Forum: Politik
Nato-Treffen zu Russland und Syrien: Strategielos in die Krise
AP

Die Nato findet keine Antwort auf Russlands Großmachtgehabe. Zu erratisch verhält sich der Kreml in Syrien, zu uneins ist der Westen. Nun soll die Stärke der Eingreiftruppe verdoppelt werden. Ein Symbol, mehr nicht.

Seite 9 von 42
adal_ 08.10.2015, 20:44
80. Grossmachtgehabe

Zitat von Moewi
Mal sehen ob ich das richtig verstanden habe: Was Russland macht ist "Grossmachtgehabe".
Richtig. Gehabe erkennt man an der Huberei.

Denn was der Kreml wirklich will, ist völlig unerklärlich. Sein Getue um den Rohrkrepierer eurasische Zollunion ist mitleiderregend, die völkerrechtswidrige Bestrafung der Ukraine für ihre Mißachtung dieses "großartigen" Projekts ist irre. Die Ausradierung der gemäßigten syrischen Opposition, so dass am Ende nur noch Assad und der IS übrig bleiben, ist völlig gaga. Was will Putin dem Rest der Welt damit sagen? Hallo Leute, ich bin auch noch da, habt bitte, bitte, wenigstens ein bißchen Angst vor mir? Oder will er nur seinen Landsleuten damit imponieren? OK, meine Wirtschaftspolitik ist zwar Mist, dafür machen wir außenpolitisch wieder einen auf dicke Hose?

Obamas Spruch von der Regionalmacht Russland war die denkbar schrecklichste Beleidigung, die sich der US-Präsident für Putin ausdenken konnte.
Vielleicht steckt hinter dem Selbstzerstörungskurs des Kreml tatsächlich nichts anderes als ein notorisch beleidigtes Leberwürstchen. Eine ziemlich beunuruhigende Vorstellung in Anbetracht der absolutistischen Machtfülle Putins.

Beitrag melden
coyote38 08.10.2015, 20:44
81. Russland erratisch ...?

Putin ist der EINZIGE Staats- oder Regierungschef, der eine KLARE geostrategische Vision hat. Der "Westen" spielt "Mensch-ärgere-Dich-nicht" oder "Tipp-Kick" ... aber nur, weil man selbst konzeptlos in der Gegend "rummurkst", ist die Gegenseite noch lange nicht erratisch. Im Gegenteil: Ich finde jeden Schritt Russlands in den letzten Jahren fast schon erschreckend logisch ... das kann ich von unserer EIGENEN Außen- und Sicherheitspolitik jedoch leider nicht sagen. Da gilt mehr so das Prinzip "Jugend forscht" ... jeder darf mal ran und vermurkst nach Lust und Laune eine Streitkräftereform. Putin hat vor drei oder vier Jahren einen radikalen Umbau der Roten Armee in Richtung Interventions- und Einsatzarmee angekündigt ... und nun ist man "völlig erstaunt", dass so etwas - im Gegensatz zum eigenen Dilettantismus - woanders doch tatsächlich funktioniert ...

Beitrag melden
simonweber1 08.10.2015, 20:46
82. Meine Güte,

Zitat von syracusa
Warum wollen Sie denn unbedingt die Verbrechen Russlands durch Verbrechen anderer Mächte entschuldigen? Solch unsinnige Argumentation findet man bei den Putin-Trollen hier im Forum immer wieder. Warum können Sie sich denn nicht einfach auf den Standpunkt stellen, dass jeder, ausnahmslos JEDER Staat gefälligst Menschen- und Bürgerrechte und das Völkerrecht zu respektieren hat? Natürlich sind die USA eine imperiale Großmacht, die ziemlich viel Dreck am Stecken hat, und die auch unter Obama insbesondere die schweren Verbrechen der Bush-Administration noch lange nicht beseitigt hat. Noch gefährlicher aber ist Putins faschistisches Regime in Russland, denn Putin kommt aus einer Position der Schwäche und will Russland dadurch als Macht darstellen, die man zu respektieren hat, weil Russland unberechenbar und brutal handelt. Kann denn niemand von Euch diesem wie ein Schulhofschläger agierenden Putin mal erklären, dass Angst nicht dasselbe ist wie Respekt?
was ist das denn für ein Quatsch. Solch irre Argumentation findet man nur bei US Trollen. Wenn jeder Staat das Völkerrecht zu respektiern hat, warum bombadiert dann die USA völkerrechtswidrig Syrien? Sie halten also tatsächlich Putin, für gefährlicher als einen Drohnenmassenmörder mit inzwischen mehr als 6000 Opfern? Ein Land, dass seit dem 2.WK 60 Kriege auf 4 Erdteilen geführt hat, als imperiale Großmacht, welche manchmal Fehler macht??Die USA ist seit dem 2 WK , nach Angaben eines US amerikanischen Friedensinstitutes, für 15 Millionen Kriegstote verantwortlich und Sie halten Russland für unberechenbar und brutal, aber respektieren die USA?? Da darf man Sie um Ihr etwas naives Weltbild fast beneiden.

