Forum: Politik
Nato-Treffen zu Russland und Syrien: Strategielos in die Krise
AP

Die Nato findet keine Antwort auf Russlands Großmachtgehabe. Zu erratisch verhält sich der Kreml in Syrien, zu uneins ist der Westen. Nun soll die Stärke der Eingreiftruppe verdoppelt werden. Ein Symbol, mehr nicht.

Seite 34 von 42
lupenreinerdemokrat 09.10.2015, 08:02
330.

Nachdem wir nun ca. 25 Jahre mit dem Großmachtgehabe der USA genervt und drangsaliert wurden, wird es endlich mal Zeit, dass dem Konflikt- und Krisenproduzenten Nr. 1 jemand seine Grenzen aufzeigt.

Den größten Gefallen täte die NATO der Welt, wenn sie sich endlich mal wie ein Verteidigungsbündnis verhalten würde, statt einen Konflikt nach dem anderen zu schüren. Oder noch besser: endlich diese Nachgeburt des Kalten Krieges auflösen, die braucht nämlich niemand mehr außer den Kriegstreibern in Washington.

Beitrag melden
peterbond2 09.10.2015, 08:06
331.

Zitat von Teelicht
Wie professionell ist es ein Flugzeug mit 298 Zivilisten über der Ukraine abzuschießen? Oder waren das die "grünen Männchen" vom Mars, die auch auf der Krim unterwegs sind? Ach nee, da hat Putin jetzt ja doch zugegeben, dass es sein Befehl und seine Truppen waren, die ja aus dem Urlaub freiwillig - sich verlaufen haben ;)))
Da hätte ich gerne eine Quelle zu wo er das angeblich zugegeben hat. Vielen Dank im voraus.

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 09.10.2015, 08:11
332.

Zitat von syracusa
Warum wollen Sie denn unbedingt die Verbrechen Russlands durch Verbrechen anderer Mächte entschuldigen? Solch unsinnige Argumentation findet man bei den Putin-Trollen hier im Forum immer wieder. Warum können Sie sich denn nicht einfach auf den Standpunkt stellen, dass jeder, ausnahmslos JEDER Staat gefälligst Menschen- und Bürgerrechte und das Völkerrecht zu respektieren hat?
Was wollen Sie mit diesem dumpfen Geschwurbel nun kommunizieren?
Dass man die Verbrechen der USA gefälligst totschweigen soll, während man angebliche Verbrechen (welche noch zu finden und zu beweisen wären) anderer permanent und penetrant thematisieren sollte?
Das ist typisches debil-gestricktes Denkmuster von US-Trollen.

Beitrag melden
deusexmachina01 09.10.2015, 08:11
333. Neues Deutschland

Was ist bloss aus Pressefreiheit Deutschlands nur geworden?
Als ehemaliger DDR Bürger muss ich die erschreckenden Parallelen zur DDR Einheitspresse nach langem Zögern mir nun endgültig eingestehen. Ob Griechenland oder Syrien, mir kommen so die Tränen über all die einseitige Einheitspropaganda und Hetze. Und mittlerweile interpretiere die Wahrheit indem ich das, was in FAZ,BILD, Spiegel, Zeit (:-(), Freitag und sogar der TAZ geschrieben ist, genau in das Gegenteil verkehre. Ein Fünkchen Hoffnung bleibt, denn es gibt NOCH die Kommentare die mittlerweile wesentlich mehr Informationen enthalten, als der Artikel selbst. Aber ich denke es ist auch nur noch eine Frage der Zeit bis diese zensiert werden oder ganz verschwinden, so war das jedenfalls damals bei uns!

Beitrag melden
crma 09.10.2015, 08:12
334. mehr Informationen

Was ist eigentlich aus den französischen Luftangriffen geworden? Oder ist es doch nur bei dem einen Medienwirksamen geblieben? Als Russland begonnen hat Truppen zu verlegen konnte man meinen die Menschen sind auf dem Stand von 1992 oder um den Dreh, alte Klappermühlen, die kaum flugfähig sind etc. Die Militärparaden werden jedes Jahr gut kommentiert im deutschen Rundfunk übertragen, die sind nicht so schlecht ausgerüstet wie mancher meinen mag, wahrscheinlich ist die Bundeswehr dagegen ein Trauerspiel. Interessant wäre es auch, wie wir dauerhaft 2.700 Soldaten einsatzbereit halten wollen, wenn wir schon Mühe haben unsere Truppe überhaupt bedingt einsatzfähig zu halten, die Artikel darüber liegen so lange noch gar nicht zurück, wissen Sie noch? Warum hat nie jemand von erratischem und selbstzerstörerischen Verhalten der USA gesprochen, deren Absichten mindestens genauso undurchsichtig sind wie die des Kremls. Bei denen weiss man wenigstens, dass alle die Nicht den Regierungstruppen angehören mit Terroristen gemeint sind, und da machen sie ja noch nicht mal irgendwelche Umschweife, siehe Karrikaturen letzter Tage. Bedauernswert, traurig und bedenklich was die NATO hier abzieht, widmen Sie sich mal dieser Problematik!

