Forum: Politik
Neue Diensthandys für die Bundeswehr: Soldaten bekommen Smartphones - ohne Internetzu
Patrick Pleul/DPA

Technikposse bei der Armee: Tausende neue Smartphones sollen die alten Diensthandys ersetzen - aber wesentliche Funktionen sind nach SPIEGEL-Informationen gesperrt.

Seite 6 von 14
Berliner42 17.05.2019, 17:28
50.

Dann hätte es auch ein Feature-Phone für 25 Euro getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steiger 17.05.2019, 17:29
51. Deutschland kann das

Wenn wir ein freies und starkes Land sind, sollten wir die Kommunikationswerkezeuge unserer Staatsdiener mit und ohne Uniform generell nur über geheime Eigenentwicklungen, zum Beispiel von Rohde & Schwarz, laufen lassen. Wir sollten uns da nicht auf unsere Freunde USA, Kanada und Israel und auf all die anderen sowieso nicht, verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teutonengriller 17.05.2019, 17:29
52. Wozu brauchen Soldaten

Handies , außer für privaten Mist?Wäre übrigens das Erste was im Ernstfall außer Gefecht gesetzt würde. Ich mag gar nicht über meine Erfahrungen beim Bund in den 80-ern erzählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 17.05.2019, 17:31
53.

Zitat von Kritik
Wenn die Soldaten dienstlich relevante / NFD (nur für den Dienstgebrauch), VS (Verschlusssache) oder sogar als geheim eingestufte Informationen mit ihren privaten Mobiltelefonen verbreiten, sollte dies disziplinarisch geahndet werden. Ohne wenn und aber.
Witzbold. Mit dem Diensttelefon geht es ja wohl gar nicht, also gibt's wohl auch keine derartigen Informationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 17.05.2019, 17:32
54.

Zitat von themistokles
Die Frage an dieser Stelle ist ja eine ganz andere: Warum verteilt man Smartphones, wenn der Soldat außer Telefonieren und SMS nichts anderes machen soll?
Hätten Sie den Artikel gelesen, stellt sich diese Frage nun wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VCG 17.05.2019, 17:33
55. Die neuen Handys sind mehr als flüssig....

und zwar überflüssig! Einfach mal bei den großen "erfolgreichen" Firmen abgucken, die schon seit Jahren dem Mitarbeiter als Benefit das Motto: "Bring your own device" verkaufen => Privathandy darf auch als Diensthandy genutzt werden, ggf. mit Dual SIM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quetzal2012 17.05.2019, 17:33
56. Kein Internet ist ok

Ich finde das gehört sich beim Militär.
Die Nutzung privater Handys ist verantwortungslos. Dann noch ein Fitnesstracker und alles ist perfekt. Wie das US Militär schon vorgemacht hat https://www.heise.de/newsticker/meldung/Fitnesstracker-Strava-Aktivitaetenkarte-legt-Militaerbasen-und-Soldaten-Infos-in-aller-Welt-offen-3952875.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etlamu 17.05.2019, 17:33
57. Eigenes Betriebssystem!

Die Bundeswehr braucht ein eigenes Handy-Betriebssystem auf Linux-Basis. Auf Techniken von Ländern anderer Kontinente zu vertrauen, ist ein nicht zu überbietender Leichtsinn. Auch die Hardware sollte möglichst aus Deutschland kommen, da diese auch Türen für den Gegner offen lassen kann. Bei den Intel-Chips wurde dies sogar bekannt. Das Meiste wissen wir aber nicht. Bei dem Internet der Dinge ist schon eine LED-Lampe ein Sicherheitsrisiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 17.05.2019, 17:35
58.

Zitat von hileute
wenn die eh nur simsen und telefonieren dürfen tut's auch n 10? Gerät, und da hält der Akku auch ne mehrtägige Übung ohne Steckdose im zelt durch
Faktenarm aber meinungsstark.
Warum lesen Sie nicht einfach mal den Artikel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 17.05.2019, 17:36
59.

Zitat von Berliner42
Dann hätte es auch ein Feature-Phone für 25 Euro getan.
Und dafür gibt es WetterApps und die künftigen DienstApps?
Wirklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 14