Forum: Politik
NDR-Bericht: Wulff soll von Sponsorenwerbung gewusst haben

Inwiefern war Wulff am Einwerben von Geldern für die Glamour-Veranstaltung "Nord-Süd-Dialog" in Hannover beteiligt? Laut eines NDR-Berichts fand die umstrittene Sponsorenwerbung offenbar teilweise "im Namen von Christian Wulff" statt - der Sender bezieht sich auf eine Mail von Wulffs früherem Sprecher Glaeseker.

Seite 2 von 9
gfssfg 24.01.2012, 19:19
10. Nicht gewusst!

Zitat von sysop
Inwiefern war Wulff am Einwerben von Geldern für die Glamour-Veranstaltung "Nord-Süd-Dialog" in Hannover beteiligt? Laut eines NDR-Berichts fand die umstrittene Sponsorenwerbung offenbar teilweise "im Namen von Christian Wulff" statt - der Sender bezieht sich auf eine Mail von Wulffs früherem Sprecher Glaeseker.
Da wird irgendeine Veranstaltung aus Sponsorengeldern und ohne Zuschuss aus der Landeskasse finanziert. Ich finde das toll. Wenn man ähnliche mehr oder weniger sinnfreie Veranstaltungen oder Tagungen betrachtet, ich denke nur an die ganzen Dialogveranstaltungen im Schlepptau der ausufernden Städtepartnerschaften, die auch sehr gerne von der Journaille besucht werden, werden die oft und zum großen Teil durch Steuergelder mitfinanziert. Das ist doch normal, und regt mich schon immer auf, aber davon wussten die geBILDeten Forenten anscheinend bisher nichts, ziehen in dieser unsäglichen Kampagne aber hinter dem Rattenfänger BILD her. Wenn in der Überschrift gestanden wäre: Wulff wusste NICHTS von den Sponsorengeldern, hätten sicher genügend hier ihre "ich verachte Wulff zutiefst" Leier abgelassen, so nach dem Motte, wieso wusste er davon nichts.
Das Ganze wird als Groteske in die Geschichte eingehen oder wie sich der deutsche Plebs wiedermal von den Demagogen im Land an der Nase herumführen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwwebman 24.01.2012, 19:21
11. wulff???

ist der jetzt eigentlich schon zurückgetreten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 24.01.2012, 19:28
12. Was

Zitat von sysop
Inwiefern war Wulff am Einwerben von Geldern für die Glamour-Veranstaltung "Nord-Süd-Dialog" in Hannover beteiligt? Laut eines NDR-Berichts fand die umstrittene Sponsorenwerbung offenbar teilweise "im Namen von Christian Wulff" statt - der Sender bezieht sich auf eine Mail von Wulffs früherem Sprecher Glaeseker.
gibt es eigentlich noch zu diskutieren um die "Causa Wulff"?

Dieser Herr hat mit seinem Verhalten über Jahre inzw. einen Charakter offenbart, mit dem er den von ihm selbst gesetzten hohen ethisch-moralischen Maßstäben und dem Anspruch auf Wahrhaftigkeit und Glaubwürdigkeit nicht genügt.
Damit hat er selbst seine Nichteignung für das Amt eines Bundespräsidenten unter Beweis gestellt.

Da er sich jedoch als Kampagnen-Opfer zu sehen scheint, würde zu ihm passen, dass er sich als Märtyrer erkennt, der dem "Druck" nicht weicht und bis zum Ende der Amtszeit in "treuer Pflichterfüllung" dem Land dient.
Zwar bekannte er sich schwerer Fehler, ist sich jedoch keiner Schuld bewusst, die einen Rücktritt rechtfertigen würde, zumal er sich ja auch "entschuldigte".

