroht.

Beitrag melden
Steinwald 30.03.2014, 19:14
2.

Unglaublich, man sollte die Frage über Krieg und Frieden den Politikern aus der Hand nehmen, die können damit nicht vernatwortungsvoll umgehen. Sie haben uns zu schützen, statt dessen keilen sie aufeinander ein, beziehungsweise sie jagen uns normale Leute in einen Konflikt, den keiner von uns, von der Mehrheit, will. Es ist abscheulich.

Beitrag melden
kilroy-was-here 30.03.2014, 19:16
3. So ein Unfug: NATO nach Osten erweitern!

Gerade verhandelt Lawrow mit Kerry um eine Lösung, die unter anderem eine NATO Osterweiterung ausschließt...

Beitrag melden
rabenkrähe 30.03.2014, 19:18
4. nene

Zitat von sysop
Aufklärungsflüge, Manöver, zusätzliche Truppen: Die Nato will in Osteuropa Stärke demonstrieren, auch die Bundeswehr dürfte mitmachen. Kritiker in der Koalition fürchten eine neue Rüstungsspirale.
.........

Einfach nur dumm. Die Nato, die drei Jahrzehnte lang schieren bullshit produziert hat, demonstriert mal wieder Stärke, statt mit Rußland zusammen an Lösungen zu arbeiten.
Die russische Mißstimmung, seit Jahrzehnten entgegen eindeutigen Zusicherungen nur abgegeben zu haben, ist nur zu nachvollziehbar.
rabenkrähe

Beitrag melden
Sponposter2 30.03.2014, 19:18
5. Putin ist selbst Schuld

Klar, dass jetzt Präsenz gezeigt werden muss, ohne zu provozieren. Dass die NATO mehr Präsenz zeigt, hat sich Putin durch seine Annexion selbst zuzuschreiben. Er macht die NATO und die EU stark und einig und holt sie bis an seine Grenzen. Ein schwacher Politiker.

Beitrag melden
markmach 30.03.2014, 19:19
6. Krank,

einfach nur krank. Hört auf mit dem provozieren!!! Das Volk will keinen Krieg!!! Macht ein Referendum dann wäre die Sache klar.

Beitrag melden
südwest3 30.03.2014, 19:21
7. Ich bin offenbar zu blöd dies zu verstehen

Wenn die Nato einer Bedrohung nachgibt und die östlichen Nato-Staaten unterstützt - im Falle des Baltikums wird das eh von jeher getan - da diese Länder über keine eigene Luftwaffe verfügen, warum soll dann Russland seine Truppen an der Westgrenze ebenfalls verstärken? Die Nato bedroht schließlich nicht Russland, hat keine Interventionsabsichten - und jeder Verantwortliche in Moskau weiß dies auch. Warum wird dann eine solch provozierende Trotzreaktion Russlands erwartet? Ticken die Russen anders?
Das Gegenteil ist beim bisherigen Verhalten Russlands der Fall: Intervention auf der Krim, Vertragsverletzung (Budapester Vertrag), vorgeschobene Interventionsgründe - alles zusammen Ursache genug, dass ehemalige Sowjetrepubliken, aber auch Polen Angst vor Russland bekommen.

Beitrag melden
Creedo! 30.03.2014, 19:23
8. ???

Zitat von sysop
Aufklärungsflüge, Manöver, zusätzliche Truppen: Die Nato will in Osteuropa Stärke demonstrieren, auch die Bundeswehr dürfte mitmachen. Kritiker in der Koalition fürchten eine neue Rüstungsspirale.
Völlig überzogen! NATO-Territorium ist ja nicht bedroht. Die Ukraine bzw. die Krim sind ja keine NATO-Partner, weder Mitglied noch anderweitig vertraglich angebunden. Putins/Risslands Handeln bedroht doch in keinem Fall die NATO oder ein Mitgliedsland. Was soll die Panik?
Und mit welchen Kontingenten will Deutschland die Russen abschrecken? Mit dem gezeigten Eurofighter, der mit all seinen Fehlfunktionen so gefährlich ist wie ein Gummimesser? Oder sollen es Soldaten richten? Diese Mann/Frau Mischtruppen, bei denen die Frauen schon während der Manöver psychisch zusammenbrechen? Da wird die Rote Armee aber schwer beeindruckt sein.
Fragt sich nur, was man mit solch albernen Aufmärschen bewirken will. Russland Angst einjagen? Wie denn? Dazu müßte man russisches Territorium bedrohen. Aber solch ein Akt der Aggressivität durch die NATO? Oder einfach NATO-Land schützen? In diese Richtung hat Russland doch gar keine Begehrlichkeiten.

Beitrag melden
wahrerÖkologe 30.03.2014, 19:24
9. Raubtiere

Bei Raubtieren, die es von Natur aus sind, hilft in der Tat kein Appeasement. Aber viele sind eigentlich friedlich und wehren sich erst, wenn sie sich bedrängt fühlen, kein unbedingt schöner, aber nachvollziehbarer Reflex, der aber Haus-gemacht ist und eigentlich vermeidbar wäre.

Beitrag melden
Seite 1 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!