Beitrag melden
ein_verbraucher 09.10.2015, 08:17
335. @syracusa

Na haben wir die Taktik vom absoluten Russlandbashing so geändert das die USA jetzt auch was abbekommt?

Sie bekommen Geld dafür, ok, oder aber machen das aus ideologischen Gründen, wie auch immer. Wenn Sie in sich selbst einkehren und sich die Zeit nehmen alle Seiten zu beleuchten....dann werden Sie zugeben das, aus welchen Gründen auch immer, das eingreifen der Russen in 10 Tagen mehr bewirkt hat, als jahrelanges Bomben des "Westens"...

Beitrag melden
ein_verbraucher 09.10.2015, 08:30
336. @34

So ein ausgemachter Blödsinn.

Ich habe viele Bekannte aus Syrien. Christen und Moslems. Weder die Christen noch die Moslems können dies bestätigen. Einige haben sogar gelacht als ich Sie vorhin gefragt habe. Denn das habe ich nachdem ich das soeben gelesen hatte.

Der Spiegel kann gerne Rufnummern meiner Bekannten zwecks überprüfung haben, die Personen sind damit einverstanden.

Was müssen Sie Angst vor Moslems haben, das Sie hier versuchen in den Lesern Ängste zu schüren.

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 09.10.2015, 08:34
337.

Zitat von Teelicht
Wie professionell ist es ein Flugzeug mit 298 Zivilisten über der Ukraine abzuschießen? Oder waren das die "grünen Männchen" vom Mars, die auch auf der Krim unterwegs sind? Ach nee, da hat Putin jetzt ja doch zugegeben, dass es sein Befehl und seine Truppen waren, die ja aus dem Urlaub freiwillig - sich verlaufen haben ;)))
Sie haben streng vertrauliche Geheimdienstinformationen des FSB, dass es die Russen waren, die MH17 abgeschossen haben? Und das dürfen Sie so ohne "unschädlich" gemacht zu werden, einfach im Internet veröffentlichen? Respekt! Sie sind ja noch ein paar Nummern wichtiger als E. Snowden! LOL

Nun, wie man eine Zivilmaschine über dem persischen Golf abschießt, hat ein gewisser Herr Rogers auf der USS Vincennes ja bereits 1989 vorgemacht und wurde dafür noch vom US-Congress ausgezeichnet. Die 275 Passagiere des Iran Air 655 werden sich posthum an den Congratulations anschließen wollen.

Beitrag melden
stonecold 09.10.2015, 08:39
338.

Zitat von Teelicht
Die russischen Beweise finde ich auch viel besser, da sind dann immer Satellitenbilder zu sehen, die zwei Tage später als Fälschung entlarvt werden, Videos von Militäroperationen in Syrien im russischen Fernsehen, die zwei Tage später plötzlich ganz woanders stattgefunden haben und russische Soldaten, die sich in der Ukraine verlaufen haben, dann offiziell freiwillig unterwegs sind und dann wieder offiziell auf Putins Befehl unterwegs waren. Stimmt, die russischen Beweise sind EXTREM überzeugend, haha ;-))
Da Sie Satellitenbilder erwähnen- da habe ich mir ja in den letzten Wochen verwundert die Augen gerieben. Massenweise Artikel im SPON, in denen der russische Aufmarsch in Latakia einwandfrei bebildert wird, mit gestochen scharfen Satellitenfotos, zur Verfügung gestellt von den USA. Kein vergleich zu den verpixelten schwarz-grauen Rohrschachtests, die uns im vorigen Jahr den "russischen Einmarsch in der Ukraine" beweisen sollten. Das damals gebrachte Argument: "Die Amis zeigen nur schlechte Bilder/stellen nur kommerzielle Satellitenfotos zur Verfügung, damit der Russe nicht einschätzen kann, wie gut die US-Satelliten sind", scheint in Syrien nicht mehr zu gelten....

Beitrag melden
stonecold 09.10.2015, 08:44
339.

Zitat von calvincaulfield
Zur Frustration der westlichen Strategen ist im Kreml-Kurs keinerlei Muster zu erkennen. Moskau agiere "erratisch und selbstzerstörerisch", sagte US-Verteidigungsminister Ashton Carter am Donnerstag in Brüssel. Was aber seine Absichten sind, wird dadurch nicht klarer."
Putins Absichten hat er doch oft genug geäußert- Unterstützung Assads, Stabilisierung des syrischen Staates in seinem aktuellen Zustand. Wie viel klarer braucht es Herr Carter noch?

Beitrag melden
Seite 34 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!