Forum: Politik
Neue CDU-Führung : Schäuble trieb Kandidatur von Merz voran
Getty Images/ Reuters

Friedrich Merz hat einen mächtigen Förderer: Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat nach SPIEGEL-Informationen von langer Hand und hinter den Kulissen Merz' Kandidatur als CDU-Chef vorbereitet.

Seite 8 von 27
Sportzigarette 02.11.2018, 13:13
70. Die Justiz ist unabhängig!

Zitat von joke61
In Deutschland werden Anklagen von Staatsanwälten erhoben. Diese sind aber Weisungsgebunden dem Justitministerium unterstellt. Den Rest können sie sich zusammenreimen!
Meine Güte, was für eine dumme Verschwörungstheorie! Staatsanwalt und Gerichte sind frei und unabhängig. Gegen die Schwarzgeldtruppe wurde ermittelt, schon vergessen? Glauben Sie wirklich, dass da Justizministerium bei Staatsanwaltschaften anrufen und Order gibt, hier und Ort nicht zu ermitteln? Sie haben sicher keine Staatsanwälte und Richter im Freundes oder Familienkreis? Falls doch, fragen Sie die mal....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 02.11.2018, 13:14
71.

Zitat von si-ar
Und Sie glauben tatsächlich, dass Merz die Politik aus den Hinterzimmern herausholt? Sollte das mit Schäuble stimmen, wäre das doch das beste Beispiel für Hinterzimmergemauschel. Wenn Merz an die Macht kommt, können wir den BT gleich auflösen und die Macht den multinationalen Konzern und der Finanzindustrie übergeben.
Mag ja sein, aber ich glaube eben nicht dass sich die CDU nochmal zu einem Kanzlerwahlverein degradieren lässt und Mitspracherecht einfordert. Das wäre zumindest meine Hoffnung, denn Politik muss endlich wieder demokratisch transparent werden!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ius 02.11.2018, 13:15
72. 20 %

Das neue Leitmotto der CDU. Mit Spahn sind auch 15 % drinnen!

Eine Horde von Unsympathen, denen im Diadochenkampf jede Perfidie willkommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 02.11.2018, 13:15
73. Toller Beitrag!

Zitat von garfield53
Langsam bekommen wir amerikanische Verhältnisse! Damit die Union überhaupt noch politisch wahr genommen wird, werden rechtspopulisitische "Zombis", aus der höchstkriminellen Wirtschaft reanimiert,welchen Schäuble mit seinen fragwürdigen Finanzgesetzen den Weg zum "Raub" erst umfassend ermöglichte. Moral und Gewissen, scheiss drauf, Hauptsache mit einen erznationalen und wirtschaftskonservativen Sozialstaatvernichter Stimmen vom rechten Rand und der kleingeistigen christlichen Lanfbevölkerung "abgreifen", welche nicht nach dem geist sondern nach den Medienkampagnen aus dem Springerbunker "wählen". Ein kleiner Blick in die Vita von Merz, politisch wie ideologisch, verbietet es jeden Normaldenkenden, ihn ernst zu nehmen. Nur das haben die Intelektuellen und Städter in den USA auch geglaubt, nicht glaubend, das Trump sich vom politischen Pöbel "krönen" lies. Da auch in Deutschland viele ethische und moralische Schranken geschliffen wurden und Dummheit, Nichtwissenwollen, Fremdenhass und Menschenfeindlichkeit wie Pilzbefall bis in die Mitte der Gesellschaft ausgebreitet hat, glaube ich auch, das Leute über die Parteigrenze der CDU hinweg, Merz als "Erlöser", nur von was, mit tatkräftiger Hilfe seiner Freunde aus der Wirtschaft- und Finanzwelt und uneingeschränkter medialer Unterstützung, putschartig den Parteivorsitz kapern kann. Der Alleinvertretunganspruch der Union, fürs deutsche Volk, ging gründlich schief, weil die Mehrheit ihrer Funktionäre und Politiker und die Wirtschaft, diesen Weg in die s.g. Mitte gehasst haben und sich weder politisch noch ideologisch entwickeln wollten. Große Teile der Union sind politisch bei Adenauer hängen geblieben und dann kam Merkel, Frau, Ossi und sprach von den ganzen "unanständigen" Dingen, wie Umwelt, Sozialstaat, soziale und gesellschaftliche Verantwortung für das Land, Europa und für die "Bedrängten" dieser Welt. Und das geht nach christlich- konservativen -abendländischen Denken überhaupt nicht. Leider hat Merkel, Wissenschaftlerin und in erster Linie gerne Bundeskanzlerin und nicht einen Leben lang vorbereitete Berufspolitikern, nicht die Warnsignale ernst genommen. Auch ein Wendeirrtum, welchen sie jetzt, spät, bitter bezahlen wird, wenn die Bundesrepbulik in die national-konservative und populistische Mittelmäßigkeit "versinkt".
Es macht Spass, neben dem vielen drögen Nachgeplapper mal was richtig intelligentes zu lesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beathovenr66 02.11.2018, 13:15
74. Wie befürchtet...

