Forum: Politik
Neue Datenschutz-Regeln: Justizminister Maas fordert von Facebook Korrekturen
DPA

Facebooks neue Datenschutz-Regeln stoßen in der Politik auf Widerstand. Justizminister Maas fordert den Konzern zu Korrekturen auf. Auch Deutschlands Digitalbotschafterin Joost kritisiert die Änderungen.

Seite 2 von 8
gucky2009 31.01.2015, 08:35
10. Jetzt wird gefordert

Wo der Drops schon gegessen ist. Diese "ich will alle deine Daten Daten"schutz"regel ist jetzt gegeben. FB wird hier nix mehr machen. Die einzige Chance wäre eine rigorose Verschärfung von Gesetzen.
Aber in Zeiten in denen man ähnlich wie China Verschlüsselung Verbieten will und den Datenverkehr wie vollständig überwachen will wird man keine Mehrheit finden das nicht auch den Konzernen zu erlauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinerkarin 31.01.2015, 08:40
11. Problem?

Wo ist das Problem? Wer drin ist geht raus, wer nicht drin ist, bleibt draußen. Facebook ist für mich eines der Dinge, die die Welt nicht braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volks.Hirn 31.01.2015, 08:42
12. Wie wärs mal mit Facebook

sperren? Eine andere Sprache verstehen die nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom63 31.01.2015, 08:43
13. Muss jeder selbst wissen was er tut....

Jeder der solche Dienste nutzt will das man ihn überwacht. Jeder der ein Mobiltelefon hat wird überwacht. Mobiltelefone sind Mikrofone die zum abhören benutzt werden können und das zu jeder Zeit. Besser noch wenn eine Kamera dabei ist, denn dann können die Behörden auch noch etwas sehen. Technisch ist das alles möglich und wird auch benutzt. Kreditkarten dienem dem Zweck ein Bewegungsprofil zu erstellen also auch der Überwachung. Wer all das nutzt sollte sich niemals etwas zu Schaden kommen lassen, denn diese Menschen sind für den Staat leicht zu durchschauen. Wer das will sollte Handy und Kreditkarte immer benutzen, wer das nicht will der sollte andere Wege finden und die gibt es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunni2010 31.01.2015, 08:48
14. Nach wenn soll sich FB richten ?

In der EU gibt es mindestens 28 unterschiedliche Datenschutz Richtlinien . Wenn in 2015 eine neue EU Richtlinie dazu kommt , werden 28 Länder diese wieder ihren Wünschen anpassen und schon haben wir wieder 28+ verschiedene . Übrigens in Deutschland gibt es nicht eine Datenschutz Richtlinie sondern mindestens 16 !
Nach welcher soll sich FB nun richten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RainerCologne 31.01.2015, 09:06
15. Verstehe ich nicht

"Alle Unternehmen, die EU-Bürgern Leistungen anbieten, sollten an europäische Datenschutzstandards gebunden sein, auch wenn sie keine Niederlassung in der EU haben."

Facebook sitzt in Irland. Heißt das, dass momentan nur das amerikanische Recht gilt oder dass die EU-Gesetze lächerlich lasch sind?

Was haben die Datenschutzpolitiker in den letzten knapp 11 Jahren Firmenbestehen von Facebook eigentlich getan? Um welche Belange hat man sich 11 Jahre gekümmert, dass man die Internetkonzerne so freie Hand geben konnte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laue89 31.01.2015, 09:08
16. schon lange ausgetreten

Die einzige Möglichkeit Facebook zu zeigen, das sie in die falsche Richtung bewegen ist es sich einfach abzumelden. Vielleicht merken Sie bei schwindenden Nutzern das sie nicht alles und jeden verkaufen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FritzR. 31.01.2015, 09:14
17. Es fehlt ein

Ich hoffe, dass sich ein paar Open-Source-Programmierer daran machen, eine Art Open-Facebook-Standard zu entwickeln. Man könnte dann seine eigene Facebook-Installation auf jedem x-beliebigen Server installieren, und diese Installation würde sich mit allen anderen vernetzen. Die sensiblen Daten wären dezentral gespeichert, und blieben unter der eigenen Kontrolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eduardo_dk 31.01.2015, 09:15
18. Datenschutzregeln

Solche Regeln sind nichts aber auch gar nichts wert. Da kann alles Mögliche drin stehen - nur wer will die Einhaltung der Regeln überprüfen? Was auf den Servern von Firmen mit den dort gespeicherten Daten geschieht und mit welchen Algorythmen diese Daten zu welchem Zweck ausgewertet werden, kann niemand, der nicht unmittelbar mit der IT des Unternehmens zu tun hat, überprüfen. Das Geschrei im Falle Facebook ist so was von lächerlich. Wie will den der Herr Minister vermeintliche Verstöße gegen die Datenrichtlinien nachweisen und sanktionieren? Er kann ja mal versuchen, vor amerikanischen Gerichten europäische Gesetze einzuklagen. Das Facebook-Management wird sich schlapp lachen. Firmen, die Daten sammeln, tun dies um mit den Daten Geld zu verdienen. Das muß man als Bürger / Kunde schlicht wissen und danach handeln. Wenn ich nicht will, daß mit meinen Daten alles mögliche angestellt wird, darf ich die Daten nicht freiwillig hergeben. Einfach bei den Datensammeldiensten, wie Facebook etc., nicht anmelden und mitmachen - Datenschutz ist ganz einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 31.01.2015, 09:18
19.

..das wird das Facebook Management bestimmt mit Sorgen erfüllen. Maas kümmert sich rührend um Probleme alter Männer. Den jugenflichen Nutzern geht dieses am Popo vorbei.Aber gut, das hier was getan wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8