Allerdings gleicht diese seine geäußerte Annahme auf ein Ende des "Stahlgewitters" und eine allgemeine Amnesie übers Jahr eher einer trügerischen Hoffnung .
Denn er hat nicht nur mit seinem als "schnorrerisch" wahrgenommene Tun über Jahre, seinem "auserwählten" Freundeskreis und dem diletantischen Krisenmanagement seiner Fehlerquoten, sondern insb. auch seinem Anspruch auf "Säulenheiligem" auf hohem Ross, dem er so gar nicht gerecht wurde, die meisten seiner Symphatisanten vergrault.

Ein Präsident demokratischer (Bevölkerungs-)Mehrheiten war er ohnehin nicht.

Der polit. Gegner wie auch die Medien werden nicht locker lassen, bis ihm ein Fehlverhalten nachgewiesen werden kann, das ihm keine andere Wahl als den Rücktritt mehr lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
InesH 24.01.2012, 19:29
13.

Zitat von sysop
Inwiefern war Wulff am Einwerben von Geldern für die Glamour-Veranstaltung "Nord-Süd-Dialog" in Hannover beteiligt? Laut eines NDR-Berichts fand die umstrittene Sponsorenwerbung offenbar teilweise "im Namen von Christian Wulff" statt - der Sender bezieht sich auf eine Mail von Wulffs früherem Sprecher Glaeseker.

Es bringt nichts, täglich irgendwelche Skandale oder Skandälchen des Herrn Wulff oder seinen Zuarbeitern aufzudecken.
Er wird seine Amtszeit absitzen und mit 200000 Jahrespension auf Lebenszeit nach Hause gehn.
Und er muß die Amtszeit echt absitzen, daher ja auch das Rattenschwänzchen seiner Berufskollegen :)
Denn Rücktritt ist nicht. Oder nur mit *Hypotheken vom Anwaltshonorar bezahlen*.

Wird gerne vergessen, aber das Gesetz über die Ruhebezüge eines Bundespräsidenten spricht über Ehrensold des Bundespräsidenten:
(Quelle: Wikipedia)

Dabei wird in § 1 geregelt, dass es sich bei diesen Bezügen um einen Ehrensold handelt. Dieser steht dem Altpräsidenten zu, wenn er "mit Ablauf seiner Amtszeit oder vorher aus politischen oder gesundheitlichen Gründen aus seinem Amt" ausscheidet.

Politische und gesundheitliche Gründe sind wohl eher nicht gegeben, um den Rest abzuwenden beschäftigt Herr Wulff seine Berufskollegen.
Er KANN also nicht zurücktreten.
Nicht, ohne seinen Ehrensold zu verlieren.

Was mich in dem ganzen Medienrummel immer wieder erstaunt hat ist der Fakt, daß wohl NIEMAND dieses Gesetz über die Ruhebezüge mal gelesen hat und immer angenommen und verkündet wird - einmal BP bedeutet Geld bis ans Lebensende.
Dem ist nicht so.

LG
InesH

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 24.01.2012, 19:30
14. Verstehe ich nicht ...

Zitat von gfssfg
Das Ganze wird als Groteske in die Geschichte eingehen oder wie sich der deutsche Plebs wiedermal von den Demagogen im Land an der Nase herumführen lässt.
Hallo Gfssfg,

Sie finden es normal, wenn dieser Nord-Süd-Dialog als private
Veranstaltung annonciert wird, dann aber doch das Land Nieder-
sachsen finanziell beteiligt wird? Die Rechnungen wurden ja ge-
stellt und teilweise bezahlt.

Und dann freut sich der damals amtierende Ministerpräsident -
jetzt leider Bundespräsident - über die Sponsoren in spe?

Wen meinen Sie denn nun mit Demagogen? Den amtierenden
Bundespräsidenten höchstpersönlich? :-)

Es grüßt
LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marny 24.01.2012, 19:34
15. Ihr Beitrag hat mich lauthals lachen lassen !

