Forum: Politik
Naturparadies in Gefahr: Trump will Regenwälder Alaskas zur Abholzung freigeben
Nicholas Kamm/ AFP

Am Amazonas und in Sibirien brennen die Wälder - nun könnten auch in Alaska wertvolle Naturräume verschwinden. Donald Trump will laut einem Medienbericht einen gewaltigen Teil der Regenwälder für Holzfirmen öffnen.

Seite 5 von 18
joka_110 28.08.2019, 08:21
40. da kann ich Ihnen ...

Zitat von wkoch
Ich habe den Eindruck jetzt brechen alle Dämme. Die Reste des Planeten werden noch zu Geld gemacht, bevor wir uns verabschieden. Mir fällt da immer wieder dieses Buch ein: Collapse: How Societies Choose to Fail or Succeed
... nur beipflichten. Das sollte eigentlich Pflichtlektüre für alle Entscheidungsträger sein. Es ist wirklich erschreckend wie wenig die Menschheit bereit ist aus ihren Fehlern zu lernen. Aber irgendwann werden auch diese Leute feststellen, dass man Geld nicht essen kann.

Beitrag melden
claus7447 28.08.2019, 08:26
41. Die Hoffnung bleibt ...

... das auch in diesem Fall der Beschluss durch die Gerichte eingefangen wird...

Beitrag melden
EvaBaum 28.08.2019, 08:29
42. Was soll das!!?

Sie werfen zwei gänzlich verschiedene Dinge in einen Topf! Die borealen Nadelwälder der Taiga sind zwar ökologisch betrachtet auch wichtig. Aber: Erstens handelt es sich um keinen Regenwald, zweitens werden bsp. in Kanada die im boralen sich regelmäßig auftretenden Waldbrände durch Kahlschläge "erstzt" derartige Ereignisse fördern in diesen Breiten die natürliche Dynamik. Ganz anders sieht es bei den tropischen Regenwäldern aus: Dort sind sämtliche Nährstoffe in der Vegetation gespeichert woraus folgt dass sich Regenwälder nicht wieder aufforsten lassen.

Ergo: Netter Versuch die von Europas Schweinezüchtern mitverursachte Vernichtung der Regenwälder zu relativieren, mehr nicht...

Beitrag melden
janwilhelmine 28.08.2019, 08:29
43. Angebot und Nachfrage

Und da ist er wieder, der Geschäftsmann D. Trump. Amazona und Sibirien brennen, da erkennt er flix die Lücke auf dem Markt, den Profit und läßt eben Wälder in Alaska roden. Geld gibts dafür schnell, Klima und Natur bringen nichts ein.

Beitrag melden
barkhorn 28.08.2019, 08:32
44. Die Gier kennt keine Grenzen

Der Mann denkt es sei alles nur zur Profitmaximierung da. Es wird Zeit das solche Populisten und Wertevernichter ihrer Ämter enthoben werden und auch nicht zurück kehren dürfen. Dabei ist es gerade deren Politik und Wirtschaftsführung, die Abhängigkeiten für viele schafft und die Menschen mit vermeintlichen Wohlstand lockt.

Beitrag melden
Das Pferd 28.08.2019, 08:32
45.

Zitat von wurstblinker
Trump wurde auf demokratischen Grundsätzen gewählt. Das ist das Laster der Demokratie, aber nun ist es an der Weltgemeinschaft, dass dieser Mann und dem amerikanischen, sowie deutschen etc. Mob absolut gezeigt bekommt, worum es hier eigentlich geht! - Ums überleben - wäre doch zu schade, wenn man jetzt den Patriotismus auslebt, obwohl es genau jetzt eine globale Einigkeit benötigt.
kollektives Handeln funktioniert gut auf den Größenskalen Familie, Clan, Stamm, Ethnie, Dorf, Religion, Firma.... Leidlich auf nationaler Ebene, die Bindekraft von Vielvölkerstaaten oder der EU ist gering, Ausnahme vielleicht USA.
Und internationales Handeln? OK, Pocken ausgerottet und ein paar Abrüstungsverträge, da war aber das lokale und das globale Interesse identisch.
Für gemeinsames globales Handeln hat unser Steinzeitgehirn keine vorgefertigte Lösung. Das geht nur über logisches Denken, leider.

Beitrag melden
Frette 28.08.2019, 08:34
46. Wenn ..

ein Regierungschef so agieren kann, frage ich mich, ob die Kontrolle der Regierung nicht funktioniert und die amerikanische am Ende ist

Beitrag melden
Das Pferd 28.08.2019, 08:34
47.

Zitat von Bombadil
ich mag ja dystopische Filme. Dystopie aber nur im Film, nicht in der Realität. Genau darauf läuft alles hinaus.
wobei man die Dichte an kurzfristig orientierten Fehlentscheidungen keinem Drehbuchschreiber durchgehen lassen würde.

Beitrag melden
gysc 28.08.2019, 08:35
48. Anklagen vor dem internationalen Gerichtshof

Solche Vorhaben sind nicht mehr nationale Fragen, da es der ganzen Menschheit schadet. Entsprechend muss eine Klage beim internationalen Gerichtshof erlaubt sein, um dieses handeln zu stoppen.

Beitrag melden
willem_vonwegen 28.08.2019, 08:40
49. Ich frage mich immer mehr

Ob Donny eine Wette abgeschlossen hat in der es darum geht, wieviel schaden ein US-Präsident in einer Amtsperiode anrichten kann. Ich glaube er setzt neue Maßstäbe! Merkwürdig finde ich auch dass er sich beinahe alles erlauben kann... Kinder in Käfige sperren, den gesamten Welthandel durch unprovozierte Angriffe destabilisieren, den Feudalherren spielen und ganze Länder samt Bevölkerung kaufen wollen... aber wehe er macht den gleichen fehler wie Clinton und lässt sich von einer Praktikantin einen BJ geben - also das ist des Präsidentenamtes unwürdig. Ich würde ja lachen wenns nicht so trurig... ach was solls, ich lache einfach jetzt! Da Diktaturen und Faschistische Führungspersonen mit allmachtsansprüchen ja wieder in Mode und diesmal in vielen Länder der Erde vertreten sind, werd ich ja wohl bald garnichts mehr zu lachen haben.

Beitrag melden
Seite 5 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!