Forum: Politik
Nato-Treffen zu Russland und Syrien: Strategielos in die Krise
AP

Die Nato findet keine Antwort auf Russlands Großmachtgehabe. Zu erratisch verhält sich der Kreml in Syrien, zu uneins ist der Westen. Nun soll die Stärke der Eingreiftruppe verdoppelt werden. Ein Symbol, mehr nicht.

Seite 17 von 42
egoneiermann 08.10.2015, 21:56
160.

Zitat von franke08
Dann hätten wir die Syrienkrise gar nicht. Aber nein, die USA mussten ja unbedingt Rebellen gegen Assad aufrüsten,
Ich sehe da als Linker keine Schande darin, dass die USA - wenn sie es denn nun auch wirklich mit Nachdruck gemacht hätten - die Opposition gegen einen Despoten unterstützen. Ist dann doch schon eine Entwicklung in der US-Außenpolitik, wenn man bedenkt dass im letzten Jahrtausend eher die Despoten oder die Contras, die gegen frei gewählte linke Regierungen kämpften, unterstützt wurden. Tja, und damals hat sich Russland - richtig die UdSSR - genau dies auf die Fahne geschrieben, eben die Unterstützung der revolutionären Masse gegen die faschistischen (ok das Adjektiv ist seit dem Ukraine-Krieg ausgelutscht) Regime. Aber scheinbar haben die Putinfans damit keine Probleme, wodurch zu vermuten ist, dass diese heute zum überwiegenden Teil aus der rechten Ecke stammen.

Beitrag melden
yossariania 08.10.2015, 21:59
161. Wissen Sie, dazu fällt mir eine Geschichte ein:

Zitat von hugahuga
er muss nur früh am Morgen DSL, während des Tages Phoenix und am Abend ARD oder ZDF hören bzw. sehen, dann weiß er wie Verdummung, Desinformation, Falschinformation gehen. Er braucht dazu nicht einmal bei SPON vorbeizuschauen. Allerdings - es schadet nicht - es verstärkt mit Sicherheit den gewonnen Eindruck. Also - jede Reise ist überflüssig - wie haben Anschauungsmaterial im eignen Land zur Genüge
In dem Land, in dem ich seit einiger Zeit lebem gab es ARD und ZDF im Kabel. Also habe ich ARD und ZDF geschaut.
Eines Tages flogen die dann raus, es gab nur noch SAT1 und zwei weitere Privatsender. Da habe ich erst einmal gemerkt, wie schlecht deutsche Privatsender sind. Nach einer Woche habe ich die dann nicht mehr geschaut.
Quasi notgedrungen bin ich dann auf die BBC umgestiegen (in dem Land gibt es auch BBC1 und BBC2 im Kabel). Da habe ich erst einmal gemerkt, wie schlecht ARD und ZDF sind.

Beitrag melden
adal_ 08.10.2015, 21:59
162. Bombardierung des IS völkerrechtswidrig?

Zitat von simonweber1
warum bombadiert dann die USA völkerrechtswidrig Syrien?
Wieso "völkerrechtswidrig"? Der Ihrer Meinung nach rechtmäßige Präsident Syriens und Fassbomber Assad hat sich meines Wissens bisher nicht über die amerikanischen Bombardements gegen den IS beschwert, woraus ich zweierlei ableite:
1. Eine Genehmigung durch "konkludentes Schweigen".
2. Die Amis halten sich tatsächlich an ihre Zusage, ausschließlich IS-Stellungen anzugreifen und nicht die des Regimes.

Beitrag melden
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 08.10.2015, 22:01
163. naiv

Zitat von maxbeck54
schaut zu, wie Tausende Menschen dort abgeschlachtet werden....und nur die Russen haben Mut, endlich Stabilität in die Region zu bringen. Der Westen sollte sich schämen. Ich bin zwar kein Putin Freund, aber er macht wenigstens was, während Andere nur bla...bla von sich geben.
Zu glauben die russische Regierung handele aus reiner Nächstenliebe und der Westen sei Inbegriff des Bösen ist doch verdammt naiv. Es geht hüben wie drüben doch immer nur um eines: Profimaximierung. Und es sollte jedem vernünftigen Menschen pup-egal sein wer sich da durchsetzt, sollte dies überhaupt jemals passieren. Ob dann russisch, englisch, arabisch oder deutsch gesprochen oder an Allah, Gott oder das Spaghettimonster geglaubt wird tut eben überhaupt nix zur Sache, so lange sich nichts am überall gleichen ökonomischen Fundament ändert.

Beitrag melden
FehlGeleitet1 08.10.2015, 22:02
164.