Beitrag melden
HeisseLuft 08.10.2015, 20:46
83. Noch mehr Lügen

Zitat von KaroXXL
Sagen Sie mal wissen Sie es nicht besser oder machen Sie das absichtlich? Es erzählen Sie was vom Flugzeugabschuss für den es nach wie vor keine Beweise gibt (sonst würde das auch hoch und runter laufen) dann kommen Sie mit dem Giftgasangriff von Assad der garnicht stattgefunden hat, jedenfalls nicht von seiner Seite aus. Hallo? Ist es so schwer sich wahrheitsgetreu zu informieren?
... das es bewiesen sei der Giftgasangriff habe von Assads Seite gar nicht stattfinden können ist auch nur eine Lüge. Man weiß sehr gut, dass kurz vorher ein Geländestreifen von der syrischen Armee besetzt wurde, der vorzüglich als Abschussstelle geeignet war.

Ach, und was den Flug MH17 angeht: wieso wurde noch mal von wem ein UN-Tribunal abgelehnt? Weil die UN ja angeblich parteiisch sei?

PS: das ist vielleicht zu diesem Fall ein wenig in Vergessenheit geraten:

Separatisten am Abschussort sollten Piloten festnehmen

„Die Frankfurter Allgemeine Zeitung überprüfte einen Bericht der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“ vom Dienstag über ein Gespräch mit einem prorussischen Kämpfer nahe am Absturzort.

Der Kämpfer hatte darin bestätigt, dass er am Tag des Unglücks wenige Minuten nach dem Knall der Explosion von seinem Vorgesetzten den Befehl erhalten habe, mit seiner Einheit sofort zur Unglücksstelle zu fahren, um „die Piloten“ festzunehmen. So ein Befehl würde bestätigen, dass die Aufständischen unmittelbar nach dem Absturz glaubten, nicht ein Zivilflugzeug sei explodiert, sondern ein feindliches, also ukrainisches Kampfflugzeug.“

in:
http://www.faz.net/aktuell/politik/a...-13059009.html


oder:

„Part of the 17-minute video, published one year after the Malaysia Airlines plane was shot down over rebel-held territory in eastern Ukraine, appears to include the moment rebels realize a civilian airplane rather than a Ukrainian military jet has crashed.
The video, taken on mobile phones by the rebels themselves, couldsupport initial evidence that the civilian airliner with 298 passangers on board was shot down mistakenly by rebels who believed they had destroyed a Ukrainian Sukhoi air force fighter jet.“

„The rebels, holding guns and dressed in army camouflage as they wandered around the still-smoldering wreckage, can be heard in the video talking about looking for the Ukrainian pilots and then expressing surprise and confusion as they discovered the aircraft and its passengers were civilian.

in:

http://www.rferl.org/content/ukraine.../27133474.html

Beitrag melden
FriedrichDehnert 08.10.2015, 20:50
84.

Zitat von ukrrusse
Jetzt wird Russland beschuldigt nicht die IS, sondern die Opposition bombardiert zu haben
Putin hat immer dazu gestanden, selbst vor der UNO.
Es sind für ihn Terroristen.

P.S. Wir einigen uns in Deutschland gerade darauf, dass das Anzünden von (auch leeren!) Flüchtlingsunterkünften unter dem Titel 'Terrorismus' zu subsummieren sei.
Wie wollen wir eine solche Meinung *glaubhaft* vertreten, wenn wir zeitgleich den (mehr oder minder) organisierten *bewaffneten* Kampf gegen die Regierung 'Widerstand' oder 'Rebellen' nennen anstatt dem zutrffenden Begriff 'Terrorismus'?!

Beitrag melden
egoneiermann 08.10.2015, 20:50
85.

