Forum: Politik
Netzwerk in Deutschland: Özdemir fordert mehr Transparenz von Gülen-Bewegung
DPA

Was ist das Ziel der Gülen-Bewegung? Die Organisation unterhält viele Einrichtungen in Deutschland. Grünen-Chef Özdemir fordert: Sie müsse besser über ihre "ideellen Absichten" informieren.

Seite 4 von 10
ford.prefect 07.08.2016, 14:33
30. Transparenz?

Glaubt Özdemir wirklich, dass die Gülen Bewegung ihre wahren Ziele offen darlegen würde?
Solche Organisationen müssen von Verfassungsschutz beobachtet und ihre wahren Ziele aufgedeckt werden, so sie noch nicht jedem klar sind. Und dann muss sich wohl ein Verbot anschließen. Ebenso übrigens wie für die Unterstützungsorganisationen von Erdogans AKP. Machen wir uns nichts vor: es handelt sich um Islamismus, auch wenn noch nicht die Eiinführung der Scharia als türkisches Strafrecht gefordert wird. Es geht ihnen um nichts weniger als den Islam zur Grundlage der Politik zu machen, um die Abschaffung von Attatürks laizistischer Türkei.

Beitrag melden
jowitt 07.08.2016, 14:35
31. @ jeby

Zitat von jeby
Die Gülen Bewegung ist eine Gruppe von radikalen Islamisten, die, wenn sie könnten, Schariarecht in Deutschland und überall sonst auf der Welt einführen würden. Mit ihren wirklichen Anhängern habe ich kein Mitleid, wenn Erdogan sie einbuchtet. Nicht das Erdogan einen Deut besser ist. Er ist auch ein widerlicher Islamist, der u.a. von Frauenrechten nichts hält.
"Die Gülen Bewegung ist eine Gruppe von radikalen Islamisten, die, ..., Schariarecht in Deutschland...einführen würden."

Woher nehmen Sie denn diese steile Behauptung? Lassen Sie uns an Ihren Informationen teilhaben.

Oder ist das nur so von Ihnen dahingesagt, weil SIE das eben glauben, ohne Grund?

Beitrag melden
waechstwiebloed 07.08.2016, 14:37
32.

Wie lange sitzen die GRÜNEN schon im Bundestag?
Warum hat es so lange gebraucht, um einmal auf diese Tasache hinzuweisen?
Da nutzt Özdemir lediglich die Gunst der Stunde und redet den Leuten nach dem Mund.
Ja, auch GRÜNE können Populismus.
Sind ja bald Wahlen, ne Herr Özdemir?

Beitrag melden
oldmax 07.08.2016, 14:37
33. Die Geister die er rief.....

Mit dem Durchpauken dieser völlig unnötigen Völkermord-Abstimmung im Bundestag konnte der grüne Özdemir sein Ego gegenüber Erdogan befriedigen. Das war eine reine Provokation und nichts anderes. Dieser Stich ins Wespennest geht jetzt aber in die Hose. Leider nicht in diejenige Özdemir's. Und Deutschland hat seine wichtige Rolle als Vermittler weggeworfen. Schade !

Beitrag melden
jea820 07.08.2016, 14:41
34. Lieber Herr Özdemir...

schauen Sie einfach mal in die Türkei und was die Gülen-Sekte am 15.7.2016 dort bewerkstelligt hat. Dann wisssen Sie auch, welche "ideellen Absichten" sie in Deutschland hegt. Warum betreiben diese Leute keine Behindertenwerkstätten oder Pflegeheime sondern konzentrieren sich nur auf die akademische Bildung? Es geht Ihnen nur darum treue Eliten in Ihren eigenen Bildungsstätten heranzuziehen, die dann wichtige Positionen im Staat und der Wirtschaft übernehmen sollen. Damit will man unsere Gesellschaft unterwandern so wie mn es über Jahrzehnte in der Türkei gemacht hat. Lesen Sie doch mal das Buch von Ahmer Sik, "die Armee des Imam".