Zitat von syracusa
Nein, keineswegs. Und damit behaupte ich nicht, dass beispielsweise US-amerikanische Militärs keine Propagandalügen verbreiten würden. Aber es gibt im Westen keine verbotenen Zeitungen oder Sender, und da gi9bt es auch keine Jorunalisten, die wegen regierungsfeindlicher Artikel mit Berufsverbot belegt werden, oder zu Gefängnis verurteilt werden, oder gleich ermordet werden. Westen: offenes System, in dem die Bürger Propaganda erkennen können Russland: Diktatur, in der die Bürger zwecks Gleichschaltung einer Gehirnwäsche unterzogen werden.
Das ist nicht ihr ernst oder????
Freie Presse im Westen???
Der Platz hier würde nicht ausreichen um all die
Journalisten aufzuzählen die "aussortiert" worden sind,
sprich keine Aufträge mehr bekommen haben weil Sie kritische Fragen zum Beispiel zu 09/11 Anschlag oder
dem grauenvollen Verhalten Israels zu den Palästinenser
oder amerika-kritische Fragen zu Drohnen oder Uranmunition gestellt haben. Ja, bei uns im schönen Westen mit unserer "Wertegemeinschaft" werden kritische Journalisten nicht ermordet, aber Sie werden
wenn Sie nicht "Systemkonform" sind entweder als rechtsradikal od. als Verschwörungstheoretiker diffamiert,
teilweise wird sogar das Internet bei Ihnen gestört, jedenfalls wird ihre berufliche Existenz vernichtet. Lieber Forist, Sie dürfen nicht nur Bild und Spiegel lesen...

Beitrag melden
NauMax 08.10.2015, 22:04
165.

Zitat von quark2@mailinator.com
Komisch, wenn die Bundeswehr im Ausland eingesetzt wird, schreibt SPON nie was von Großmachtgehabe ...
Wo erkennen Sie Deutsche Großmchtsfantasien, wenn man in Somalia Handelsrouten schützt, oder auf dem Balkan einen weiteren Völkermord verhindert? Oder im Kongo? Russland betreibt gerade übelste Kolonalpolitik im Stile des Viktorianischen Britischen Empire - und das im 21. Jahrhundert, während es genug Dumme gibt, die ihn dafür auch noch feiern. Werden Sie auch dann feiern, wenn Russische Einheiten die Oder überqueren?

Beitrag melden
egoneiermann 08.10.2015, 22:04
166.

Zitat von irobot
Schauen Sie sich mal eine Karte an. Man muss nur die Enge zwischen Dänemark und Schweden dicht machen, dann sitzt die russische Ostseeflotte fest. Dasselbe gilt für die die Schwarzmeerflotte. Ist ein uraltes Problem der russischen Marine.
Jaja und Gibraltar ist nun soviel breiter...
Alles Argumente aus dem Kalten Krieg, in den sich Putin scheinbar wieder hineinwünscht. Soll er doch auf Kuba Stützpunkte bauen, da ist er dann wirklich frei, aber Syrien???

Beitrag melden
NauMax 08.10.2015, 22:06
167.

Zitat von mullex
und Obama will ihn versperren. Darum geht es bei der Krim und in Syrien. In der östlichen Ostsee militarisiert Obama das Baltikum um den Meereszugang Russlands über die Ostsee zu versperren. Und Putin unternimmt alles dagegen. Ohne Meereszugang gibt es keine Entwicklung. Das weiß auch Obama.
Dafür muss Obama nicht das Baltikum "militarisieren", denn mit Deutschland und Dänemark sind die einzigen Wege aus der Ostsee, nämlich der Skagerrak und der Nord-Ostsee-Kanal fest in Nato-Händen, was die Ostseeflotte im Konfliktfall auch so in der Ostsee halten würde. Das Baltikum ist nun einmal Mitglied in der Nato und es ist normal, dass diese Staaten nervös werden, wenn man sich das russische Gebahren in der Ukraine ansieht.

Beitrag melden
go-west 08.10.2015, 22:07
168. Zitat:

"Russlands Präsident will sein Land als Großmacht positionieren". Wir müssen ALLES unternehmen, damit genau dies NIE wieder passieren kann. Im Interesse der gesamten Welt.

Beitrag melden
Euclid 08.10.2015, 22:07
169. Lese ich richtig??

Großmacht gehabe.

Ohne Russland wäre WWII immer noch nicht zu Ende. Und wie stets mit den US hegemoniale Weltansprüchen. Bitte „ a little bit more thinking“ Man hat, so scheint mir, beim Spiegel hier ebenso wenig von Amerika Ahnung wie VW.

Wie heißt es: Es kommt nicht auf die Lange sondern Inhalt der Beiträge an.

Ein patriotischer Westdeutscher

Beitrag melden
Seite 17 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!