Forum: Politik
Neue Diensthandys für die Bundeswehr: Soldaten bekommen Smartphones - ohne Internetzu
Patrick Pleul/DPA

Technikposse bei der Armee: Tausende neue Smartphones sollen die alten Diensthandys ersetzen - aber wesentliche Funktionen sind nach SPIEGEL-Informationen gesperrt.

Seite 13 von 14
mina2010 17.05.2019, 21:57
120. Das beste wäre doch gewesen ...

eine Inlandsunternehmen einen entsprechenden Entwicklungsauftrag zu erteilen.
Würde dann etwa so aussehen.
1. Beratervetrag über 10 Millionen zur Erstellung der
Ausschreibungsunterlagen unter Einbindung von VdLs
Verwandschaft.
2. Nachforderung von 8 Millionen, da die Farbfindung etwas schwer
fällt.
3. Nach 5 Jahren Veröffentlichug der Ausschreibung
4. Ein Jahr Prüfung der Auschreibung dann Vergabe.
5. 5 Jahre Entwicklung, prognostizierte Kosten 15 Millionen.
6. Nach 6 Jahren Nachforderungen in Höhe von 4 Millionen,
da noch Probleme mit der Form der Tasten bestehen.
Nun endlich wird der Prototyp vorgestellt.
Leider nicht mehr notwendig, die Verteidigung der BRD wurde an die Fremdenlegion outgesourced.

Ach ... was wir alles geschafft haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cvdheyden 17.05.2019, 22:01
121. Das ist nicht das Problem

Zitat von verbal_akrobat
...Dienststellen, wenn sie irgend einen Sachverhalt zu eruieren haben, einfach diesen hier im SPON Forum, Vorab einstellen - die hier auftretenden Foristen wissen alles besser, können alles besser und billiger als teure Beraterverträge wäre das Ganze auch noch, oder?!
Das große Problem ist der Amt für Beschaffung. Dort ist der Fehler zu suchen (immer). Die Verwaltung für das Deutsche Militär bedraft einer dringenden Reform (Derart: Alles Platt machen (Ämter kann man nämlich nicht reformieren, wie Alt Kanzler Schmidt schon festgestellt hat) und neu aufbauen).
Es ist garnicht mal das Problem, dass Deutschland etwa mit Waffen oder Militär an sich nicht umgehen kann, sondern viel mehr, dass wir uns selbst mit diesem gewaltigen Moloch an Verwaltung im Weg stehen. Es gibt eben bestimmt Fähigkeiten, die notwendig sind. Das sollen bitte die entscheiden, die das Fachwissen darüber haben. Die Telefone dokumentieren nur, dass das Wissen über digitale Gegebenheiten in Deutschland schlicht nicht vorhanden ist. Ich will es mal so sagen: Die Bundeswehr und die Waffen der Bundeswehr funktionieren recht gut, obwohl wir unsere Verteidigungsminister haben und obwohl wir die Ämter haben, wie sie eben existieren. Die Fähigkeit einer digitalen Kommunikation über Telefon, Internet, Netzwerk in einer sicheren Art und Weise ist in der heutigen Zeit tatsächlich Kriegsentscheident. Fazit: Deutschland würde sofort verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lrtnick 17.05.2019, 22:07
122. Der Skandal....

wäre doch, wenn raus käme, dass bestimmte Apps oder das Betriebssystem an sich (Android) ein Sicherheitsrisiko darstellt, indem sensible Daten, wie Position, Kontakte oder sogar Kommunikation überwacht und ungewollt/unbewusst verschickt werden....
Davor gibt es halt nur einen effektiven, simplen Schutz: Kein Internet Zugang.
Und für die eigentlichen Aufgaben ist das Handy immer noch zu gebrauchen, telefonieren und SMS.
Falls bestimmte Sachen doch benötigt würden, könnte die IT Abteilung der Bundeswehr diese selbst Programmieren (hoffentlich) und auf die Handys aufspielen.

Arbeite in der Forschung und dort ist man mit internetfähigen Geräten mit Zugang zu sensiblen Daten auch sehr vorsichtig.