Zitat von blh
"Ihr" seid schneller als Zeit online. Der aktuelle Text ist hier schon drin. Mit dem "Stoff, aus dem die berechtigten Rücktrittsforderungen sind" (wie ein Journalist schreibt) geht es gut voran! Es ist nun aber wirklich "beim besten Wissen und Gewissen" nicht mehr vorstellbar, dass CW vom Agieren seines siames. Zwillings nichts gewusst haben soll. Kubicki hat recht: Er hat die Sache nicht mehr in der Hand. Man kann nie wissen, was "auf der Glaeseker Diskette" noch alles ist. Der Mann ist doch durch und durch Profi - so einer macht sich doch von Anfang an einen "Intrigenabwehrordner für alle Fälle" . Wer das in dem Job nicht täte, wäre dumm. Und Glaeseker ist nicht dumm. Bundespräsident: es wird immer enger. Und Spiegel bleibt dran - als erster... Danke Spiegel!
sehr gelungen Ihre Ausführungen - meine Stossgebete gen Himmel,
dass Glaeseker diese Disc und den Ordner und meinetwegen noch live-Mitschnitte tatsächlich hat !
Inzwischen müsste Wulff gemerkt haben, dass nicht jeder vermeintlicheFREUND hinter ihm steht. Wo kommen denn die Faxe plötzlich her -
vielleicht die eine oder andere enttäuschte Sekretärin der Sponsoren-
Firmen - die das aus der verstaubten Ablage fischt, weil ihr Chef sie
nicht zur Weihnachtsfeier eingeladen hat.....
oder weil sie - wie ich die Vis..ge - nicht mehr sehen will !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adrenalina 24.01.2012, 19:40
16. Nichts gewusst?

Zitat von gfssfg
Da wird irgendeine Veranstaltung aus Sponsorengeldern und ohne Zuschuss aus der Landeskasse finanziert. Ich finde das toll. Wenn man ähnliche mehr oder weniger sinnfreie Veranstaltungen oder Tagungen betrachtet, ich denke nur an die ganzen Dialogveranstaltungen im Schlepptau der ausufernden Städtepartnerschaften, die auch sehr gerne von der Journaille besucht werden, werden die oft und zum großen Teil durch Steuergelder mitfinanziert. Das ist doch normal, und regt mich schon immer auf, aber davon wussten die geBILDeten Forenten anscheinend bisher nichts, ziehen in dieser unsäglichen Kampagne aber hinter dem Rattenfänger BILD her.
Ohne Zuschuss aus der Landeskasse? Aufwachen! Die Staatskanzlei hat sich finanziell beteiligt, aber das Parlament auf Anfrage darüber belogen...

Im übrigen sollten Sie inzwischen mal gemerkt haben, dass Sie hier nicht bei Bild, sondern bei Spiegel online schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 24.01.2012, 19:42
17.

Zitat von wolfgangotto
Man stelle sich doch nur einmal vor, Herr Glaeseker lädt im Namen der Landersregierung zu einem öffentlichen Meeting ein, von der die Landesregierung nichts wusste. Einfach schizophren.
Hallo Wolfgangotto,

die Sponsoren wurden in dem Glauben gelassen, daß es sich bei dem
Nord-Süd-Dialog um eine Veranstaltung handelte, die vom damaligen
Ministerpräsidenten unterstützt wird.

Außerdem trage sich diese Veranstaltung finanziell durch die Sponsorengelder sozusagen selbst.

Allerdings stellt sich dann die Frage, weswegen dieses Kochbuch
und der "Garderobendienst" nicht von den Sponsorengeldern be-
zahlt wurden.

Wir kennen die Verträge nicht. Doch eine Leistung seitens der
Landesregierung wurde offensichtlich erbracht und in Rechnung
gestellt.

Wenn der damalige Ministerpräsident davon nichts wußte, hat
das schon schizophrene Züge.

Es grüßt
LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiaron 24.01.2012, 19:42
18. Wann geht dieser Mann endlich???

