Forum: Politik
Nebeneinkünfte: Das sind die Topverdiener im Bundestag
Tobias Koch

Jeder vierte Abgeordnete hat Nebeneinkünfte. Wie viel genau die Parlamentarier kassieren, wird trotz der Regeln des Bundestags nicht bekannt - wohl aber, wer die Spitzenverdiener sind.

Seite 1 von 23
thomas.b 03.08.2015, 10:55
1.

Interessant. Dabei ist Abgeordneter eigentlich ein Full-Time-Job mit deutlich mehr als 40 Wochenarbeitsstunden. Eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fruehling83 03.08.2015, 11:00
2. Intranzparenz geppart

mit Verantwortungslosigkeit und Ignoranz: aus diesem Holz muss ein Politiker geschnitzt sein, um nach oben zu kommen! Liebe Kinder, nehmt sie euch zum Vorbild!!! So wie aus sie sich ihre Eltern zum Vorbild genommen haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static2206 03.08.2015, 11:02
3. Man muss ja seine Befangenheit ja verstecken

wäre ja schon blöd, wenn man einen Rüstungsdeal befürwortet und dann rauskommt, dass man in dem Unternehmen ein Vorstandsplätzchen warmhält.

Meiner Meinung nach müssten alle Politiker ihre Nebeneinkünfte bis auf den Cent genau offenlegen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzjürgenneu 03.08.2015, 11:02
4. Neiddebatte

Wenn Philipp Graf Lerchenfeld Bauer ist, dürfte das wohl kaum als Nebentätigkeit gewährt werden.
Warum soll er dann nicht die Interessen seines Berufstandes wahrnehmen dürfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimi eiscreme 03.08.2015, 11:02
5. Wow!

Bei manchen Menschen scheint der Tag 52 Stunden und die Woche 18 Tage zu haben, oder wie will man sonst diese Menge an Aufgaben erledigen? Superkräfte? Und was ist mit den Arbeitszeitgesetzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f._aus_kleefeld 03.08.2015, 11:05
6. Nebentätigkeit

Das passt dann ja recht gut zu der aktuellen Forderung nach einer Erhöhung der Wahlperiode von 4 auf 5 Jahre. Im Wahlkampfjahr kommt der Abgeordnete ja sonst zu garnix mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamon 03.08.2015, 11:07
7.

wenn es möglich ist, als MDB noch nebenbei geld zu verdienen, so scheint der job des MDBs nicht ausfüllend zu sein. wer hätte das gedacht, dass unsere volksvetreter noch ressourcen haben.
dachte immer, MdB zu sein wäre ein vollzeitjob.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malinke56 03.08.2015, 11:07
8. Volle Anrechnung

der Nebeneinkünfte auf die Zahlung von Diäten und Pensionsansprüche. Jeder Hartz IV-Empfäger muss sich cent-genau erklären, bevor etwas bewilligt wird. Bei der Bewertung von Minijobs, lässt man sich sogar vielfach ein halbes Jahr Zeit und nimmt höchstmögliche Einkünfte an, um Zahlungen ganz zurück zu halten. Da besteht eine große Gerechtigkeitslücke, die schneunigst geschlossen werden sollte.
Vorab konsequente Tranparenz vergleichbar mit den Regelungen unsere skandinavischen Nachbarn. Endlich Schluss mit "Interessensvertretung" für anonyme Geldgeber der Damen und Herren Volks"vertreter"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wermoe 03.08.2015, 11:09
9. Manche sind halt gleicher !

Der normale Angestellte im öffentlichen Dienst muss sich auch die kleinste Nebentätigkeit ( Mithelfender Ehepartner ) von seinem Arbeitgeber genehmigen lassen,
für mich sind unser geldgierigen Abgeordneten einfach nur bestechlich und somit ihres Mandates nicht würdig !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23