Verstehe also den herbeigerufenen "Skandal" nicht ganz....
Aber ist halt der "neue" Spiegel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cvdheyden 17.05.2019, 22:14
123. Nein

Zitat von lrtnick
wäre doch, wenn raus käme, dass bestimmte Apps oder das Betriebssystem an sich (Android) ein Sicherheitsrisiko darstellt, indem sensible Daten, wie Position, Kontakte oder sogar Kommunikation überwacht und ungewollt/unbewusst verschickt werden.... Davor gibt es halt nur einen effektiven, simplen Schutz: Kein Internet Zugang. Und für die eigentlichen Aufgaben ist das Handy immer noch zu gebrauchen, telefonieren und SMS. Falls bestimmte Sachen doch benötigt würden, könnte die IT Abteilung der Bundeswehr diese selbst Programmieren (hoffentlich) und auf die Handys aufspielen. Arbeite in der Forschung und dort ist man mit internetfähigen Geräten mit Zugang zu sensiblen Daten auch sehr vorsichtig. Verstehe also den herbeigerufenen "Skandal" nicht ganz.... Aber ist halt der "neue" Spiegel.
Das stimmt eben nicht, denn das Telefon an sich kann ja auch überwacht werden. Das Lustige ist doch: Ein Mobiltelfon ist ein digitales Netzwerk, das Internet auch. Merken Sie was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 17.05.2019, 23:24
124.

Zitat von f2777269
Die Bauteile im Handy, die mit dem Funknetz sprechen, auch genannt https://de.wikipedia.org/wiki/Baseband-Prozessor benötigen gar kein Android oder iOS, dort laufen ganz eigene Betriebssysteme, ähnlich wie in jedem intel Prozessor die sog. https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_Management_Engine ein völlig eigenständiges Ding ganz ohne Bios, DOS, Windows oder Linux ist. Es läuft sozusagen "ganz tief unten" im Gerät ein komplett eigenes Betriebssystem, das alles sieht und kann, fest verbaut und verdrahtet. Wenn man also keine eigene Hardware baut, von der Platine angefangen, mit eigenen Chips, die mit dem Funknetz sprechen, und zwar komplett von Grund auf selbst entwickelt, dann kann man sich "ganz weit oben" jeden Proxy-Kram sparen...
Und WAS soll diese Möglichkeit nutzen? Auf einem Gerät dessen Hardware und Software sie komplett kontrollieren?

Sie können auch eine Verschlüsselung knacken, indem sie ein Mikrofon an einen Prozessor halten (kein Witz)....ist aber schlicht nicht relevant.

Die Aussage war, dass Third Party Apps irgendwelches Zeug an Dritte schicken. Was man eben mit den genannten Techniken komplett verhindern kann. Ohne eine Anwendung, die unkontrolliert auf die Smartphones kommt, die mit Rootrechten am Betriebssystem vorbeikommt, können sie den Baseband-Prozessor ignorieren. Und das wäre bei einem Smartphone von der BW der Fall.

Das mag ein Anwendungsfall für Geschäftshandys sein, aber da braucht man den Weg nicht gehen, da diese üblicherweise ohnehin auch ungefiltert ins Netz kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kupferpenny 17.05.2019, 23:29
125. Absolut Inkompetent.

Es gibt verschiedene Lösungen für solche Sachen, das Internet zu deaktivieren ist keine davon. Man kann VPNs benutzen , viele Mobiltelefone bieten einen "Gschäfts-Modus"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 17.05.2019, 23:53
126. "Geschäftsmodus"

Zitat von kupferpenny
Es gibt verschiedene Lösungen für solche Sachen, das Internet zu deaktivieren ist keine davon. Man kann VPNs benutzen , viele Mobiltelefone bieten einen "Gschäfts-Modus"
wer macht den da mit unseren Daten Geschäfte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f2777269 18.05.2019, 01:56
127. Hardware vs. Betriebssystem.

Zitat von draco2007
Auf einem Gerät dessen Hardware und Software sie komplett kontrollieren?
Sie kontrollieren weder die Hardware noch die fest eingebaute Software im Baseband.

