Forum: Politik
Neue Anweisungen: US-Regierung will härtere Abschieberegeln durchsetzen
AFP

Donald Trump hat die Richtung vorgegeben, nun sollen die US-Behörden konkrete Anweisungen zur Abschiebung von illegalen Einwanderern bekommen. Heimatschutzminister Kelly hat sie bereits unterzeichnet.

Seite 5 von 6
Fragen&Neugier 19.02.2017, 20:02
40.

Zitat von Circular
Wer falsch parkt, hat seine deutsche Staatsbürgerschaft verwirkt. Ein echter Deutscher parkt nie falsch.
Ich denke, es geht um die Abschiebung von Personen ohne Aufenthaltsrecht und nicht um Staatsbürger.

Ausbürgerung ist was ganz anderes als Abschiebung, Ausschaffung oder was auch immer der Name sei von Ausländern ohne Aufentaltsrecht.
Auch aus Deutschland werden Ausländer ausgeschafft, die keine "Bleibeperspektive" haben, auch nicht Vorbestrafte und solche, die schon lange im Land sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 19.02.2017, 20:21
41. An Vera gehlkiel. Nr39

Sie haben nicht unrecht,so wie Sie die soziale Verknüpfung darstellen.Aber ist das wirklich ein Argument,der unkontrollierten Zuwanderung das Wort zu reden?Gründe werden immer gefunden,zu guter letzt tut es ein hochgehaltenes Kind vor der Kamera auch! Komischerweise scheint diese Entwicklung immer nur gut zu sein-im menschlichen Leben eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit.Dann rate ich dazu,nicht mit der deutschen Denkweise zu kommen: nie mehr Mauern! Unser Maher hat oder hätte nichts mit der mexikanischen Mauer zu tun.Pber die Kosten würde ich mir nicht den Kopf zerbrechen......Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 19.02.2017, 20:30
42.

Zitat von Circular
Wer falsch parkt, hat seine deutsche Staatsbürgerschaft verwirkt. Ein echter Deutscher parkt nie falsch.
Falschparken ist keine Straftat. Und wer zu oft falsch parkt, dem wird der Führerschein entzogen. Was hat das mit der Staatsbürgerschaft zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 19.02.2017, 20:33
43.

Zitat von franz.v.trotta
Merkel ist für schnellere und konsequentere Abschiebung, Trump auch. Warum ist die eine gefeierte Heldin, und der andere ein Lump?
Weil der Lumpen das Angekündigte durchzieht und die gefeierte Heldin gerade Wahlkampf betreibt und nie die Absicht hat, die Abschiebungen durchführen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 19.02.2017, 20:34
44. Problemlösung

Zitat von cave68
mal angenommen man gäbe ihnen uneingeschränkt recht´und jeder Berufszweig würde einem Mindestlohn wirklich bezahlen...was passiert dann? Dann würden viele Waren erheblich teurer werden und es würden viele US-Amerikaner,die heute noch zur unteren Mittelschicht gehören wohl tiefer abrutschen.Gleichzeitig würden diese Menschen ihren Konsum einschränken müssen und somit Tausende Arbeitsplätze wegfallen.Auch wenn ich ihnen Recht gebe,dass ein gesetzlicher Mindestlohn (wo auch immer er liegen mag)Pflicht sein sollte und das Nichteinhalten empfindlich bestraft werden sollte ändert dies nichts an dem Problem der ungerechten Vermögensverteilung und solange sich dies nicht ändert,dass dort oben Multimiiliardäre sitzen,die nicht wissen wohin mit ihrem Geld ändert es auch wenig,wenn man "denen da unten" etwas mehr gibt. Es dürfte jedem einleuchten,dass alles was dieser Herr Trump macht wenig zur Problemlösung beiträgt...er müsste ja Gesetzte erlassen,die ihm selbst etwas von seinem Vermögen abgeben lassen würden und das kann man von einem Narzissten wohl kaum erwarten.
zu welcher Problemlösung soll Trump beitragen? - Die illegale Einwanderung zu begrenzen - (es wird trotzdem welche stattfinden, denn USA sind zu verlockend) - Und dann dafür zu sorgen, dass die außerhalb des Staates völlig gesetzlose Globalisierung gezähmt wird, indem er versucht, mehr Jobs für die eigenen Bürger zu ermöglichen -

oder Ihre grundsätzliche Vorstellung zu ermöglichen, dass alle Multimillionäre ganz einfach ihr Vermögen auf die Armen und an alle, die noch aus der ganzen Welt kommen wollen, verteilen und dann gibt es keine Armen mehr.

Das hätte zur Folge, dass alle arm sind, weil es dann keine Leute mehr gibt, die sehr vielen anderen mit Jobs in ihrer Firma zu Einkommen und Wohlstand verhelfen können.

Die Staatswirtschaft, was der Ausweg wäre, findet nur noch in Nord-Korea statt. (Und vielleicht auch noch in Venezuela und auf Kuba) .
Aber das will niemand in Amerika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 19.02.2017, 20:47
45. Also,