Beitrag melden
jowitt 07.08.2016, 14:42
35. @ joG

Zitat von joG
....eine religiöse Organisation sich dem Staat verantworten müssen, wenn sie und ihre Mitglieder sich nach deutschem Recht verhalten? Das scheint mir eigentlich unerhört. Die Bürger sind in ihren Privatsphären geschützt hat man immer gesagt. Und Religion ist ein wesentlicher Teil dieser Privatsphäre und in besonderem Maße vor dem Staat zu schützen.
Ich sehe nicht, das eine Religion -egal welche - in "besonderem Maß" vom Staat zu schützen sei. Eher im Gegenteil. Alle Religionsgemeinschaften sind in besonderem Maß zu beobachten. Denn ich kenne keine einzige, die nicht zumindest in Teilen, der staatlichen Gesetzgebung zuwiderläuft. Auch wenn das nicht immer ausgelebt wird, so sind doch bei allen Religionen auch zu von dem Staat verordneten Gesetzen immer wieder Widersprüche zu entdecken.

Beitrag melden
frankfurtbeat 07.08.2016, 14:42
36. weder ...

weder dem E noch G ist letztendlich zu trauen denn beide bauen ihre Machtverhältnisse über die Religion aus.
Dabei verfolgen beide - wie so ziemlich alle Moslems - das gleiche Ziel - Globalisierung des Islam. Warum auch immer eine Religion erstrebenswert sein sGollte vermag ich nicht nachzuvollziehen. Ein freier und intelligenter Geist kann durch sein positives Handeln und Verhalten auf jede Religion verzichten.
Allerdings verstehen das die wenigsten und rennen daher irgendwelchen Göttern hinterher. Gleichzeitig wird betrogen und abgezockt - danach geht man zur Beichte und alles ist wieder gut? Irgendwie ist das doch mehr wie naiv ...

Beitrag melden
mowlwrf 07.08.2016, 14:44
37.

Erdogan und Gülen sind letztendlich das selbe. Religiös motivierte Verbrecher.

Beitrag melden
kostas.asla 07.08.2016, 14:45
38. Nicht nur Guelen oder Erdogan, auch Merkel

verfolgt die Islamisierung in Europa, es ist ganz Oben in ihrer Agenda. "Der Islam gehoert zu Deutschland und mit Ihr auch die EU Politiker, ausser einige Ausnahmen im Osten.
Die billige Arbeitskraefte sind da, auch eine Meisterleistung seitens Merkels, wie fast alles.
Das so eine Politikerin jeden Tag hochgejubelt wird, wirft ein dunkles Licht auf die Presse.

Beitrag melden
jowitt 07.08.2016, 14:48
39. @Rathard

Zitat von Rathard
Mich interessieren überhaupt kein türkischen und islamischen Angelegenheiten mehr. Genauso wenig, wie die sich für deutsche Sitten und Gebräuche und für die Aufklärung interessieren, sondern in ihrer dumpfen Religiosität verharren, die ihnen den Krieg gegen die Ungläubigen (Dschihad) befielt. Die Abgeordneten sollten sich wieder um die deutschen Angelegenheiten kümmern. Sie sind n i c h t vom Wähler gewählt worden, um die türkische Belange zu ordnen. Mir macht es grosse Sorge, wenn 60 % der hier lebenden Türken eine faschistische Partei -die AKP- wählen. Und sich auch sonst der Gedankenwelt der Aufklärung völlig verweigern. Wer von denen zu deutschen Staatswesen nichts beiträgt (sondern nur nervt, kriminell ist und sich über die schweindeutschen Kartoffeln beschwert), gehört repatriiert. Diese Einwanderung war der grösste Fehler der deutschen Politik nach dem 2. Weltkrieg.
Sie unterschlagen bei Ihrem Post, das ca. 2 Mio Deutsche Moslems sind. Also ist die Islamische Religion eben auch ene deutsche Angelegenheit. Warum sollten sich unsere Politiker um diese deutschen nicht kümmern?

Beitrag melden
Seite 4 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!