Ein Baseband-Prozessor kann alles an Dritte schicken, Sie bekommen davon im Betriebssystem Android oder iOS rein gar nichts mit und in einer Proxy-App erst recht nicht.

Wenn man eine globale Abhörschnittstelle in alle Handys einbauen wollen würde, wäre das genau in diesen Chips, bei herkömmlichen Computern würde man das in der Intel Management Engine oder im UEFI machen.

Mal etwas die Suchmaschinen bemühen, dann wird das ggf. etwas klarer. Und ja, es klingt erstmal unvorstellbar, dass in einzelnen Chips dauerhaft eigene sehr komplexe Betriebssysteme mit totalen Rechten für alles laufen und Sie diese niemals zu Gesicht bekommen, es ist aber so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 18.05.2019, 07:23
128. Alles richtig was SIe sagen...

Zitat von Spiegelleserin57
spielen währende der Arbeitszeit verboten! Internet kann sehr teuer werden und lenkt von der Arbeit ab, überall. Diese Handys sind sicher und können nicht gehackt werden. Außerdem kann man genau die Nummern vorgeben die angerufen werden können.m , mehr braucht man im Dienstgebrauch auch nicht. Robust müssen diese Geräte sein und wasserfest. das ist kein Skandal sondern überall in Betrieben gängige Praxis.
...aber jetzt reklären Sie uns doch noch bitte warum ich als Steuerzahler dann für ein 400 Euro Smartphone zahlen soll, wenn all die von ihnen geforderten Kriterien von einem 40 Euro Gerät ebenfalls erfüllt werden, bei dem der Akku dann auch noch 7 Tage ohne Ladegerät durchhält.

Darum geht es hier und das ist die eigentliche Posse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etlamu 18.05.2019, 07:31
129.

Zitat von cvdheyden
Die Internetfähigkeit ist heutzutage unerlässlich. Und wenn einige Deutsche mal wieder meinen, dass Internet Privatsache sein, dann sei Ihnen gesagt, dass diese Deutschen mal wieder (wie immer) im Jahre 1986 stehen geblieben sind. Da war das den Unis noch vobehalten. Ich arbeite seit 20 Jahren nur über das Internet, teilweise für Geheimdienste, um IT Services einzurichten. Wenn aber die mittelalterlichen German meinen, es sein "Privatsache" das Internet zu nutzen, dann haben dieser Germanen mal wieder den Schuss nicht gehört. Es gehört heute zu den Standart-IT-Service-Fähigkeiten über das Internet so zu kommunizieren, dass kein anderer das mitlesen kann oder das Internet für seine Zwecke zu nutzen. Dass Deutschland das natürlich wieder nicht schafft, ist vollkommen klar. Die wollen die Post ja auch wie Asterix und Oblelix per Marmortafel verteilen. Sorry Leute. Lasst es doch einfach sein. Nehmt die Depeche, die per Pferd weitergeleitet wird und überlass alles andere den anderen. Es ist nicht zu ertragen, wie dämlich in diesem rückständigen Land gehandelt wird.
Funktioniert das Internet in Ernstfall noch? Im Krieg wird zuerst die Infrastruktur zerstört. Da geht kein Handy mehr. Ein Krieg heißt zurück zur Steinzeit und dafür müssen die Soldaten trainiert werden.

Die beste Strategie gegen Hochtechnologie ist ein Elektromagnetischer Impuls (EMP). Dann kann man alles digitale, was nicht speziell geschützt ist, vergessen.

Ich bin mir sicher, dass ein Mini-EMP schon getestet wird, da dieser durch den Digitalisierungswahn immer wirksamer wird. Im zweiten Weltkrieg wäre ein EMP kein Problem gewesen. Wenn die BW nicht gegen einen EMP gewappnet ist, steht sie schlechter da als die Wehrmacht, da auf das digitale Zeug gesetzt wird.

Auch Hackerangriffe werden mit der Digitalisierung immer wirksamer werden. Man sollte also nicht blind auf die Digitalisierung setzten. Das viel kritisierte digitale Entwicklungsland Deutschland hat also auch einen riesengroßen Vorteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 14