Zitat von vera gehlkiel
Diese Mauer ist deswegen ein Thema, weil Trump das aufgebracht hat. Vielleicht haben sie mittlerweile wieder vergessen, wie zwanglos kontrafaktisch G. W. Bush damals das Atomwaffenprogramm des Irak erfunden hat. Was den Niedriglohnsektor anbetrifft, haben sie an sich natürlich recht - das ist sicher für Menschen, die darauf angewiesen sind, mit wenig Rechtssicherheit verbunden. Die Frage ist nur, ob ihnen, oder wem überhaupt, eine noch restriktivere Ausweisung hilft, - ausser, dass sie die Schlepperbanden reich machen wird. Es wurde nämlich, auch wenn Trump so tut, als wäre das anders, auch bisher schon tüchtig ausgewiesen. Was eine Komplettabschottung der USA entlang der gewaltig langen mexikanischen Grenze anbetrifft, sollten sie sich mal die einfache Frage stellen, was dies kosten wird. Für finanziell dürftiger ausgestattete amerikanische Familien wird es zuguterletzt schwerer werden, wenn nicht unmöglich gemacht, dass beide Elternteile arbeiten gehen können. Kinderbetreuung ist nämlich eine der Domänen der Illegalen. Trump nimmt all dies billigend in Kauf, um seine ultrarechten Wähler zu beglücken, und um die Spaltung im Land weiter voranzutreiben. Man darf auf jeden Fall mal gespannt sein, wieviele arbeitslose Facharbeiter aus dem "Rust Belt" nun Richtung Texas, New Mexico und Arizona abzuwandern beginnen - um sich dort als original amerikanische Kindermädchen, Poolreiniger, Gärtner oder Hilfspersonal in der Landwirtschaft zu verdingen.
das wundert mich jetzt !

Sie sind nicht die erste, die hier für Ausbeutung von Arbeitnehmern zum Zwecke des Allgemeinwohls spricht. Das wundert mich sehr, denn in Deutschland wollen wir das nicht dulden. Hier sollen alle den Mindestlohn bezahlen und die vielen Flüchtlinge werden ordentlich integriert, was uns viel kostet.....

Wenn Trump dem Wildwuchs in Amerika den Kampf ansagt, dann sind hier alle der Meinung, es würden die Reichen dort keine billigen mexikanischen Kindermädchen mehr beschäftigen können. Und sie müssten sich den Pool vielleicht mal selber putzen....

Wie wäre es mit der Durchsetzung des Mindestlohns und dann brauchen viele Amerikaner vielleicht nicht mehr 3 Jobs um über die Runden zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 19.02.2017, 21:24
46.

Zitat von 002614
zu welcher Problemlösung soll Trump beitragen? - Die illegale Einwanderung zu begrenzen - (es wird trotzdem welche stattfinden, denn USA sind zu verlockend) - Und dann dafür zu sorgen, dass die außerhalb des Staates völlig gesetzlose Globalisierung gezähmt wird, indem er versucht, mehr Jobs für die eigenen Bürger zu ermöglichen - oder Ihre grundsätzliche Vorstellung zu ermöglichen, dass alle Multimillionäre ganz einfach ihr Vermögen auf die Armen und an alle, die noch aus der ganzen Welt kommen wollen, verteilen und dann gibt es keine Armen mehr. Das hätte zur Folge, dass alle arm sind, weil es dann keine Leute mehr gibt, die sehr vielen anderen mit Jobs in ihrer Firma zu Einkommen und Wohlstand verhelfen können. Die Staatswirtschaft, was der Ausweg wäre, findet nur noch in Nord-Korea statt. (Und vielleicht auch noch in Venezuela und auf Kuba) . Aber das will niemand in Amerika.
warum immer alles so extrem verdrehen beim Zitieren?
Es geht wohl nicht darum,dass die Reichen all ihr Vermögen abgeben und an die Armen verteilen...so etwas funktioniert ja noch nicht mal in dem besagten Nordkorea,da selbst dort eine korrupte Elite sich die Säcke vollmacht.
Es geht nur um einen gewissen Teil des Vermögens etwa in Form einer Vermögenssteuer.
Dass alle dasselbe Vermögen besitzen sollen,werden,können wird nie klappen---das dürfte jeder wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesbueckler 20.02.2017, 06:26
47. @circular

Darf ich darauf hinweisen, dass die USA immer noch die meisten LEGALEN Immigranten in der Welt aufnimmt...?
So im Schnitt 1 Mio+ per Anno....Hatte auch bis vor Kurzem 2 Jungs aus Kamerun so gut wie umsonst in der Hütte in AZ aufgenommen....Die kamen aber mit Visa, da deren Identität überprüfbar war und die Beiden trotz französischer Muttersprache gleich mit ordentlichem Englisch auf die High School konnten......Man darf sich ja wohl als Individum wohl noch aussuchen, wer im Haus wohnt; und als Nation per Wahlrecht, wer im Land toleriert wird.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trulala 20.02.2017, 06:35
48. Wer sind die 'illegalen' Einwanderer?

Vielleicht ist es nicht jedem klar hier (was kaum verwundert bei der ständigen Hetze), aber die meisten illegalen Einwanderer der USA kamen eben nicht illegal ins Land, sondern verloren im Laufe der Zeit ihren legalen Status. So wie der Familienvater, welcher seine Familie nachgeholt hat und dann gefeuert wurde.
Solche Menschen, obwohl die USA sie dringend benötigt, will Trump ausweisen. Darum der Appell an Menschlichkeit.
Aber das wissen sicherlich alle hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lsdeep2000@aol.com 20.02.2017, 06:49
49. +1

die abschiebung illegaler einwanderer sollte ja eigentlich der normalfall sein.
eine schnelle und bedingungslose abschiebung krimineller auch.
da moegen ja einige jammern, aber so geht es nun einmal.
das in deutschland jeder bleiben darf, und landesregierungen gesetze brechen um abschiebungen zu verhindern ist kriminell.
hier schauen wir auf karrierekriminelle die unbedingt bleiben muessen, eine bereicherung der multikulturellen gesellschaft. in den usa wird abgeschoben. wurde es schon lange vor trump. selbst bei legalen einwanderern, ein dui (driving under the influence - of alcohol or drugs) reicht dafuer aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6