Forum: Politik
Nebenverdiener im Bundestag: Gauweiler kratzt an der Millionen-Euro-Grenze
DPA

Er ist der Topverdiener im Bundestag: Der Bundestagsabgeordnete und CSU-Vizechef Peter Gauweiler hat nach SPIEGEL-Informationen fast eine Million Euro dazu verdient. Jeder vierte Parlamentarier kassiert nebenher.

Seite 6 von 8
albert.denter 27.07.2014, 22:57
50. Nebemberdienst

Ach die armen Parlamentarier......., Ja,ja der Gauweiler und Andere......
Normalen Beamten in R.Pf. z.B. billigt man seit Jahren z.B. 1% Gehaltserhöhung zu, das reicht ja auch für die ........
kein Wunder : Politikerverdrossenheit..........
nicht die der Politiker, nein, die der Bürger.
Albertus Magnus........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manontherocks 27.07.2014, 23:05
51. Völlig in Ordnung

Zitat von sysop
Er ist der Topverdiener im Bundestag: Der Bundestagsabgeordnete und CSU-Vizechef Peter Gauweiler hat nach SPIEGEL-Informationen fast eine Million Euro dazu verdient. Jeder vierte Parlamentarier kassiert nebenher.
Ich denke, dass Gauweiler die Wähler besser vertritt als viele andere Abgeordnete im Bundestag es tun.

Wenn ich auch absolut gar kein CSU Mann bin, so fühle ich mich durch Leute wie Gauweiler oder Ströbele bestens vertreten. Und wenn Gauweiler nebenbei noch verdient, so als Anwalt, dann geht das für mich in Ordnung. Ich weiss nicht genau, wo sein Geld herkommt. Wenn es von Aufsichtsratsposten bei grossen Multis käme - das würde ich lieber nicht sehen.
Aber wie gesagt, Gauweiler und auch Ströbele ecken an und lassen sich nicht vom Fraktionszwang ins Bockshorn jagen - jedenfalls nicht so leicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manontherocks 27.07.2014, 23:11
52. Voll meine Meinung.

Zitat von mm71
"Abgeordneter" ist aber kein Beruf. Wer kein Parlament voll Beamte und staatsnaher Angestellter sowie Politkarrieristen haben will (was verfassungsmässig bedenklich wäre), sollte unabhängige Abgeordnete, die vor und nach ihrem Mandat auch angemessen für sich sorgen können, ausdrücklich befürworten. Versuchen Sie mal Gauweiler zu bestechen. Der braucht ihr Geld gar nicht. Es ist m.E. kein Zufall, dass gerade solche Leute in ihrer eigenen Partei für unbequem gehalten werden.
Ich vermute mal, Gauweiler ist finanziell unabhängig. Dem kann man nicht so einfach drohen. Der braucht sich nicht bestechen zu lassen. Der kann durchaus für den Wähler und nicht für eine Lobby eintreten. Vielleicht etwas viel Schönfärberei von meiner Seite, aber die Tendenz trifft wohl zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manontherocks 27.07.2014, 23:17
53. Pennäler?

Zitat von aeckermann
Kürzlich nahm ich an einer Führung durch das Schloss teil, in dem der Hessische Landtag untergebracht ist. Es wurde darüber informiert, dass die Abgeordneten eine Sitzungswoche pro Monat haben, die aus drei (!) Tagen (!) besteht. Sie erhalten trotzdem einen großzügigen Monatslohn als Vollzeitarbeitskräfte. Im Bayrischen Landtag gab man den Verwandtschaftsbeschäftigungen Bestandsschutz und änderte die Bestimmungen nur für Neu-Abgeordnete. Auch wenn in anderen Ländern alles noch viel schlimmer ist und Deutschland noch als relativ anständig und stabil erscheint, ist man nicht erfreut. Weiterer Gedanke: Die gewaltigen Pensionslasten, die in nicht allzu weiter Ferne dazu führen werden, dass Bund, Länder und Kommunen mehr Geld für Pensionen und Pensionsrückstellungen ausgeben müssen als für aktuelle Gehälter für die aktiv Beschäftigten, ist schon etwas bedenklich. Keine intakten Brücken mehr, aber zufriedene Pensionäre.