Zitat von adsoftware
Das Verhalten Russlands ist sehr schlüssig. Die Russen sind gekommen um zu bleiben. Der Krieg in Nahost hört erst auf, wenn USA und NATO gänzlich abgezogen sind, und zwar aus Syrien, Irak und Afghanistan. Die US Abenteuer in Nahost nähern sich dem Ende. In einer russischen Allianz mit Iran und China wird die OPEC untergehen, und die Weltrohstoffe werden künftig vom Osten beherrscht. Gute Nacht, Saudis.
Ah so. Dann gab es also vor dem (Nato) Engagement in Afganistan keinen Krieg in Nahost, wenn der nun plötzlich aufhören soll wenn die USA sich zurückzieht. Tja, so einfach ist die Welt oder vielleicht auch nur die Welt eines einfach bzw. einseitig denkenden Menschen. Und dass China plötzlich unter die Ölexportierenden Länder gekommen ist, ist mir auch neu.

Beitrag melden
Nuinu 08.10.2015, 20:54
86. Wo ist die Opposition?

Wenn der Zweck Putin und dem Westen ist das gleiche, warum die NATO und die Vereinigten Staaten nicht klar, jemanden aus der Opposition zu Verhandlungen zu sagen? Wer sind diese Leute? Wenn die NATO und die Vereinigten Staaten sagen, dass Putin zu bombardieren richtigen Ziele, warum nicht die Einladung von Putin und mit nicht in der Bombardierung teilnehmen zu akzeptieren? Oder ihre Intelligenz Daten zumindest zu zeigen?

Beitrag melden
yossariania 08.10.2015, 20:54
87. Das ist es,

Zitat von calvincaulfield
Soll heißen: Putin will tatsächlich Assad an der Macht erhalten. Alles war wir dort gemacht haben, war umsonst. Wir können es einfach nicht fassen und wissen nicht was wir tun sollen.
was mich an der westlichen, insbesondere der deutschen Aussenpolitik so erschüttert: die handelnden Akteure können sich absolut nicht vorstellen, dass ihrer genialen Pläne nicht eins zu eins aufgehen. Sie können sich auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Gegenseite ihre Interessen zu wahren versucht und reagiert.
Wenn es dann nicht so kommt, wie geplant - und dass ist seit 2008 Georgien ständig der Fall ´ist man überrascht, entstetzt, erschüttert, fassungslos. Und man hat absolut keinen Plan B in der Tasche, den man hervolholen könnte, und steht stattdessen immer wieder mit heruntergelassener Hose im Scheinwerferlicht.
Das ist es, was mich am meisten aufregt: dieser zum Himmel schreiende politische Dilletantismus der politischen Kaste in Europa.

Beitrag melden
lazvegaz 08.10.2015, 20:54
88. @spider01 eine kurze frage an sie

Schon möglich das terroristen aus kobane in die türkei fliehen bei angriffen und sich bewaffenen und wieder zurück kehren. Sie haben recht die türkei sollte seine grenzen besser kontrollieren. Die kobane ist aktuell eine terrorhochburg. Nun das problem ist das die kobane in den händen der pkk/ypg terroristen ist! Was sagen sie jetzt dazu? Ist das was gutes oder schlechtes? Ist die türkei jetzt in ihren augen gut oder böse? Sollte die türkei seine grenzen jetzt besser überwachen?

Beitrag melden
vulcan 08.10.2015, 20:56
89.

Zitat von calvincaulfield
"Zur Frustration der westlichen Strategen ist im Kreml-Kurs keinerlei Muster zu erkennen. Moskau agiere "erratisch und selbstzerstörerisch", sagte US-Verteidigungsminister Ashton Carter am Donnerstag in Brüssel." Soll heißen: Russland agiert uns immer einen Schritt voraus und dabei legitim (jedenfalls in Syrien) so dass wir nichts machen können, außer einen Krieg zu provozieren. "Was aber seine Absichten sind, wird dadurch nicht klarer." Soll heißen: Putin will tatsächlich Assad an der Macht erhalten. Alles war wir dort gemacht haben, war umsonst. Wir können es einfach nicht fassen und wissen nicht was wir tun sollen.
Ich ziehe folgende Lesart vor:
-Putin versucht mitzuspielen, wo immer es sich anbietet und geht dabei das hohe Risiko ein, irgendwann die Einsätze nicht mehr halten zu können. Syrien könnte dafür ein gutes Beispiel werden.

-Putin will in der Tat Assad an der Macht halten, hat aber selbst nicht die geringste Ahnung, ob das gelingt oder wie lange es dauern soll, bis das eventuell gelingt und ob er so lange durchhalten kann...siehe oben.

Klingt für mich deutlich realistischer als Ihre Putin-Heldenverehrung plus alberne Propaganda.

Beitrag melden
Seite 9 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!