Zitat von sysop
Inwiefern war Wulff am Einwerben von Geldern für die Glamour-Veranstaltung "Nord-Süd-Dialog" in Hannover beteiligt? Laut eines NDR-Berichts fand die umstrittene Sponsorenwerbung offenbar teilweise "im Namen von Christian Wulff" statt - der Sender bezieht sich auf eine Mail von Wulffs früherem Sprecher Glaeseker.
Wulff wusste natürlich darüber sicher wieder mal rein gar nichts. Oder es fällt ihm zur Abwechslung mal eine andere Ausrede ein.

Was hatten wir denn noch nicht? Kopfweh oder andere Unpässlichkeiten vielleicht, Einladung bei Maschmeyer am selben Tag böte sich auch an. Egal, ihm wird schon was einfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blh 24.01.2012, 19:43
19. Nachfrage wegen Demonstration

Zitat von supernovaiswatching
Wulff gehört juristisch so belangt, wie es unsere Bundesgesetze für JEDERMANN vorschreiben. Wulff meint ja nach wie vor, dass er es als selbstverständlich ansieht, sich private vergünstigte Kredite zu beschaffen, Gratisurlaube in Anspruch zu nehmen, kostenlose Upgrades zu bekommen etc. Warum - wenn er sich doch menschelnd, quasi als Privater ausgibt und somit seine Kor...tion zu legalisieren versucht - versteckt er sich dann aber hinter der Immunität des Bundespräsidenten? Jeder normale Beamte hätte ein Disziplinarverfahren am Hals, wäre wahrscheinlich vom Amt entfernt worden - und Wulff als erster Beamte im Staat verschanzt sich nun feige hinter der Immunität? Entweder, man ist Bundespräsident und ist unbefangen und unbestechlich (erweckt nicht einmal den Anschein). Oder man ist Privatmann und kann sich einen Privatkredit nehmen. Entweder oder - da gibt es keine Grauzone. Das wird jeder Beamter, jede Beamtin klar bezeugen können, es steht auch im Gesetz, welches auch für Wulff Gültigkeit hat. Wer im Amt Vorteile annimmt, handelt korrupt. Korruption ist strafbar, insbesondere als Amtsträger, dann sogar höchstgradig verwerflich. Wulff muss, wenn Recht und Gesetz in der BRD Bestand haben, per Amtsenthebungsverfahren, unter Aufhebung seiner Immunität und in aller Öffentlichkeit (aufgrund des regen öffentlichen Interesses), einem unbefangenen und unabhängigen Richter vorgeführt und verurteilt werden. Dann ist er auch das Ehrensold i.H.v. 200.000 Euro los, worum es ihm doch nur geht - Schnorrer, Korr...ling, Pfennigfuchser... Meine griechischen Freunde meinten letztens am Telefon, dass das in Griechenland bereits Thema wäre und man die Deutschen verspottet, weil wir ja noch korrupter wären als alle anderen. Wasser predigen, Wein saufen... Recht haben sie, Wulff gibt uns der Lächerlichkeit preis. Wulff verhöhnt und macht sich schon über uns (das VOLK) lustig - weil wir ihm ja angeblich nichts könnten... Da irrt er sich gewaltig. Dieses Ärgernis wird sich zu einem öffentlichen Aufschrei ausbreiten - und bald sitzen schon abertausende vor Bellevue, bis auch Wulff vielleicht kapert hat, dass er auf ewig verschi...en hat. Ich schäme mich, dass so ein kor...ter Kerl BP ist! Wulff ist eine Schande für die BRD! Ich verachte Wulff zutiefst. P.S. Nächste Anti-Wulff-Demo am 11.02.2012, 14 Uhr, Bellevue.
Termin der Demonstration also am 11.02.2012 - 14.00 / Bellevue
Frage: wer weiß, wie viele Bürger mitmachen werden? Ich bin nicht bei Twitter o.ä. - habe überhaupt keinen Überblick.
Gibt es schon "Koordinationsbewegungen f. diese wichtige Veranstaltung" ;-)
bitte nochmal eine Nachricht reinstellen.
Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9