Aber ein Abgeordneter ist doch kein Pennäler oder Beamter, der seine Zeit auf einem Stuhl absitzen muss oder soll.

Es gibt sicherlich Abgeordnete, wahrscheinlich sogar die meisten, die als Abgeordnete einen Fulltimejob haben; ob sie den dann auch qualifiziert und effizient und ethisch machen, steht auf einem anderen Blatt.

Abgeordnete haben ein Büro, laufen sich die Hacken ab, machen Ausschussarbeit, treffen Leute, machen Parteiarbeit, und vieles mehr. Nur kein Neid! Ihr könnt euch ja zur Wahl stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 28.07.2014, 00:02
54. Der Gauweiler

Der Gauweiler scheint seinen Job als Abgeordneter ja so richtig ernst zu nehmen. Ich könnte auch eine Million im Jahr zusätzlich machen wenn ich für meine hauptberufliche Tätigkeit nur ab und zu Hand heben muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumminrum 28.07.2014, 02:36
55. Volksabstimmungen

wären die Lösung. Denn dann würde sich diese indirekte Bestechung der Abgeordneten nicht mehr lohnen. Sie hätten keinen Einfluss mehr und würden damit als Lobbyisten ausfallen. Klar, dass hier die hochbezahlten Politikerfranktionen dagegen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 28.07.2014, 02:43
56. Ich lache gerne!

Zitat von tsunami69
Selbst im Krankenhaus-Verwaltungsbereich beschäftigt, wurde mir seit 15 Jahren dort a) komplett meine Möglichkeit zur Altersteilzeit genommen und b) darf ich jetzt ich 67 arbeiten (so ein Job vorhanden - mein jetziger wird gerade wegrationalisiert). Da ich aber weder den verantwortungsvollen Job eines Bankers/Politikers inne habe, darf ich mich auch nicht beschweren. Ich bin ein einfacher Befehlsempfänger und muss ja auch weder mit Gehalt noch Namen haften für mein Unternehmen. Insofern ist eine weitere Lohnkürzung in meinem Bereich absolut zu empfehlen.
Nun, wer mitsich alles machen läßt und sich nicht wehrt, hat natürlich seinen Platz am unteren Ende der Schere verdient. Nebenbei, früher klaffte die nicht so weit auseinander! Woran mag das wohl liegen? Vielleicht, weil wir so viele Leute haben, die Angst vor einer Neiddebatte haben, die zu allem Ja und Amen sagen, die gegen jeden Streik sind, die lieber ohne murren mehr arbeiten und weniger verdienen wollen, die nie und nichts hinterfragen...
Am besten, Sie holen den alten Kaiser Wilhelm zurück, der passt besser zu Ihnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gmbr 28.07.2014, 04:09
57. Das ist..

unter dem Niveu des Intelligenzes und über den Massen unverschämt.

Eine gesetzliche Hintertür für Selbstbedienung, daß für eine Sozialstaat eigentlich ein Dorn in den Augen sein sollte.

Aber da die Gesetzmacher auch schon die Finger drin haben....!

Gute Nacht Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiborneloulou 28.07.2014, 05:41
58. ungezogen !!!

weshalb überhaupt , dürfen diese leute dazu verdiehnen , sie haben schon ein gutes gehalt und leisten wenig dafür . 8.50 euro für das gemeine volk , brutto , sie sollen sich was schähmen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stani.leys 28.07.2014, 06:19
59. :d

Sie sollte man einsperren Brot und Wasser oder gleich erschießen
Bekommen Steuergelder ist ihr Lohn und arbeiten trotzdem noch für andere Firmen Schweine

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8