Ist die Politik ein schmutziges, ja ekelerregendes Geschäft. Einmal mehr ganz weit am Wähler vorbei !
Schäuble, Merz, Spahn die Zukunft der CDU, der Aufbruch für Deutschland ? Angst essen Seele auf, wie wahr..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dweik01 02.11.2018, 13:16
75. Dem Schäuble sollte diese

Republik ein Denkmal setzen! Ich kenne keinen Politiker, der sich um dieses Land mehr verdient gemacht hätte, und dabei vor allem sich selbst nicht so sehr in den Vordergrund gestellt und wichtig genommen hat. Die Bundesrepublik schuldet diesem Mann mehr als man erahnen kann. Dauert aber wahrscheinlich noch ein Jahrhundert bis auch die Geschichtsschreibung dahinter kommt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fountainebleau 02.11.2018, 13:18
76. @glaubeeuchnix:

Wenn man Verdächtigungen verkündet, wie Sie es in diesem Forum tun, dann erwarte ich von Ihnen Fakten. Stellen Sie Ihre juristisch festen Beweise hier ins Forum, erst dann können wir weiterreden.
Mir ist nicht bekannt, daß Friedrich Merz und Schäuble cum-ex-Geschäfte getätigt hätten. Bitte also Beweise liefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emo.alberich 02.11.2018, 13:19
77.

Zitat von Freidenker10
Mir eigentlich egal wie das "House of Cards" Intrigantentum ausgeht, wichtig ist nur das Frau Merkel geht weil es einfach reicht! Das Gefühl für die Demokratie leidet erheblich wenn auf lange Dauer alles nur in Hinterzimmern entschieden wird und alternativlos zu sein scheint! Der Bundestag war auch lange genug entmachtet, es wird einfach Zeit das da mal wieder leben in die Bude kommt und mit Merkel geht das eben nicht, weil sie sich und ihre Politik nicht stellt.
Hinterzimmer durch doppelte Hinterzimmer ersetzen? Bravo! A kritisieren und mit AA ersetzen?

Vielleicht hat Merkel zu sehr auf Ausgleich geachtet - aber nicht nur sie, dem ganzen politischen Personal und auch den Bürgern war es lange recht so, schien beileibe nicht nur Merkel "alternativlos".

Nun ist plötzlich "Merkel muss (sofort) weg" alternativlos. Merz ist nun wirklich keine Alternative - steht ja im Artikel - er hat mit Schäuble im hinteren Hinterzimmer entdeckt, dass ihn der gegenwärtige Anti-Merkel-Reflex - anscheindend die neue alternativlose politische Mode - ganz nach oben schwemmen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 02.11.2018, 13:20
78.

Zitat von ldom
SPD lässt die Groko platzen. Neuwahlen. SPD dann bei 15 %. CDU erholt sich leicht. Grüne bei 15 %. AFD verliert leicht. Regierung dann CDU/Grüne/FDP
Nö.
Mit Merz:
SPD lässt die Groko platzen. Neuwahlen.
SPD und Union etwa gleich auf (22-23%).
Grüne bei 18%
AfD bei 15% (leider)
Linke und FDP knapp unter 10.

Da die Grünen nicht mit Merz gehen werden bleibt nur:
Rot/Grün/Rot
oder
Rot/Grün/Gelb
Letzeres aber ohne Lindner

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MichaelundNilma 02.11.2018, 13:20
79. Kandidat der Großfinanz

Merz ist in der Finanzindustrie stark vernetzt um nicht zu sagen Teil davon. Gegen die Interessen der Allgemeinheit für Interessen der Großfinanz. Von 2005 bis 2014 – bis 2009 noch neben dem Bundestagsmandat – war Merz als Partner der internationalen Anwaltskanzlei Mayer, Brown, Rowe & Maw LLP tätig. Als Repräsentant dieser Kanzlei wurde Merz 2010 als Anwalt vom Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) beauftragt, einen Käufer für die marode WestLB zu finden, nachdem die Kanzlei Mayer Brown bereits die Auslagerung der Ramschpapiere dieser Bank im Werte von 77 Milliarden Euro in eine mit Steuergeldern finanzierte Bad Bank gemanagt hatte. Merz, der in seinen politischen Reden stets darauf hinweist, daß der Staat kein Selbstbedienungsladen sei, bekam ein Honorar in Höhe von 5.000 E; pro Tag! Indirekt bezahlt vom Steuerzahler. Sein Engagement war durchaus ein Erfolg für das Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt, das bei der Übernahme der WestLB-Aktiva zum Zuge kam. Als Dank durfte Merz den gut dotierten Vorsitz des Verwaltungsrats von HSBC übernehmen, den er heute noch bekleidet. Den Steuerzahler kostete die Zerschlagung der WestLB hingegen 18 Milliarden E. Merz sitzt u.a. in den Gremien der AXA Konzern AG, der DBV-Winterthur Holding AG, der Deutschen Börse AG, der Ernst & Young AG, der ROCKWOOL Beteiligungs GmbH, der WEPA Industrieholding SE, der Commerzbank AG und der HSBC Trinkaus. Sein größter Karriereschritt war jedoch sicherlich die Ernennung zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates beim deutschen Ableger des weltgrößten Vermögensverwalters BlackRock. Die zweite Kerneigenschaft von Merz ist seine bedingungslose transatlantische Ausrichtung. Er sitzt in den Gremien des Council on Public Policy, des Aspen Instituts, ist seit 2009 Vorstandvorsitzender der Atlantik-Brücke und Mitglied der deutschen Sektion der Trilateralen Kommission. (Auszüge Fremder Autor)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 27