Forum: Politik
Nebeneinkünfte: Das sind die Top-Verdiener im Bundestag
DPA

Eine Rede vor Wirtschaftsvertretern oder ein Posten im Aufsichtsrat: Nebenjobs sind bei Bundestagsabgeordneten beliebt. Besonders umtriebig sind Politiker von FDP und Union. Was verdient Ihr Parlamentarier?

Seite 3 von 17
tmhamacher1 16.08.2019, 08:09
20. Unsere teuersten Politiker sind ...

... die, die absurde Rentengeschenke durchführen oder mit einer Energiewende hin zur Steinzeittechnologie ihr Klientel sagenhaft reich gemacht und Deutschland technologisch und ideologisch vor die Wand gefahren haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergen.lippka 16.08.2019, 08:14
21. Und das trotz....

90-100 Stunden Einsatz als Abgeordnete.
Respekt, Respekt.
Warum ist der Bundestag bei Fernsehübertragungen immer gähnend leer?
Wundert mich nicht mehr.
WeKann man sich in Deutschland Volksvertreter mit einem gut bezahlten
Job eigentlich kaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watchtower 16.08.2019, 08:14
22. Dadurch wird man unabhängiger...

von irgendwelchen Fraktionszwängen und dem Damoklesschwert der Wahlliste. Je freier die Abgeordneten, desto besser für unser Land. Geparkte Beamte gibt es genug bei unsren Volksvertretern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazyfox 16.08.2019, 08:14
23. In der Tat

In der Tat ist es Unsinn die Einkünfte von Firmenbesitz und die privaten Einkünfte zusammen zu schmeißen. Beides sollte getrennt genannt werden. Aber anstatt wirklich Transparents einzufordern, einigt man sich lieber auf unsinnige bzw. unlogische Aufstellungen. Da werden die Volksvertreter zu Eigenvertretern. Eigennutz vor Gemeinnutz ist auch im Parlament wohl die einzige verlässliche Größe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 16.08.2019, 08:14
24. Differenziert

Vermutlich kann nicht immer von einem „zeitlichen“ Nebenjob gesprochen werden. Oder ist das Mandat der Nebenjob? Wie will man das seriös betreiben? Macht die Sekretärin die Parlamentsarbeit und studiert die Akten?
Aber: viele MdB‘s sind Beamte. Deren Stelle ruht und im Falle der nicht-Wiederwahl kehren sie einfach wieder an die alte Stelle zurück. Das gibt es nur im Staatsdienst, aber nicht in der freien Wirtschaft. Ferner wissen die „Wirtschaftler“ eher, woher das Geld kommt und wie es verdient werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norbertbrummer 16.08.2019, 08:18
25. Schwierig...

Jeder Abgeordnete wird mit Diäten ausreichend entschädigt - zumindest sollte man davon relativ sorglos leben können. Was ja auch gut ist und Unabhängigkeit garantieren soll. Grade im Bundestag (und wohl auch im Landtag) sitzen Berufspolitiker. Man sollte annehmen dass man dann gar keine Zeit für zusätzliche Aufgaben und Jobs hat, zumindest wenn man sein Mandat ernst nimmt. Grade bei Zusammenarbeit mit der Wirtschaft sollte viel stärker drauf geachtet werden welcher Politiker wann, welche Aufgabe übernimmt. Manche Politiker zerstören mit Ihren Einkünften neben, oder auch nach Ihrer Zeit als Abgeordneter nachhaltig das Vertrauen in die Politik. Schönes Beispiel: Gerhardt Schröder, welcher hier in der niedersächsischen Provinz immer gerne "Korruptes Schwein" genannt wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxmarius 16.08.2019, 08:22
26. Rangfolge Ehrenämter

grüne 72%
spd 60%
linke 46%
union 39%
fdp 33%
afd 32%

Überwiegend werden diese "unter 1000 EUR Tätigkeiten" wirklich Ehrenämter sein. Welcher Abgeordnete würde sonst für das Geld tätig. Man könnte vermuten, dass sich der Wille zur Veränderung/Verbesserung der Gesellschaft auch in der Anzahl der ehrenamtlichen Tätigkeit, meist ja in gemeinnützigen Organisationen, ausdrückt. Dann hätten wir somit eine Liste von den sozialsten bis zur asozialsten Partei.
Bei FDP-Politikern weiß man, denen ist Geld ziemlich wichtig und sie haben keine Zeit für un-/schlecht bezahlte Tätigkeiten. Die AfD-Politiker haben sicher leider ihr ehrenamtliches Engagement herunterfahren müssen um sich voll und ganz der politischen Sacharbeit zu widmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerer 16.08.2019, 08:24
27. Experte ist kein Beruf....noch!

Das schlechte Abschneiden der Grünen ist im Allgemeinen dem Ausbildungsniveau geschuldet. Unter den Grünen finden sich die meisten Studienabbrecher wider. Darüber gibt es Statistiken. Weiterhin haben die Grünen meistens in den falschen Themen ihren Schwerpunkt um sich ein Stück vom Kuchen zu holen. Wer im Übrigen Vorlesungen hält, unabhängig welcher Parteizugehörigkeit, ist nicht automatisch Experte. Die Einladungen erfolgen nur weil man diese Person zu späteren Zwecken gebrauchen könnte. Was die da vorne Erzählen ist völlig unwichtig. Ich war einmal bei einer Vorlesung einer renommierten Energieexpertin und auch bei einer Wetter und Wind-Expertin. Ein Glück, dass sie nicht in dieser Branche arbeiten sondern nur Vorträge darüber halten.
Mein Gott Walter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ovi100 16.08.2019, 08:24
28. Deutschland nicht korrupt?

es soll mir einer dieser Herren/ Damen mal erklaeren wie sich Korruption definieren laesst? Ich wuerde auf Interessenkonflikte automatisch schliessen..Zusaetzlich ist es so, dass diese Herrschaften Ihre Arbeitskraft anstatt voll dem Buerger zu widmen eher privaten Interessen gelten. Schon mal den leeren Bundestag gesehen wo circa 150-200 Abgeordnete sitzen anstelle der gewaehlte 650? Was soll das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 16.08.2019, 08:25
29.

Ich finde Kontakt zu Erwerbstätigen und zur Industrie sehr gut, diese Abgeordneten bekommen die Sorgen und Nöte der Mitarbeiter und Unternehmen wenigstens noch mit.
Die anderen würden das Gehalt und den Unternehmensgewinn ja am liebsten über Steuern voll konfiszieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 17